Impulse & Inspiration Juni 2018

1. Das Zitat des Monats ist eine Frage: „Wie kann Mensch in etwas ankommen, das stets weiterfließt?“

2. DIE essentielle Frage: Wer bin ich und was sind meine Talente?

3. Friede zwischen den Frauen und Männern  

4. IMMERTANZ

5. SolarReturn im Juni und Juli

 

1. Eine Antwort auf die Frage „Wie kann Mensch in etwas ankommen, das stets weiterfließt?“ könnte sein:  in dir selbst, indem du das in dir erkennst, was relativ stabil  ist und das, was sich im jeweiligen Kontext stark wandeln kann. Et voilá: genau das ist ein Bestandteil des Human Design Wissens.

2. Mensch und Kosmos sind untrennbar miteinander verwoben. Das Human Design System erklärt das „Wie“. Es ist ein ein komplexes, sehr logisches Modell –  wissend, dass die große Wahrheit  für unseren begrenzten Verstand sicher nicht erfassbar ist. Und die Human Design Matrix bietet mehr.
 

Neben dem „Wie“ unterstützt es Dich in deiner Einmaligkeit.  Wir alle sind einzigartig und ein Wunder der Schöpfung. Gleich ob Gut, Böse, Lauwarm oder Wechselspiel:  wir haben eine bestimmte Funktion im „Getriebe“ der Evolution. Die Erde ist eine große Bühne auf der Komödien, Tragödien und Dramen aufgeführt werden.

Wer bin ich in diesem sich ständig wandelnden Ganzen? Was steckt alles in mir?  Licht und Schatten?  Wie wäre es, einen Röntgenblick auf Deine Startbedingungen zu bekommen um den Blick für dich zu weiten? 

 

Bei der Beantwortung dieser elementaren Fragen kann ich Dich unterstützen. Angesichts der verschiedenen Möglichkeiten, die es heute gibt, fällt vielleicht die Wahl schwer:  Ist es etwas für mich? Lohnt sich der zeitliche und finanzielle Aufwand?
 
Daher erinnere ich heute an die Möglichkeit des Einzelcoachings  für jene,  die erst einmal entdecken wollen, ob ein Human Design-basiertes Coaching etwas Wertvolles für sie sein könnte.  Seit Jahren bin ich auf der Suche nach einer sprachlich alltagsnahen Vermittlung des Human Designs und in der 64keys Softwarehabe ich sie gefunden.  

3. Königin und Samurai von Veit und Andrea Lindau – sowohl das Buch als auch den OnlineKurs  möchte ich empfehlen. 
 

4. Tanzlust, Kreativität und Beziehungs“weise“:  Unsere Gruppe, die als Tanztheaterprojekt vor 6 Jahren begann hat sich in einem sehr vergnüglichen und lebendigen Prozess den  Namen IMMERTANZ gegeben. Während der Kulturwoche Gauting sind wir am Bahnhof, in der Reismühle, im Schloßpark und einfach auf der Strasse aufgetaucht und wieder verschwunden. 

5. SolarReturn bedeutet,  Geburtstag zu feiern. Ein Human Design-Geburtstagswunsch könnte so lauten: Für alle Juni und Juli-Geburtstagskinder: möge es dir gefallen, was auch immer dieser neue Zyklus in das Buch deines Lebens schreiben wird. Mögest du  Zeuge davon werden, wie du dich mehr und mehr auf die Flugbahn  als  „DU SELBST“ ausrichtest. 
 

Blühende Tage und ein Lächeln von
 

   Lehrerin, Begleiterin, Künstlerin und Pionierin – in ständiger Weiterentwicklung, mit Rückschritten und beglückenden Fortschritten.   Meine Aufgabe ist das Teilen meiner Erfahrungen und meines erworbenen Wissens. 

Uns allen wünsche ich Selbstliebe, herausfordernde und gleichzeitig nährende  Beziehungen.

 

Gesetzmässigkeiten – überall.

 

Gestern das ERDFEST in Herrsching gefeiert – in Gauting gab es auch eines. Eine kleine Gemeinschaft von Menschen, die mit diese neue Tradition begründen  wollen, haben auf einer Wiese um eine starke,  einzeln stehende Eiche gefeiert. Wie schön, einen Austausch darüber zu haben, wie uns ganz individuell der Kontakt zur Erde gelingt.  Mir wurde klar, wie lange ich schon nicht mehr bewusst im Gras, auf dem Boden gesessen bin. 

Heute, einen Tag eines Kompositionskurses im Akthof in München mit Anette Bley als Kursleiterin erlebt,  eine Hauptzeichnung und einige „Fingernagelskizzen“ gemacht.

Auch in der Kunst gelten  „Gesetze und Prinzipien“ – zumindest solange, bis sie über den Haufen geworfen oder auch wieder neu „entdeckt“ werden:  Polaritäten und der goldene Schnitt. Es geht um die spannungsreiche und eben nicht gleichförmige, symmetrische und langweilige Aufteilung von Gegensätzen in einem Bild. In einer Zeichnung ist es einfacher als in Farbe. Es gilt also hell – dunkel, groß – klein, Nähe und Distanz zu gruppieren und den Fokus auf einen der Punkte des goldenen Schnitts zu setzen. 

Die Polaritäten Bewahren – Mutation – Revolution – Weiterentwicklung – Wahrnehmen – Empfangen – ……all das sind die Bausteine, die  – mir – Welt, Kosmos erklären, verstehen helfen. 

Mit der Entscheidung für Grundformen wie statischem Quadrat und Kreis,  dynamischen  Dreiecken und dem Aufbau eines Rhythmus lässt sich eine Komposition „bauen“.  In  Kleingruppen haben wir erst ein Stilleben aufgebaut, dann gezeichnet und Schwerpunkte gesetzt.

Ich lerne so gerne dazu. Weiterentwicklung ist mir ein „schwergewichtiges“ Bedürfnis

www.lebenswendezeiten.de

 

64keys-Coaching

Was ist 64keys-Coaching?  Was ist neu?

64keys ist eine geniale Software. Sie stellt eine Matrix dar, die deine individuellen energetischen Anlagen und Ressourcen abbildet. Die Einzigartigkeit eines jeden Menschen liegt im Aufbau seines persönlichen Kraftfeldes.

Weil jeder Mensch einmalig ist, sieht es auch bei jedem Menschen anders aus. Es enthält –  verschlüsselt in Zahlen – wesentliche Informationen in Bezug auf „klassische“ menschliche Fragen:

Wie was sind deine Kerntalente? Wie gehst du mit deiner Lebenskraft, deinen Gefühlen und Emotionen um? In welchen Bereichen hast du „Antennen“ nach außen? Wie wirkst du auf dein Umfeld? In welcher Umgebung kannst du dein Potential am besten leben? Welcher Ernährungstyp bist du? 

64keys basiert auf der Human Design Matrix und ich habe mich im letzten Jahr entschieden, neben meiner professionellen Software – MMI von Jovian Archive –  auch diese Software für meine Coachings zu benutzen.  

Wie bisher gibt es die Möglichkeit eines Grund- oder ThemenReadings – wie auf meiner Webseite beschrieben.

Human Design ist   d a s   Werkzeug zur Darstellung und zum Verständnis deines persönlichen Bauplanes.

Im Reading erhältst du die Beschreibung deines persönlichen Potentials,  deiner Schattenaspekte und deiner „Gebrauchsanweisung“. Es geht um die Unterstützung,  wie du nach deinem eigenen Grundgesetz zu deiner persönlichen LebensErfüllung kommst.  Ich gebe keine genaue zeitliche Dauer an, da ich meist schnell spreche.  Meine Ausrichtung und das Versprechen sind die versprochenen Inhalte.

Die neue Wahlmöglichkeit für Dich:

Um leichter zu erkennen, ob die Chemie zwischen uns „stimmt“ und das Human Design  etwas für Dich ist, gibt es nun eine zweite Möglichkeit.  Es ist das Situationsanalyse-Gespräch und das erste Einbeziehen deiner Kraftfeldanalyse anhand  des Kraftfelds (wie mein eigenes Kraftfeld oben) und  dem Kraftfeld-Analyse-Bild. Anhand der Darstellung deiner Ausprägung der Kriterien: Ausdruck, Willenskraft, Emotionalität, Energieentfaltung, Stressmodus, intuitive Körperbewusstheit, Ausrichtung, mentale Inspiration und Konzepte.  

Es geht dabei um die Beantwortung der Frage, in welchen Bereichen Du eher wahrnehmend und in welchen du wirkend bist. 

 

www.lebenswendezeiten.de

 

 

Vertrauen in den Lebensprozess.

 

Auf mehreren Ebenen galt und gilt es, dem Leben zu vertrauen.  Das wichtigste Bedürfnis aller Lebenwesen ist Schutz und Sicherheit.  Wenn sich ein Lebewesen sicher fühlt, kann es aufmachen und  sich ausdehnen und dem Leben öffnen. Wenn es sich bedroht fühlt, zieht es sich zusammen, um so der Bedrohung so wenig Oberfläche wie möglich „anzubieten“.

Wegen unserer IMMERTANZerei konnte ich nur an einem Tag beim WILD CONTACT von Uli Wittemann teilnehmen. Allein den so weiten und gleichzeitig ungewöhnlichen großen Raum des LACHDACHs wieder zu erleben hat mir gefallen: ungewöhnliche Sofas und ein wunderbarer Holzboden.  Wenn sich fremde Menschen so vertrauensvoll in Contactübungen bzw. -angebote einlassen, liegt das an der vergangenen guten Erfahrung im Feld der Contacttanzenden und in der Präsenz von Uli.  Ja, es geht um Achtsamkeit und  Vertrauen, um die Bereitschaft und Motivation, um Ehrlichkeit, Verwundbarkeit und die Offenheit,  in eine Reise zu gehen. 


Schwieriger für mich ist das Vertrauen in den großen Lebensprozess. Ich kenne seit meiner Jugend die Bücher von Rachel Carson „Der stumme Frühling“ und die des Club of Rome und damit das Thema der Grenzen des Wachstums.  Immer wieder frage und frage ich mich, was der Begriff Klimawandel verschleiern oder aufdecken soll. 

Wenn ich aber die Idee annehme, dass dieser Gedankengang ähnlich faszinierend wie die Geschichte mit Gott sein könnte, geht es mir besser.  Vertrauen ist so –  ab und zu und zumindest –  möglich. Die Idee könnte „falsch“ und ausgedacht sein, aber mit oder nach dieser Idee zu leben, hat eine andere Auswirkung als ohne.

Es geht um den Umgang mit unserer Lebensgrundlage, der Erde. „Klimawandel“ ist mir zu groß, das sind kosmische Prozesse, die jenseits menschlicher Größe liegen. Es geht um meine und deine Achtsamkeit. Es geht um Wahrnehmung von Schönheit. Und was könnte ins Titelbild besser passen als eine aktuelles Fotokunstbild von Irmgard Brand.  Ihr Gespür für Schönheit bezieht sich auf Beides: Portrait und Natur.

www.lebenswendezeiten.de

Überraschung am Bahnhof Gauting

Gauting in Kultur vereint vom 8.17. Juni 2018

Überraschung am Bahnhof. Jeden Tag um die gleiche Zeit.  „Besondere Highlights sind die kleinen Überraschungen im Bahnhof zur allabendlichen S-Bahn-Stoßzeit zwischen 18:15 – und 18:45 Uhr. Was man dort erleben kann, wird nicht verraten, doch lohnt sich ein Abstecher, auch wenn man nicht zufällig aus der S-Bahn aussteigt.

Heute um 18:15 Uhr.  WIR,  IMMERTANZ.

www.lebenswendezeiten.de

Singing in the rain – Reismühle

Passend zu unserem Repertoire hat es gestern zum Zeitpunkt der Eröffnung der Kulturwoche Gauting zuerst gehagelt und dann geregnet. Wir wurden also bei unserer kleinen roten Performance „Singing in the rain“ auch wirklich nass.

Wir, das ist die Gruppe IMMERTANZ mit unserer Choreografin Bettina Fritsche. „Lust auf Tanzen ist unser Motiv – Lebenserfahrung unser Trumpf. Choreografien entwickeln sich aus der kreativen Fülle der Tanzbegeisterten, zu einem Ganzen zusammengefügt durch Bettina Fritsche“. So steht es im  Programmheftchen zur Kulturwoche „Gauting- in Kultur vereint“. 

Und dieses WIR, das umfasst viel mehr als Tanzen: z.B. haben wir für den zweiten Auftritt gestern unsere Kleider getrocknet und haben uns im Schlosspark versammelt und sind in roter Reihe für dieses eine Lied auf der öffentlichen Bühne aufgetreten und sind wieder verschwunden hinter den Büschen.  Viel Gelächter, für ein gemeinsames Foto zusammengestellt und spontan einen Abendkanon gesungen.  

Dann wandelten wir in sich ergänzenden Farben durchs hohe Gras zur alten Buche. In dem kathedralartigen Raum darunter haben wir noch „Evening rise, spirit comes…..“ zweistimmig gesungen und angedacht, diesen Sommer einmal gemeinsam die Nacht dort zu verbringen.

www.lebenswendezeiten.de

„Immertanz“ in der Kulturwoche Gauting

Tanzen, Immertanz, Kulturwoche Gauting.
Am Freitag beginnt die Kulturwoche hier:  http://www.gauting.de/freizeit-und-kultur/kulturplattform/

Wir – das ist die Gruppe „Immertanz“  – sind da immer mal wieder zu sehen, in der Reismühle, im Schlosspark……und auch im Gautinger Bahnhof. schaut doch mal am Montag ab 17 Uhr rein.

Und damit hat es begonnen: „Bewegtes Leben 2068“

Mit den Gratwanderern ging s  weiter.

Und der Abschluß des Projekts wurde einfach die N° 3 genannt.

 

 

www.lebenswendezeiten.de

Berühren und Berührbarkeit

Ich habe in den 80er Jahren in der Traumfabrik Steve Paxton auf der Bühne tanzen gesehen. In der Zeit zwischen Staatsexamen und Referendariat und ich konnte nicht fassen, dass es „so etwas gibt“. 

„Es gab eine Zeit, da wäre Contact Improvisation noch nicht einmal vorstellbar gewesen“. Steve Paxton

Die Landschaft, die Sonne, die Häuser und Räume von Glarisegg, der Permakulturgarten, der Bodensee, die Wiese davor, die Feuerstelle – all das ist Teil dieser Tage des ContactFestivals. 200 Menschen, darunter ca. 40 Kinder werden auf so vielen Ebenen „versorgt“.   Jeden Morgen habe ich das Yoga-Angebot – jedes Mal eine andere Anbieter*in –  genutzt, heute sogar mit Hawaianischem Vogeltanz und LIfemusik eingeleitet. 


was die SONNE aufsteigen lässt, 
Lässt mich aufsteigen
der Tanz des Lebens
alles vibriert im Raum
0m Shanti Shanti Shanti Shanti OM

Ja, Verbundenheit ist möglich. Und Alleinsein neu erträglich: durch Musik, achtsame Berührung, Selbstfürsorge. 

www.lebenswendezeiten.de