Übergangszeit

 

Wir leben derzeit in einer Übergangszeit.

aus einem Gastbeitrag, der mir gefällt.

Die Welt wandelt sich, aber dies geht sehr langsam vor sich. In dem Maße, wie der Einzelne seine Komfortzonen verlässt und aktiv sowie bewusst versucht, sein Leben zu steuern, hat dies Auswirkung auf die Gesamtheit. Je mehr Menschen ihre Opferhaltung aufgeben, desto mehr wird die alte Matrix destabilisiert. Wer auf die alte Matrix schimpft, der stärkt sie, wer in die eigene Kraft kommt, der verlässt sie. Dies ist ein Prozess der einiges an Zeit und viel Energie in Anspruch nimmt. Meister fallen nicht grade vom Himmel ..

Es ist sinnlos, den Fokus auf Umstände zu richten, denen wir nicht zustimmen, außer wir möchten etwas daran ändern. Sinnvoll hingegen ist es, den Fokus auf die Gegenwart zu richten und auf das eigene Leben. Sich selbst und seine persönlichen Lebensumstände zu verbessern hebt nicht nur die eigene Energie an, sondern hat Einfluss auf die gesamte, zirkulierende Energie der Welt, in der wir alle leben. Veränderungen geschehen, wenn Menschen mehr Freude und ein soziales Umfeld haben, in dem sie sich wohlfühlen.

Du kannst die Welt nicht ändern, weil alle anderen Menschen auch damit verbunden sind. Die Welt ändert sich, wenn die Menschen sich verändern. Und bislang sind das noch viel zu wenige, eine sogenannte Minderheitimage – es dauert einfach, bis dieser Prozess in seine finale Phase kommt. Aber dein Leben ist jetzt, genau hier und vor deiner Nase. Wie wäre das, die Macht über sein eigenes Leben zu haben? Zumindest in einigen, wichtigen Bereichen.

Wieso nicht da etwas verändern, wo du selber es wirklich kannst? Hör auf zu nörgeln, besorg dir etwas Freude und finde heraus, was dich wirklich nährt, oder was dir wichtig ist. Bewege dich und finde etwas, das dir hilft, dein Leben gut zu finden. Man kann immer etwas Tun, außer man ist wirklich krank. In der Ecke zu sitzen und zu warten bis sich etwas ändert, produziert nur Frustration, Unzufriedenheit, Bitterkeit und Opferbewusstsein. Dummerweise bemerkt man dies selbst oft gar nicht, insbesondere, wenn du dich an irgendwelche mentalen Glaubensinhalte gehängt hast, und diese tatsächlich für die Wahrheit hältst.

Die Wahrheit  ist – es gibt keine Wahrheit. Es sind Geschichten, Modelle, die uns erzählt werden. Es sind alles verschiedene Perspektiven.

Die erzählen uns etwas von ihrem Standpunkt, ihrem “point of view”, was allerdings nicht zwangsläufig bedeutet, dass dies zutreffend ist. Und es bedeutet auch nicht, dass diese Perspektive für uns richtig ist.

Und was dieser Planet dringend braucht, sind Menschen, die in ihre Kraft kommen.

Die Verantwortung für sich und das eigene Leben übernehmen. Aber alles beginnt immer mit einem ersten Schritt.  Ich bin heute stärker als ich jemals war, ich fühle mich den Dingen und Herausforderungen gewachsen. Was nicht bedeutet, das die nicht anstrengend sein können, aber sie sind zu bewältigen, wenn man an das glaubt, was man tut.

Von daher weiß ich genau, wie schwer es sein kann, diese Schritte zu wagen. Aber ich weiß auch, welche tiefe Befriedigung damit einher geht, wenn die eigene Kraft sich entfaltet und man Grenzen sprengt, die man sich eigentlich nur selber gesetzt hat durch den Glauben, dass man nicht mehr vom Leben bekommt, als man eh schon hat. Die Realität ist, vieles ist veränderbar, immer und dies gilt für alle Menschen. Man braucht es nur zu wagen. Es gibt natürlich Teile in uns, die wollen sich ganz einfach nicht verändern, weil Veränderungen sie in Panik versetzen. Aber auch diese Anteile können wachsen, da braucht es halt einiges an Transformationsarbeit – aber möglich ist es.

Sich über die bestehenden Dinge nur aufzuregen ändert nichts. Gar nichts. Im Gegenteil, es stabilisiert und verstärkt sie. Das System lebt davon. Eine eher konstruktive Diskussion darüber, das ist schon etwas anderes. Ich persönlich habe gelernt, dass es hilfreich ist Verständnis zu haben, mein Bewusstsein dafür zu schärfen, dass auch Illuminati und Co. Menschen sind mit dicken Problemen. Also ich möchte nicht mit einer derart engen Sicht auf das Leben “geschlagen” sein, denn jeder Inkarnierte hat hier einen Rucksack zu tragen. Wachstum wird sogar von dieser Seite aus kommen. Wie gesagt, der globale Prozess braucht Zeit, um sich zu entfalten. Doch mit unserem Leben, da können wir gleich hier und jetzt anfangen ..

von Steven Black, https://stevenblack.wordpress.com/

www.lebenswendezeiten.de

News & Inspiration Juni 2015

news & inspirationDein starkes ICH in einem starken WIR.

Hallo, liebe Einzigartige, Dear  ……*

Themenübersicht:

1.   Empathie als  d a s  entscheidende Zukunfts-Werkzeug – nach Steven
Hawkins.
2.   2. Dialogabend in Gauting.
3.  Ja, wir können die Welt bewegen. Ein kraftvolles kurzes Video von Gerald
Hüther
4.  Die Fülle der Kräuter und  die Zutaten für erfüllende Gespräche.
5.  Die Kraft gemeinsamer Initiation
6.  Die Kontemplation der lebendigen Weisheit der 64  Bewusstseins-
Archetypen.
7.  Die Choreografie deiner Gaben, Potentiale – und deiner Schatten.

  1.  Der bekannte englische Physiker Stephen Hawking überrascht mit seiner These, dass „Empathie“ die Zukunft der Menschheit sichern könne. „Die Empathie bringt uns zusammen und zwar in einem ruhigen und friedlichen Zustand.“ Empathie bedeutet, dem anderen zuzuhören, sich in ihn hinein zu versetzen, auch wenn wir seine Handlungen und Gedanken auf der Verstandesebene nicht verstehen können. Es bedeutet, auf Bewertungen und Verurteilungen zu verzichten und mehr als ein Beobachter zu agieren. Leider vergleichen wir alles was wir hören und sehen mit dem uns bekannten. Und vergessen oder ignorieren oft dabei, dass das, was wir bisher gehört oder gesehen haben nur unsere eigenen Erfahrungen sind. Unser eigenes Empfinden von Wahrheit. Und dies ist nicht mal so groß wie die Spitze eines Eisbergs.2.  Der erste Dialogabend war eine Initialzündung.
    2. Dialogabend

Der Schwerpunkt des 2. Abends wird der Austausch und die Dialog-Praxis in Kleingruppen und im großen Kreis mit Fragen:

  • Was machen wir schon? Worauf können wir aufbauen, was ist schon da?
  • Was brauchen wir noch? Was ist meine Projektidee, womit kann ich in Freiheit und Freude beitragen?   Mehr Info hier

Was, wenn dem Salon Utopia in  Gauting am 1. Juli  anderen lokalen Salons als Modell dienen? Möge es in immer mehr Gemeinden und Stadtteilen Räume urteilsfreier, achtsamer, wertschöpfender und kreativer Atmosphäre geben. Falls du hier im Würmtal lebst,  bitte weitersagen und/oder selber kommen. Bitte bei mir kurz anmelden. Wenn du woanders lebst,  kannst du schauen, ob es bereits Dialoggruppen gibt. Oder gründe selber eine. Oder mach bei ART of Hosting  mit. oder bei Cool Ideas.  Ich war beim ersten Mal fasziniert dabei und habe mit anderen dazu beigetragen, dass eine neue App „Du bist deine Stadt“ optimiert wird. Der Prototyp wird bereits in einer kleinen fränkischen Stadt getestet. Gemeinsam haben wir Antworten auf  Fragen gefunden, z.B. wie kann man verhindern, dass es eine „Nörgel-App“ wird.

3. Ja, wir können die Welt bewegen. Ein kraftvolles kurzes Video von Gerald Hüther – Wir können  unsere Selbstwirksam wirklich erfahren.  Denn jeder Mensch hat einen bestimmten Gestaltungsraum und den kann er nutzen. Ein neues gesellschaftliches Miteinander entsteht. Die alte Kultur geht, next culture is emerging, ……Möchtest du beitragen an den gesellschaftlichen Veränderungsprozessen? Sehnst du dich (auch) nach einem anderen Verständnis von Zusammenleben. Wenn du dich kennst, kannst du da,  wo du bist, etwas ändern und kannst zu einer schöneren Welt beitragen. Ich nehme die Worte des Papstes „wir haben das Paradies in eine Müllhalde verwandelt“ und füge hinzu: lass uns jetzt die Müllhalde in ein bewusstes Paradies verwandeln.
Die Fülle der Kräuter und die Zutaten...

  1. Mein Herz tanzt, wenn ich an das experimentelle Projekt denke, das Karin und ich spontan aus der Taufe  gehoben haben:  Kräuterwanderung und Kommunikation. Die Fülle der Kräuter und  die Zutaten für erfüllende Gespräche. Hier   im Blog
  1. Eine neue weltweite Community entsteht gerade durch das Genekeys-Netzwerk. Ab 22. Juni findet mit dem Mystiker und Poeten Richard Rudd in Kanada das Retreat „Die 7 Siegel“ statt.  Dort kann eine Erfahrung der  Kraft gemeinsamer Initiation gemacht werden. Es geht um die Evolution der Hierarchie in Synarchie.  “The Seven Seals are an invocation and a prayer – for solace and softness, for clarity and truth and above all, for the power of Grace.”
  2.  Die Kontemplation der lebendigen Weisheit der  Bewusstseins-Archetypen.  Hier eine wundervolle neue zum Genekey 22. Genieße die Musik und die Bilder. Es ist eine  Einladung, hinein zu lauschen in die Erinnerung an die Momente der Gnade. Jene Momente, in denen  wir uns erhoben fühlen und beschenkt
    wurden.

.gk 22

  1. Wenn du dein Inkarnationskreuz kennst, kennst du auch deinen verborgenen kosmischen Lehrplan, dem du folgst. Wach auf – erkenne und integriere deine Schatten, entwickle dich weiter und zeig DICH, mach mit. Du bist wichtig. Dein Beitrag ist wichtig für das Ganze. Du bist ein Werkzeug der Evolution. Wir haben etwas zu verkörpern – und etwas, was schon da ist, was manifestiert ist, kann dich daran erinnern.

Lass uns den Ring ums Herz dehnen. Lass uns das Herz aufmachen. Wieder und wieder.

Herzensgrüße von

Anna

www.lebenswendezeiten.de

 

Kräuterwanderung und erfüllende Gespräche.

Kräuterwanderung und achtsame Kommunikation

Die Fülle der Kräuter und die Zutaten...Die Fülle der Kräuter und die Zutaten für erfüllende Gespräche erleben.

Am Freitag, den 17.Juli um 14 Uhr: Kräuterwanderung ins Gilchinger Wildmoos zum Kräuter- Kennenlernen. Wir sammeln fürs Abendessen. Inspirierende Fragen führen zu zugewandten Gesprächen, um in eine Verbindung auf Herzensebene zu kommen. Während des Tages lernst du die wesentlichen Elemente einer erfolgreichen, klaren und wertschätzenden Kommunikation kennen.

Kräuterwanderung und erfüllende Gespräche

Unter fachkundiger Anleitung erhältst du Werkzeuge, die ein tiefes Hören und Gehört-werden möglich machen. Du kommst in den Genuss einer berührenden Erfahrung.

Am Ende, um ca. 21 Uhr wirst du kurzweilige, vergnügliche Stunden erlebt haben, in denen du eine neue Art der Verbundenheit mit dir selbst, deinen Mitmenschen und der Natur erfahren hast.

Deine Wertschätzung für unser beider Kompetenz und unseren Einsatz beträgt 80 €.

Ort: Am Steinberg 36, 82205 Gilching, Karin Poestges. Bei jedem Wetter.

Anmeldung: Karin Poestges, Tel. 0810522234 oder ibriali86@gmail.com, www.yoga-gilching.de

Anna Haußer, Tel 089 8503087, kontakt@lebenswendezeiten.de, www.lebenswendezeiten.de

Es begleiten dich:

Karin Poestges, Kräuterkundige und vieles mehr.

Anna Haußer, Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation und vieles mehr.

Zwei lebenserfahrene Trainerinnen teilen ihre Schätze.

 

Salon Utopia – 2. Abend

Salon Utopia – 2. Abend

2. Dialogabend

Bist du daran interessiert,

  • mit Menschen zusammen zu kommen, die sich hier – lokal und kreativ – über lebensdienlichen gesellschaftlichem Wandel austauschen wollen?
  • Menschen zu treffen, die sich eine Kultur der Lebendigkeit, eine

Re-Vitalisierung von Gemeinden, eine achtsame Community wünschen?

  • Menschen kennen zu lernen, die sich vernetzen, das neue WIR mit kreieren wollen – mit Bewusstheit, Kooperation, Solidarität, Teamwork, Partizipation, die, die einen Unterschied wählen + machen.
  • Dialog zu erleben, achtsames Zuhören zu erfahren und zu praktizieren?

Der Leiter des Instituts für Pädagogik – www.institutgauting.de, Herr Fußmann ermöglicht das Experiment zweier Dialog-Abende im Kaminzimmer des Instituts.

Warum „Salon“? Begegnung und Wahrnehmung unterschiedlicher Perspektiven stehen im Vordergrund – nicht jedoch Diskussion und Wettbewerb. Denn: „Dialog beginnt, wo Diskussion aufhört“ (David Bohm) Im intensiven Zuhören und im Austausch eröffnen sich neue Horizonte, sind wir gemeinsam kreativ. Dialog ist ein Labor des neuen Miteinanders. Konstruktive und kreative Ideen sind das Ergebnis.

Der Schwerpunkt des 2. Abends ist der Austausch und die Dialog-Praxis mit Fragen:

  • Was machen wir schon? Worauf können wir aufbauen, was ist schon da?
  • Was brauchen wir noch? Was ist meine Projektidee, womit kann ich in Freiheit und Freude beitragen?

Wenn du am 1. Juli. dabei sein möchtest, dann sende eine Mail an: anna.hausser@mnet-online.de/Tel. 8503087 (mehr Informationen zu mir, meiner Kompetenz und meinem Engagement auf www.lebenswendezeiten.de).

Der erste Abend war energie-reich. Ein Anfang ist gemacht. Ich werde das Pflänzchen hüten. Wie es sich weiter entwickelt, liegt nicht mehr allein in meiner Hand – das war es eh nie.  Gemeinsam wird etwas entstehen.

Das konstruktive Feedback, das eigene Nachspüren und auftauchende räumliche Möglichkeiten werden ergeben, wie es dann im Herbst weiter gehen wird.

 www.lebenswendezeiten.de

I see you beautiful

I see you beautiful.

Ich wähle heute, mich auf die positiven Eigenschaften in den anderen zu fokussieren..

Dann habe ich die Chance, diese gleichen positiven Eigenschaften und Fähigkeiten in mir selbst zu erkennen und wertzuschätzen.

Meditation in rot

So entstehen zwei Varianten des Songs von Marshall Rosenberg „See me beautiful“.

I see you beautiful
I see me beautiful

Du kannst die entspannt-unprofessionelle, aber eben eigene Version anhören:
https://www.youtube.com/watch?v=c9twlDVyshY

www.lebenswendezeiten.de

Nur für die nächste Stunde

Nur für die nächste Stunde

Meditation in rotGanz präsent sein.  Nur für die nächste Stunde richte ich meine Aufmerksamkeit auf das, was ich gerade tue.

Ich richte meine Aufmerksamkeit auf lebensförderliche Gedanken. Ich kämpfe nicht gegen sie. Ich erlaube allen Gedanken, da zu sein, lasse sie durch mich fließen.

Nur für die nächste halbe Stunde möchte ich mich entspannen.  JETZT bin ich ganz da.

www.lebenswendezeiten.de