Mit dem Leben tanzen.

Tanzen ist lebendiger Selbstausdruck und gleichzeitig eine Metapher.  Ich erinnere an Marshall Rosenbergs Lied „Mit dem Leben tanzen“,  in der Originalfassung „Reach out to Life“ . Im letzten Jahr war das Festival zeitlich etwas später und der   Blog-Beitrag dazu    gilt auch heute, kurz vor der Abfahrt:  erinnern,  sich das Leben  zu nehmen. Lebenskraft  hereinholen und für Lebensfreude, Spass, Berührung und Berührbarkeit offen zu sein.

Wir leben in der Illusion der Getrenntheit. JedeR macht die ganz eigenen Erfahrungen und hat die einzigartige Perspektive auf das Leben und die Maya, die wir alle mit kreieren.

Meine Variation zum Thema Tanz und Human Design Körpergrafik ist gestern entstanden. JedeR ist für dieses Leben eine Einheit aus zwei – untrennbaren – Bestandteilen: Körper und Persönlichkeit, Körper und Bewusstheit oder Seele – je nachdem, wie du es gern nennen möchtest. Und diese erste Einheit möge tanzen und sich selbst liebend dem Anderen nähern, berühren und kommunizieren. 

 

Die Human Design Körpergrafik bildet ein Ressourcen-Kraftfeld ab. Da es  eher wie ein technischer Schaltplan aussieht und eine Freundin das auch als wenig anziehend kritisierte, habe ich vor Jahren ein Bild gemacht. Und mit diesem Bild spiele ich malerisch, um das Wertvolle, was eine Körpergrafik beinhaltet auf anziehendere, wärmere Art und Weise darzustellen.  

www.lebenswendezeiten.de

Das Leben – ein Tanz.

 

Das Leben ist ein Tanz. Eine wunderbare Metapher, die viele inspirierende Fragen stellt: wer tanzt? Wer ist dabei?  Tanzt du gern allein – und genießt das als ein zeitweise un-abhängiges Teil in einem großen Feld? Wer tanzt mit wem? Von wem lässt du dich gern berühren, wen berührst du gern? Wo fühlst du das, wie nimmst du das wahr?  Hast du eine Sehnsucht nach Tanzen zu zweit? Kennst du Contactimprovisation? Das ist Kommunikation, Achtsamkeit, Spiel, Führen und Folgen, Hingabe, Präsenz…


Oder magst du lieber die Verbundenheit spüren im Kreistanz? Im gemeinsames Rhythmus, in gleichen Bewegungen wie e i n Körper? Magst du es lieber feurig, schwungvoll – oder meditativ, still?

Das Leben ist ein Tanz. Sich bewegende Energie zwischen Yin und Yang. Wechselnde Rhythmen. Flow. Fließen, Begegnen, Körper, Bodymind, Momente von Einheit.

Ich freue mich auf die nächsten Tage, denn morgen früh fahren wir zum Contact-Jam-Festival Glarisegg  31. Mai-3. Juni 2018 – Tanz Musik Sein –

www.lebenswendezeiten.de

Wie wundervoll: sich wechselseitig beschenken.

 
Dieses Bemühen um die Einhaltung der DSGVO war nicht nur aufwändig, es  hat  mir auch  einige wundervolle Feedbacks geschenkt.  Zu wissen, dass das, was ich hinausgebe auch und gern angenommen wird, schenkt mir wiederum Energie und Freude am Weitermachen. Es wärmt, nährt und unterstützt mich.
 
Wir haben uns wechselseitig beschenkt, Irmgard Brand und ich.
 
Wir gaben uns durch unsere gemeinsam gemachten Erfahrungen, den Austausch, das Ergebnis: die Portraits und die Human Design Informa und die Feedbacks. Es ist eine reiche Ernte. Ich bin dankbar und feiere.
 
Und zum Titelbild schreibe ich das nächste Mal. Ich genieße meinen KUBI und den frischesten Salat, den man haben kann: direkt vor meiner Nase, von
 
   

Impulse & Inspiration Mai 2018

1. Zitat des Monats: „Iss, was dein Körper will“ (auf der Titelseite von 
    „Schrot & Korn
2. Datenschutzgrundverordnung und ihre Konsequenzen für Dich und 
    mich.
3. Fülle durch Win-Win – Fotosession.
4. Projekt: Human Design in Bildern

 

Wie kann ich wissen, was mein Körper wirklich will? Ist es der Instinkt, das Bauchgefühl oder z.B. die entspannte emotionale Umgebung, die meine Verdauung optimal ist?  Es gibt unglaublich viele Diät-Empfehlungen – und als ich in meinen beiden Illustrations-Workshops meine Bildidee den Kursleitern vorstellte, waren sie sehr erstaunt. Sie hatten noch nie davon gehört. Ich habe weiter an der Illustration gearbeitet und hier ist die verbesserte Version der Ernährungsstrategien des Human Designs:
 


 Wenn du dich morgen in eine neue Newsletterliste einträgst, schenke ich dir –  als kleines „Verführungs-Dankeschön“ –   die Essenz Deiner Humandesign-Ernährungsstrategie. Schicke mir per Mail deine Geburtsdaten mit genauer Zeitangabe – die ich  in meiner professionellen Humandesign-Software verarbeite und selbstverständlich nicht weitergebe. Und dann experimentiere und überprüfe für dich, ob etwas dran ist an dieser höchst individuellen  Ernährungstrategie.

2. Die europäische Datenschutzgrundverordnung/DSGV soll den Verbraucher schützen und das ist gut so. Als Webseitenbesitzerin, Bloggerin und Nutzerin der Social Media müssen Andere dafür sorgen, dass alles gesetzesgemäß ist – und das kostet.  Human Design verwandelt sich grad eher in ein geliebtes, aber teures Hobby. 

Dies ist mein letzter Newsletter an alle bisherigen Empfänger. Bis morgen gelingt es mir hoffentlich, eine Mail hinauszuschicken, wo ihr eure Präferenzen einstellen könnt.

Es bedeutet mir viel das, was ich als kostbar empfinde, mit Dir teilen zu dürfen. Deshalb würde ich mich freuen, wenn du dich morgen bei denUpdate-Settings wieder für meinen monatlichen Newsletter einträgst. 
 

3. Fototermin.  Ich habe via Facebook das Portrait einer Freundin gesehen und spontan gefragt, ob ich auch neue Fotos – für die neue Webseite –  bei Irmgard Brand haben könnte. Als wir uns bei ihrer Ausstellung kennen lernten, waren wir uns gleich sympathisch. Wir einigten uns ganz leicht auf eine Win-Win-Situation: Ein HD-Reading für sie im Tausch für 5 Portraitfotos (aus ca. 140) von mir.  Von Irmgard wurde ich einfühlsam beraten und begleitet und habe  viel über die Wirkungen von Farben gelernt.  Ich  freue mich über realistische, kaum fotoshopbearbeitete Bilder. Eine Übung in Selbstliebe und Akzeptanz des körperlichen Alterns.  

 

4. Mein neues, sehr herausforderndes Projekt ist die Illustration des so abstrakten und doch hilfreichen Human Design Systems.  Die Kombination von Sprache und Illustration lässt besser verstehen, erreicht andere Wesensaspekte und unterstützt so die Entfaltung von Individualität umfassender. Mein Buch „Ja, ich lebe, was ich bin. MenschSein, SelbstSein, HumanDesign“ enthält bereits viele Bilder/Collagen. Das letzte gedruckte Exemplar ist verkauft und nun steht für mich eine Neuauflage an – und diese möchte ich mit anregenden, inspirierenden Illustrationen erweitern/verbessern.

 
Als  EinRadfahrerin ist mir die Idee der verschiedenen Räder vertraut.  Hier ist die erste Version, die 4 Archetypen in ein Bild zu fassen:  den Manifestor auf dem einradfahrenden Motorrad, den Generatoren auf den Zweirädern, dem Projektor auf dem Einrad und den Reflektor als puren Beobachter  gehend.

Wie wird sich meine Kreativität ausdrücken? Aus Human Design Sicht:  Da mein Identitätszentrum offen ist und ich nicht den ganzen Kanal, sondern „nur“ Hexagramm 1 dort habe,  kann sich mein Kreativitätspotential auf viele verschiedene Arten  entfalten, ohne sich in dem zu verfangen, was zu tun ist, um meine Kunst an andere zu „verkaufen“ oder zu überlegen, welche der beste Weg ist, die Aufmerksamkeit anderer auf mich zu ziehen. Das macht mich nun selbst neugierig – geht es doch beim Projektor/Koordinator darum,  vom Generator/Umsetzer gesehen,  erkannt und eingeladen  zu werden.

 

Blühende Zeiten und ein Lächeln von
 

   Lehrerin, Begleiterin, Künstlerin und Pionierin – in ständiger Weiterentwicklung, mit Rückschritten und beglückenden Fortschritten.   Meine Aufgabe ist das Teilen meiner Erfahrungen und meines erworbenen Wissens. 

Uns allen wünsche ich Selbstliebe, herausfordernde und gleichzeitig nährende  Beziehungen.

Ich – Selbst

Im Alter von ca. 3 Jahren beginnen alle Menschen zu sich selbst ICH zu  sagen.  Interessant: alle Menschen werden ICH genannt!  D i e  große Gemeinsamkeit.

Wer ist das ICH?
Wenn sie auf diese Frage antwortend sich selbst meinen deuten sie auf ihr Herzzentrum – wie in meiner Illustration. 

Im Human Design ist es das Zentrum für Identität, Orientierung und Richtung.

Ist dein Identitätsempfinden relativ gleich? Hast du ein inneres Gefühl von stabilder Identität und auch Richtung, in der du unterwegs bist?  Oder wechselt deine Identität, je nachdem wo und mit wem du bist? Könntest du ein menschliches Chamäleon sein – im positiven Sinne?

Individualität bedeutet Beschränkung. Du kannst nicht mehr alles sein, sondern hast ein paar „Spezialitäten“, du bist eine einzigartige Musterkombination – auf dem Weg deiner Bestimmung.  

www.lebenswendezeiten.de

Übung und Begeisterung.

Übung und Begeisterung  –  begeistertes Üben erweitert die Skills.

 

Begeisterung ist hoch energetisch und  ansteckend. Sie gleicht den Energiemangel des logischen Schaltkreises, die Trockenheit der Logik aus. Ich bin grad begeistert von Ingrid Brands Fotos und den weiteren kreativen Möglichkeiten, die das Ipad bietet.

 

Was das Human Design zum Thema sagt: Korrektur, Verbesserung beginnt mit der grundlosen Freude an der Existenz. Hexagramm 58, im chinesischen Bild des Hexagramms ist es der stille See über See.  Die pure Lebensfreude, der ganz individuelle Geschmack, die Korrektur und die tiefe Lösung dienen dem evolutionären Fortschritt. Er muss ethisch  in die Menschenrechte eingebunden sein, lautet die Formulierung des detaillierten Textes!

Und gleichzeitig genügt die Begeisterung nicht: hier geht es um Übung, die den Meister macht. Immer wieder wird betont, dass mehr als 90% eines Talents aus Übung besteht.

Heute haben wir die 5 Fotos, die von Irmgard bearbeitet werden, gemeinsam ausgewählt. Bis sie zu mir kommen, habe ich mich zeichnerisch angenähert….

http://www.lebenswendezeiten.de

 

Menschliche Archetypen

Immer wieder in der menschlichen Geschichte wurden und werden menschliche Archetypen beschrieben. Wie lassen sich Gemeinsamkeiten von Menschen beschreiben? Wie kann man die essentiellen Unterschiede erkennen?  Ich kenne die Unterscheidung in Bezug auf Körpertypen und Persönlichkeitsmerkmale, den 9 Typen des Enneagramms, die Zuordnung in Tierkreiszeichen der Astrologie und – moderne Empirie –  die BIG FIVE. 

Das Human Design unterscheidet 4 grundlegende menschliche Archetypen – gemäss den 4 Möglichkeiten eines Binärs von Yin und Yang als grundlegende Polarität, die das Leben ausmacht:  YangYang, YangYin, YinYang und YinYin. 

Ich habe zwei dieser Archetpyen in eine Illustration gepackt: die Generatoren oder Umsetzer, also Energietypen, die mit ihrer Energie etwas umsetzen wollen und sollen – und den evolutionär neuen Nicht-Energietypus des Koordinators oder Projektors. 

Evolutionär neu ist die wechselseitige Abhängigkeit der beiden Typen – nachdem jahrtausendelang die Dominanz und Unterwerfung das Verhältnis von Menschen bestimmt hat. Und das alles ist als Möglichkeit da – bis zur Realisierung der  Anerkennung und Wertschätzung von Interdependenz ist es noch ein bisschen hin.

www.lebenswendezeiten.de

 

 

Selbstzweifel, Selbstliebe und Weiterentwicklung – wie geht das?

Vortrag in Planegg am 16.Mai 2018.

Selbstzweifel, Selbstliebe und Weiterentwicklung – wie geht das?

Wie kann ich mich selbst kennen, annehmen und das entfalten, was innen noch schlummert?   

Die erste Voraussetzung für Selbstakzeptanz ist,  sich zu kennen. Alle sagen ICH zu sich. Wer ist dieses ICH?

Jeder von uns ist als lebendiger Ausdruck  der Evolution in seiner bestmöglichen Form erschaffen worden und wird ein Leben lang konditioniert werden.  Jedoch entspricht nicht alles, was man glaubt, zu sein, dem eigenen Wesen.  Frühe Glaubenssätze und prägende Erfahrungen können bewirken, dass das Eigene sich nicht entwickeln oder entfalten konnte. 

Ich freu mich auf diesen Abend. Ein großes menschliches Thema – und zwei Stunden Zeit. Sicher nicht umfassend, sicher inspirierend.  Magst du dich mit mir und den bisher angemeldeten Teilnehmer*innen darüber austauschen?

www.lebenswendezeiten.de

 

 

Illustration: Potential

„Was hinter uns liegt und was vor uns liegt, sind Kleinigkeiten im Vergleich zu dem, was in uns liegt.“ Ralph Waldo Emerson

Momentan verbinde ich meine kreativen Fähigkeiten mit meinem Human Design Wissen. Ich lerne zu illustrieren,  also zu  (lat. illustrare )„erleuchten, erklären, gar zu  preisen. 

Mein Illustrations-Anlass ist es, das abstrakte Human Design System näher zu bringen.  „Wer illustriert,  leuchtet Themen aus. Er zeigt etwas, das vorgegeben ist, auf seine Weise, in seinem Licht und fügt seine Interpretation hinzu“ (Quint Buchholz). Ich möchte lernen, durch meine Bilder viel erzählen und neugierig machen können. Zeichnungen sollen entstehen, die Fragen stellen. Bilder, die Lust machen, bei sich selbst  nach innen zu schauen.  

Meine neue Herausforderungen sind, die Existenz der Glaubenssätze „ich bin zu alt, ich lerne das nicht mehr, es ist zu schwer“…… anzunehmen und dennoch weiter zu machen.  Das so abstrakte Human Design-Wissen in konkrete Bilder oder sogar Bildgeschichten packen (lernen). Damit das so logische System auch mit der zweiten, analogen Gehirnhälfte verstanden werden kann. Und dadurch anziehender wird – schließlich möchte ich dazu beitragen, dass es sich verbreitet.

Auf die Frage, was liegt alles in einem kleinen Lebewesen, kann die Human Design Körpergrafik viele Antworten anbieten.  Wissen bietet Orientierung. Für ein kleines Lebewesen bedeutet es die Chance,  so konditioniert zu werden, dass es  optimaler aufwachsen kann – ein biblisches Bild dazu ist der Same, der auf fruchtbaren Boden fällt und nicht unter Dornen oder auf Steine.  

Ganz DU zu sein oder einem Menschenkind ermöglichen, mehr es selbst zu werden, beinhaltet so viel: die eigentliche inspirierende Möglichkeit für die menschliche Kultur, an die du noch nie gedacht hast! 

http://www.lebenswendezeiten.de

Individualität und Ernährung.

In meiner Körpergrafik ist das Hexagramm 16 nicht aktiviert. Es ist eines meiner Brückentore – und hier lautet die Falle: ich fühle mich ungenügend in Bezug auf Skills.  Zudem habe ich den kollektiven Kanal der Optimierung, der Perfektion,  der Unersättlichkeit –  58-18 –  aktiviert. So bin ich wieder mal in die schöne Falle getappt: in den letzten beiden Wochen habe ich an zwei workshops teilgenommen, um mich selbst zu verbessern. Weitere Skills eben.

Die Illustration der ersten Woche habe ich beim Lehrer der zweiten Woche – Reinhard Michl –  anders gestaltet. Die Ideen zu den Ernährungsstrategien bleiben die bisher entwickelten.

Viele Spielarten von Ernährungs- und Kochkultur sind enthalten:  die ketogene Diät,  das Essen im Schweigen in vielen Klöstern, der warmen Ernährung im Ayurveda, dem Ramadan oder das bis in die Nacht hinein Essen in den Mittelmeerländern ……
 
Es gilt, nicht Modewellen zu folgen, sondern das Eigene herausfinden, das was deinen Körper, dein Verdauungssystem am wenigsten stresst.  Die erste Orientierung dabei kann „deine“ Ernährungsstrategie aus der Information des Human Design Systems – PHS – sein.