Tag Archives for " Leben "

Berühren und Berührbarkeit

Ich habe in den 80er Jahren in der Traumfabrik Steve Paxton auf der Bühne tanzen gesehen. In der Zeit zwischen Staatsexamen und Referendariat und ich konnte nicht fassen, dass es „so etwas gibt“. 

„Es gab eine Zeit, da wäre Contact Improvisation noch nicht einmal vorstellbar gewesen“. Steve Paxton

Die Landschaft, die Sonne, die Häuser und Räume von Glarisegg, der Permakulturgarten, der Bodensee, die Wiese davor, die Feuerstelle – all das ist Teil dieser Tage des ContactFestivals. 200 Menschen, darunter ca. 40 Kinder werden auf so vielen Ebenen „versorgt“.   Jeden Morgen habe ich das Yoga-Angebot – jedes Mal eine andere Anbieter*in –  genutzt, heute sogar mit Hawaianischem Vogeltanz und LIfemusik eingeleitet. 


was die SONNE aufsteigen lässt, 
Lässt mich aufsteigen
der Tanz des Lebens
alles vibriert im Raum
0m Shanti Shanti Shanti Shanti OM

Ja, Verbundenheit ist möglich. Und Alleinsein neu erträglich: durch Musik, achtsame Berührung, Selbstfürsorge. 

www.lebenswendezeiten.de

 

Leben und Lebendigkeit

 

Das Leben hat unendlich viele Ausdrucksmöglichkeiten!

Jeder Mensch ist ein einzigartiger Ausdruck des Lebens.

Die Evolution durchfließt uns alle. Jedes Bedürfnis ein Ausdruck von Lebendigkeit.

Jeder Mensch eine einzigartig Komposition.

 

 

Sinn und Sinnlichkeit

passt zu 

Leben und Lebendigkeit

www.lebenswendezeiten.de

 

Das Leben- ein Tanz

       

     

Shiva Nataraj.  Das ist der Hintergrund-Tanz des Universums. Alles ist mit allem tanzend, bewegt verbunden. Die Ausdrucksformen wechseln. So werde ich also rechts und links von Shiva Contango-Bilder und Contactimpro-Momentaufnahmen hineinweben. Und so manches mehr aus der Vielfalt der Kulturen.

Das Leben- ein Tanz

www.lebenswendezeiten.de

Grenzen

 

Grenzen

Außer den Versen von „Achte gut auf diesen Tag, denn er ist das Leben…….“ habe ich Rumi (persischer Dichter 1207-1273) durch den  von Marshall Rosenberg oft zitierten Satz „Jenseits von von Richtig und Falsch gibt es einen Ort, treffen wir uns dort“  kennengelernt.

Ja, die Sehnsucht nach Harmonie ist tief in uns eingebettet.  Gleichzeitig ist da die Vielfalt  als ein Grundelement der Evolution. Sie macht unser Leben abwechslungsreich und interessant, manchmal auch kompliziert und konfliktreich. Gerade auch in der Kommunikation. 

Kein Richtig & falsch – gibt es das in einer dualen Welt?

Leben und Lebendigkeit ist für mich das Richtige. Vergänglichkeit JA, sie ist Teil des Lebens. Zerstörung und Gewalt NEIN, das ist für mich das Falsche.

das große JA

JA, zuerst die Lebens-Werte, die Ausrichtung, die Vision. Die Entscheidung für das Lebendige. Die Entscheidung für Wachstum, Reife durch Erweiterung und Vielfalt der Perspektiven.

Dann NEIN: die Kunst, nein zu sagen. Meine Grenzen kennen und anerkennen.  Deine Grenzen erfahren und respektieren.

das deutliche NEIN

Nur wo Grenzen sind, ist Kontakt möglich. nur wo es Grenzen gibt, kann Empathie sein. Der empathische Umgang mit der eigenen Person die Voraussetzung ist dafür, Empathie für andere aufbringen zu können.

Um klar JA sagen zu können, müssen wir uns auch hin und wieder ein klares NEIN gestatten.

NEIN zu Dingen, die uns nicht gut tun.

NEIN zu Lügen und faulen Kompromissen.

Wo in deinem Leben ist es Zeit, ruhig und konsequent NEIN zu sagen?

www.lebenswendezeiten.de

Hommage an Pina Bausch 1

Hommage an Pina Bausch 1

Tanzen ist meine größte Ressource – und eine große Sehnsucht. Miteinander, im Gleichklang, sich entfernen und wieder nahe kommen. Eine Metapher für alle Formen von Beziehung und Kontakt.

Unser 3. Tanzprojekt entsteht jetzt. Durch unsere professionelle Choreografin Bettina Fritsche wächst gerade ein völlig anderes Thema, ein ganz neuer Ausdruck im Geist Pina Bauschs.

Ihr Thema war das Leben: „alles muss man anschauen, die Gegensätze, die Reibungen, das Schöne und das Schmerzliche. Nichts darf man auslassen. Nur so kann man ahnen, in welcher Zeit man lebt.“ (aus Pina Bausch. Bilder eines Lebens von Anna Linsel)

www.lebenswendezeiten.de

Es kam schlimmer.

Es kam schlimmer

Jahresrückblick

Ich werde heute – wie jedes Jahr in diesen Tagen – einen persönlichen Jahresrückblick machen und die Essenz daraus aufschreiben. Ganz sicher war das Jahr 2015 eines der schwierigsten und lebensbedrohlichsten überhaupt. Und ich dachte, hoffte an meinem 63. Geburtstag, es werde das beste erste Jahr. Einen Siebener-Zyklus beendet und in die Phase des Alters gehen….Mit dem Appell an mich selbst „nur für heute…“ drückte sich bereits die Verzweiflung aus. Ich war schon „drin“, hatte schon Angst, war total angespannt und verzweifelt…..Und es kam im Herbst noch schlimmer…. und jetzt, vor 7 Tagen wurde es besser, nein total gut. Ich bin dankbar, am Leben zu sein. Ich darf erkennen, wieviele Freunde und Freundinnen um mich sind, wie mich meine Schwester unterstützt.

Jahresrückblick 2015

Leben

Leben

Wir sind „Leben, das leben will inmitten von Leben, das leben will“.

Albert Schweitzer

Ich kann die Kostbarkeit meines eigenen Lebens wieder erkennen und fühlen.

www.lebenswendezeiten.de

Licht und Schatten

Heute an einem strahlenden Pfingst-Sommertag der Fokus auf dem Licht. Die Sonne, die strahlende Helligkeit.  Gleichzeitig: was sehe ich nicht, obwohl es hier ist,  direkt vor meiner Nase oder direkt in mir geschieht?
Wo ist mein blinder Fleck – wo braucht es heute einen Lichtstrahl?

 

Transformation durch SchattenbewusstheitSchatten“arbeit“ als notwendiger Teil der Bewusstseins“arbeit“, weil sie meiner eigenen Evolution, meinen so wertvollen Zielen im Weg stehen.

Wer in deinem Umfeld repräsentiert deinen Schatten?
* Auf wen reagierst du sehr stark und warum?
* Was könnte das Ganze mit dir zu tun haben?
* Wie kannst du die nach Außen verlagerte Energie zu dir zurückholen?

Licht und Schatten.
Wenn wir nicht verstehen, was geschieht, wenn uns wieder jemand die Knöpfe drückt,   bindet dies viel Energie und tut saumässig weh.

www.lebenswendezeiten.de

Mein Fokus ist: ich sehe beides. Nacheinander. Immer wieder hell und dunkel.

Meine 3 freundlichen Handlungen heute

1.ich wähle es, meine Challenge zu machen. Und einfach.
2. ich lächle mir zu –  und den Menschen, denen ich heute begegne.
3. Ich rufe in mir immer wieder mal das Gefühl von Liebe und Dankbarkeit
hervor durch eine Erinnerung.

Buch des Lebens

Ich liebe Musik, Gitarrespielen und  Singen und z.B.  den Kanon „Alles ist eitel, du aber bleibest und wen du ins Buch des Lebens schreibst“.

Das Buch deiner Lebensreise

Alles ist nichtig, vergänglich und vergeht. Der Mensch hat keine Gewalt über das Leben.  Ein Paradox zwischen Demut und menschlichem Selbstbewusstsein. Hingabe an das, was angelegt ist in mir und meinem Lebensbuch. Auf der anderen Seite meine Ausrichtung auf meine Kraft, Selbstsicherheit, Dankbarkeit und Füllebewusstsein.

Das Buch des Lebens oder des Lebendigens.

www.lebenswendezeiten.de

Singen und darüber hinausgehen: mit anderen singen und uns gemeinsam daran erinnern, dass das Leben ein vielstimmiges Klangkunstwerk ist.

Meine 3 freundlichen Handlungen heute
1.ich lächle – auch, wenn ich allein bin. Bewusstheit meiner Mimik.
2..ich lege tagsüber immer mal wieder eine Musik -Tanz-Pause für mich allein ein.
3.heute Abend Tango. Nähe. Präsenz. Hingabe (weil s gestern nicht geklappt hat)

Leben

Unser evolutionärer Ursprung ist das Wasser. Wir bestehen je nach Alter zwischen 70 und 90 % aus Wasser.

Babies Wasser - KopieDiese Babies sind gerade eben aus dem

 

 

Fruchtwasser gekommen. Sie bringen bereits etwas mit: ihre genetische Prägung und die Prägung während der Schwangerschaft. Ich bin tief berührt von einem Gesichtchen, bei dem ich vermute, dass es keine leichte Geburt, keine leicht Ankunft war.

www.lebenswendezeiten.de

Ich bin am Leben. Und ich akzeptiere, dass es da manchmal eine unbändige Freude gibt – und manchmal auch immer noch das Mich-wegwünschen.

Meine 3 freundlichen Handlungen heute

1.Mitgefühl, tiefes Mitgefühl für das Baby in mir und alle Neuankömmlinge dieser Welt heute.
2. ebenso tiefe Dankbarkeit für den wunderschönen Ort, an dem ich lebe, das Land, in dem ich zur Welt gekommen bin.
3. Ich achte auf meine Entspanntheit – kurz anspannen – bewusst loslassen, ausatmen und genießen

Energie und Raum

Hingabe an das Leben, an die höchste Wirklichkeit und Wahrheit – dem Ausdruck des Göttlichen. Das Tao, das genannt werden kann spaltet sich auf in die beiden Urkräfte Yin und Yang.

Die beiden Grundkräfte Energie und Raum erzeugen das Leben, bewirken die Evolution. Himmel und Erde haben Sehnsucht nacheinander und kommen nur im Menschen in Bewusstheit zusammen.

Himmel und ErdeYin, das ist der Raum – Yang ist die reine Schöpferkraft, pure Energie, der Atem, der allem Leben in allen spirituellen Traditionen „eingehaucht“ wird, damit Leben entsteht.

Das weibliche Prinzip – der empfängliche Raum, in dem alles wächst geboren wird, wenn es vom männlichen Prinzip durchdrungen wurde.

www.lebenswendezeiten.de

 

Freundlichkeit und Dankbarkeit für den Raum, den die Erde für uns alle darstellt – Freundlichkeit für den Raum, der ich bin.

Vergänglichkeit

Ja, wir sind vergänglich. Unsere Kraft ist vergänglich.  Wir sind sterblich. Das einzig Sichere ist der Tod.

Hex 28 - des großen ÜbergewichtFür Menschen, die das Hexagramm 28 in ihrer Körpergrafik haben ist das Thema so wie dick unterstrichen. Ich geh davon, dass alle Menschen den Wunsch haben, ihr individuelles Leben möge einen ganz individuellen Sinn und Wert haben. Je nach Glaubenssystem und Wachheit ist diese Sehnsucht da oder wird unten gehalten.

Bei uns – ja, ich habe das Hexagramm aktiviert – lässt sich dieses Thema nicht verdrängen. Es taucht immer wieder auf. Die Angst vor der Sinnlosigkeit stachelt uns an, lässt uns Risiken eingehen. Immer wieder die Frage, soll ich das jetzt machen? Lohnt sich das wirklich, das Geld, die Zeit….die Gefahr…….?  Erfahre ich dann vielleicht mehr darüber, was meinem kleinen-großen Leben wirklichen Sinn gibt? Wird mein Leben einen Unterschied machen? Wird etwas von mir bleiben, wenn ich nicht mehr da bin?

Werde ich dem Tod eine Perle anbieten? Habe ich die Perle, die ich in der Tiefe bin, freigelegt und dem Leben geschenkt?

www.lebenswendezeiten.de

Freundliche Schritte gehen – angesichts des sicheren Todes. Die scheinbare Polarität von Leben und Tod.

 

Transformation

Transformation 2Etwas Erstaunliches geschieht mit den neu und anders schwingenden Zellen! Die winzigen kleinen vereinzelten Imago-Zellknospen klumpen zusammen in befreundete kleine Gruppen. Sie schwingen alle in der gleichen Frequenz zusammen und tauschen Informationen untereinander aus. Dann nach einer Weile geschieht noch etwas Erstaunliches!

Die Klumpen neuen Zellen ballen sich zusammen! … Eine lange Kette sich zusammenklumpender und zusammenballender

Schmetterlingszellen, alle in der gleichen „Schwingung”, alle beteiligt am Informationsaustausch untereinander innerhalb der Schmetterlingspuppe.

Sie werden anfangs vernichtet, können sich aber langfristig durch Vernetzung stärken, bis sie die Macht übernehmen und das Neue etablieren.

Leben ist Transformation. Leben ist Vernetzung. Gutes Leben durch gute Vernetzung.

www.lebenswendezeiten.de

Freundliche Schritte gehen – freudiges Leben.