nützlich sein

Monet und die Bienen. Das nutzen, was schon da ist und daraus etwas Neues bauen.
Vögel machen uns das – wie wir heute über Filmaufnahmen wissen, oft sehr kreativ – vor.
In den genetischen Programmen gegründet, passen sich Lebewesen den Gegebenheiten an und verwenden das, was in ihrer Umgebung da ist.

Monet und die BienenNun denn, ich bin auch ein Teil der Natur, also verwende ich ein Kalenderblatt und male Bienen drauf. Und weil mich beschäftigt, ob ich dran glaube, ob alles oder nur viel viel mehr möglich ist, setze ich das als Frage drunter. Fragen führen weiter. Fragen können nützlich sein. Wir können mehr als Bienen. Und Bienen sind etwas Anderes als wir: sehr nützlich für die Natur.

www.lebenswendezeiten.de

Sprache und Bilder, Bildersprache, Sprachbilder, aus beidem und der Synthese entsteht Neues.

Meine 3 freundlichen Handlungen heute

1. ich drücke meine Freude und Dankbarkeit über den Sommer in einem Gebet aus.
2. ich bin präsent bei dem, was ich höre.
3. ich entspanne und lächle. Im alleine-vor-mich-hin-wurschteln

About the Author web336

Vollblut-Lehrerin und Trainerin. Humandesignsystem© Analytiker/Lehrer (IHDS-Ausbildung) Integral Life Consultant i.A. Jahrgang 1952. 33 Jahre lang als Gymnasiallehrerin tätig gewesen. Derzeit und in Zukunft engagierte Kommunikationstrainerin (gewaltfreie Kommunikation nach M.Rosenberg) im Kommunikations-Atelier.

follow me on: