Schlagwort-Archive: Akzeptanz

Human Design System. Ein Vortrag

 

Ich freue mich sehr, meine Begeisterung und Leidenschaft fürs Human Design  zu teilen und damit zu inspirieren und dabei zu unterstützen, sich selbst besser zu verstehen.

Dank an Susanne Hauenstein, die  ihre Atelier-Räume für meinen Vortrag morgen zur Verfügung stellt.  Ich bin ja Künstlerin-Lehrling und werde bei ihr in den nächsten beiden Jahren meine kreativen Skills optimieren.

 

Liebe Freundinnen und Freunde,

 

morgen, 12.1.2018, Donnerstagabend wird Anna Haußer (eine meiner Teilnehmerinnen mit vielen Talenten), privat bei mir einen Vortrag zum „Human Design“ halten. 

 

Obwohl mich perönlich der Name „Human Design“ abstößt, so bin ich doch noch immer neugierig auf Systeme, die uns helfen können, uns mit unseren Stärken und Schwächen besser zu verstehen und mit den Herausforderungen, die das Leben entsprechend mit sich bringt, besser umzugehen.

 

Ich bin gespannt, mehr über diese Methode und ihre Hintergründe zu erfahren und warum Anna so begeistert davon ist. Ich weiß nur, dass es sich um eine Art Synthese von Astrologie und I Ging handelt.

 

Mein Einladungstext: 

Sylvester ist vorbei, das kollektive kalendarische Neujahr hat begonnen.

 

Eine andere Sicht auf den neuen Zyklus bietet das Human Design System.  Obwohl der 31. Dez das Ende einer Kalendersequenz ist, ist es nicht das Ende des Sonnenzyklus. Wir sind schließlich ein Planet, der völlig abhängig von der Gnade der Sonne ist, wir umkreisen diese Sonne, wir leben in einem solarisierten Feld.

Das  Ende des alten Zyklus und der Beginn des neuen Jahres  wird durch den Moment bestimmt,   wenn die Sonne das erste Mal in Tor 41 (im alten I Ging heißt es „Das  Zurückschneiden“)  eintritt – und das ist am 22. Januar.  Genug Zeit also, um den Zyklus in Ruhe zu beenden und für einen Neuanfang kosmischen Rückenwind zu nutzen.

Anna Haußer  (Lehrerin/Trainerin, künstlerischer Lehrling –  die  sich seit mehr als 15 Jahren mit dem Human Design System beschäftigt)  wird dazu und zum Human Design insgesamt einen interaktiven Vortrag halten.

Ungehobene Talenten und Ressourcen, Selbstzweifel, Selbstliebe und Weiterentwicklung – zu all dem gibt das Human Design Antworten.

Wie kann ich mich annehmen und das entfalten, was innen noch schlummert?   Erste Voraussetzung dafür ist,  sich zu kennen.  Jeder von uns ist als lebendiger Ausdruck  der Evolution in seiner bestmöglichen Form erschaffen worden.  Als soziale Wesen  entfalten wir uns nur durch ein Du.

Nicht jede Konditionierung entspricht jedoch dem eigenen Wesen. 

Frühe Glaubenssätze und prägende Erfahrungen können eine große Barriere sein. 

Das Human Design kann als ein fundiertes Werkzeug der Selbsterkenntnis genutzt werden.  In ihrem bilder-reichen und interaktiven Vortrag wird Anna  uralten Menschheitsfragen Raum geben wie:  Wer bist  du  wirklich? Was ist dein persönliches Lied?  Ist Selbstliebe die Entdeckung,  wie tief, einmalig und kostbar ich bin – oder Egoismus? Sind Selbstzweifel destruktiv oder eine gesunde Möglichkeit für Korrektur und Weiterentwicklung?

(Wenn ihr als Teilnehmer Anna vorher eure Geburtsdaten schickt – kontakt@lebenswendezeiten.de –  wird sie eure Geburtskörpergrafik mit in den Vortrag einbeziehen)

Ja, da sage ich yess und freu mich. Und auch darauf, ob sich die Einstellung zum Human Design durch meinen Vortrag geändert hat.

www.lebenswendezeiten.de

Lebensbogen.

 

Heute am 1. November erreicht mich eine Mail, die mich zutiefst bewegt, nährt und tröstet.  Der große Zyklus ist der Lebensbogen von Geburt bis zum Tod.  Und diese Reise als Gast auf der Erde teilt sich in viele kleine Zyklen, in Erfahrungen, die wir erst nach dem Abschluß wirklich verstehen können. Etwas ging zu Ende. 

„Meine liebe Anna

Ich finde kaum die Worte um mein Bedauern über diese jüngste Entwicklung auszudrücken – ich bin traurig darüber dass sich unsere Wege hier so unvermittelt wieder zu trennen scheinen. Aber wer weiss…

Für meine persönliche Entwicklung bist Du eine grosse Inspiration und ich hätte gerne noch mehr von Deinem Weg mitbekommen und mich an Deiner wunderbar herzlichen und unkonventionellen Art genährt. Du hast bei mir einige alte Themen angestossen und dafür bin ich sehr dankbar. Zu wissen dass da noch etwas gesehen werden will…

Gerne hätte ich mich persönlich von Dir verabschiedet – so bleibt mir für den Moment nur dieser Weg um Dir von Herzen alles Gute zu wünschen auf Deinem weiteren Weg, Deinem Tanz ins Leben.Ich bin sehr dankbar dass sich unsere Wege gekreuzt haben. Sei umarmt. „

Ob sich das Schließen dieses Bogens wirklich verwirklicht, ist für mich noch offen. Dass sich das, was immer es ist als Segen erweist bin ich mir sicher. Jedes Ende ist zugleich ein neuer Anfang. Nach der Vollendung ist vor der Vollendung (Hexagramm 63 und 64).

www.lebenswendezeiten.de

Selbstmitgefühl und TARA

Lust am kreativen Spiel.  In der Gautinger „Schule der Fantasie“  habe ich von Rosemarie Zacher einen kreativen Impuls bekommen: Spiel mit Tusche und dem Zufall.  Das entstandene Bild ist erst der Rohstoff. Ein Foto meiner getöpferten TARA ergibt eine Aussage. TARA als die Essenz des Mitgefühls.

In ihrer körperlichen Form ist die Frau der fruchtbare Raum, der den Ausdruck erwachter Aktivität möglich macht.  Die grüne Tara verkörpert das aktive Mitgefühl aller Buddhas und sie soll vor den acht Arten der Angst schützen.  Sowohl in meiner künstlerischen Arbeit als auch durch die Gewaltfreie Kommunikation setze ich mich mit Aspekten des Mitgefühl auseinander.  Um wirklich Mitgefühl zu leben muss ich mich mit Scham und Schuld befassen und damit wieder und wieder Selbstmitgefühl  kultivieren.  

Liebevoller mit sich selbst umgehen. Selbstverurteilungen wieder und wieder wahrnehmen. Es geht um das Kultivieren einer akzeptierenden Bewusstheit.

 

 

bronze Tara - Kopie

Bewusstheit und Transformation: Der innere Kritiker muss umgeschult werden auf „Giraffe“! 

www.lebenswendezeiten.de

Deinen Schatten umarmen. Frei werden.

Deinen Schatten umarmen. Frei werden.

Welch ein Versprechen! Wenn wir alles in uns angeschaut und umarmt haben, sind wir frei.  Der Weg dorthin ist der Prozess der Schattenarbeit:  wenn ich erkenne, dass meine Urteile über Andere auf mich selbst zurückweisen. Wenn ich akzeptiere, dass ich nicht die Gute bin, sondern wie jedeR beides in mir trage. Ich muss mein eigenes Unbewusstes mehr und mehr ausleuchten und mir bewusst machen.

Statt zu behaupten, dass meine “dunklen” Räume nicht vorhanden sind,  indem ich sie negiere,  versuche, sie noch tiefer in mein Unterbewusstsein hinein zu schieben oder sie anderen Menschen in die Schuhe zu schieben, muss ich  sie ans Licht bringen, sie beobachten, ohne zu urteilen. Wenn mir dann auch noch die Akzeptanz gelingt, das Umarmen meiner Schatten, dann bin ich auf dem Weg in eine neue Freiheit. Das „kleine“ Problem dabei ist, dass  das Unbewusste  99 % unseres Wesens ausmacht. Unser gesamtes Wesen umfasst unseren Körper und  ist intelligenter als unser Frontalhirn-Bewusstsein!

Durch den Weg  der integralen gewaltfreien Kommunikation nutze ich die Fähigkeit, meine Urteile zurückzunehmen und die Perspektive der Bedürfnisse einzunehmen.

Durch das Humandesign Integral erfahre ich mehr über das, was in mir angelegt ist und wie ich als ganzes Wesen meine Entscheidungen treffen kann. Ein anderer Weg, über mein Unbewusstes zu erfahren.

Zwei wunderschöne Werkzeuge auf meinem Weg der Bewusstwerdung und Selbstakzeptanz.

Schatten umarmen

“Ich will das Licht lieben, denn es zeigt mir den Weg, und ich will die Dunkelheit ertragen, denn sie zeigt mir die Sterne.” ~ OG Mandino

Ich bin für Dich da, hier in Gauting, in München, im Würmtal, dem Fünf Seen Land oder online per Skype.  Mit meinem Wissen und meiner Erfahrung kann ich dich unterstützen,  inspirieren und begleiten.  Meine vielfältigen  Werkzeuge sind die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg und das Human Design System, speziell dem Humandesign Integral und den Gene Keys.  Und noch viel mehr….

www.lebenswendezeiten.de

Das richtige Ja- und Nein-Sagen.

Das richtige Ja- und Nein-Sagen

Das „JA, aber“ habe  ich   lange und völlig unbewusst praktiziert, ohne zu wissen, dass es ein verborgenes NEIN ist und welche Wirkung es hat.

Ein Zauberwort ist JA. Ja zu mir, zu meinen Lebensumständen und zu meinen Wünschen und Sehnsüchten. Mein Licht nicht unter den Scheffel stellen, sondern JA zu meinem Potential und den hellen Seiten sagen. Ja zu meinem inneren und äußeren Reichtum sagen. Ja, ich kann auch ohne Kinder kreativ sein. Ja, ich kann leuchten und strahlen, dass es eine Wonne ist.

Und dann ja, zur Schattenarbeit sagen und sie tun. Ich nehme Projektionen zurück.  Ich sage ja zu meinen dunklen Seiten.

Ein Zauberwort ist das NEIN. Das echte NEIN. Die Grenze, die ich anderen zeige.

„Eure Rede aber sei:  Ja, ja, nein, nein – heißt es in der Bibel.

In der Sprache der gewaltfreien Kommunikation sind das die Bedürfnisse nach Klarheit, Selbstbestimmung und Bewusstheit

www.lebenswendezeiten.de

Im Fluss sein

Im Fluss sein.

Im Lebensfluss sein fühlt sich einfach gut an. Deshalb streben wir nach dem Flow und beurteilen alles, was ihm anscheinend im Wege steht, als störend. Wir lehnen ab, was gerade IST. Und verstärken damit den inneren Kampf noch mehr. Stattdessen geht es darum, liebevoll mit dem umzugehen, was auftaucht.

Ich kenne das Buch von Mihaly Csikszentmihalyi über das Geheimnis des Glücks seit seinem ersten Erscheinen. Er nannte es Flow-Erlebnis. Seither ist viel Wasser die Flüsse hinuntergeflossen. Mein Freund Simon Sirch beschäftigt sich mit dem Thema sowohl als Sportler als auch mit der integralen Brille.

Er sagt, „mehr als 40 Jahre später liegt das Geheimnis noch weit im Dunkeln. Und das, obwohl die Wissenschaft mit Eifer darauf leuchtet. Das Problem ist jedoch nicht, dass wir zu wenig über das Flow-Erlebnis wissen.“das Problem besteht darin,

  • dass dieses Wissen schwer verständlich formuliert wird.
  • dass die Wege zum Flow bislang nicht vernetzt sind.
  • dass Flow fehlerhaft gesucht und einseitig trainiert wird.
  • dass es an lebenspraktischer Anwendung mangelt.

Wer also glaubt, das Thema Flow sei abgegrast, der irrt gewaltig. Wir sind erst am Anfang. Ich will helfen, die Tür zu öffnen. Für mehr Flow im Sport, in der Arbeit, in Beziehungen, in deinem Leben. Nach dem Motto:

Mehr Flow für alle! FischeEin anderes Bild dafür ist, im Fluss sein und bleiben.

www.lebenswendezeiten.de

Der schwarze Hund

Der schwarze Hund

Auf meinem Weg begegnet mir der schwarze Hund schon fast mein ganzes Leben lang.  Er bleibt auch und ich weiß nicht wie lang. Ich liebe ihn nicht, er macht mir Angst, er macht mich fuchsteufelswild.  Churchill hat diese Metapher für seine Depression verwandt.  Dieses eindrückliche Bilder-Buch ist mir zum ersten Mal in Heiligenfeld begegnet.
http://iheartintelligence.com/2015/11/24/dog-depression/

Immer wieder höre ich, nimm es an, akzeptiere endlich! Und innerlich bäumt sich alles auf. Ein Hundeleben akzeptieren? Abrutschen, mich ohnmächtig meiner Körperchemie ausgeliefert fühlen, nicht wissen, ob ich morgen frei und frohgemut aufwache oder angstvoll und entsetzt, die Nebenwirkungen des Medikaments akzeptieren? 5 kg mehr  innerhalb von 14 Tagen akzeptieren? Nein! Das zerrt noch mehr an meinem geringen Selbstwertgefühl.  Medikamentenwechsel ist angesagt. Ausschleichen des alten und hoffen, dass der Übergang gelingt. Es liegt nicht in meiner Hand. Verstanden habe ich inzwischen, dass mein Höhenflug nicht aufrechtzuhalten war – lieber ein wenig niedriger fliegen, dafür öfter glücklich gleiten. Kleine Höhenflüge. Ist Normalität, eine gesunde Psyche ein Höhenflug?

www.lebenswendezeiten.de

 

Ich bin die Frau meines Lebens

 

Kann ich als Ehefrau oder als Single die FRAU meines Lebens sein?

Ist es nicht der pure Egotrip zu sagen „ich bin die Frau meines Lebens“?

Was brauche ich, um in jeder Lebensphase zu blühen? Welches Lied bin ich im Gesamtorchester des Seins?

Ja ich bin die Frau meines Lebens mit Nana

Interaktiver VORTRAG zum Thema erwachende Weiblichkeit.

ICH und meine menschlichen Bedürfnisse – ICH und mein individueller Ausdruck des Weiblichen

Um in jeder Lebensphase leuchtend und kräftig blühen zu können, mussen wir wissen, was gut für uns ist. Wir sind sowohl die Blume, die bestimmte Nährstoffe und Umgebung braucht, als auch der Gärtner, der dafür verantwortlich ist, dass diese Blume diese Nährstoffe auf die richtige Art und Weise bekommt.

In diesem Vortrag erfährst du, welche Intelligenzen und Kräfte in uns wirken und wie wir so mit ihnen kooperieren können, dass wir uns erfüllt fühlen. Du lernst 6 essentielle zentrale Ströme des Lebens kennen, die älter und mächtiger sind als unsere Ideen. Es sind unsere Bedürfnisse, die uns stärker und tiefer steuern als unser Denken.

Nach dem Vortrag wirst verstanden haben, was du für dein Blühen brauchst. Inspirierende Bilder und klare Worte machen Lust, sich forschend und experimentierfreudig neue Arten der Erfüllung im eigenen Leben zu erschließen.

Kommt und bringt Freundinnen, andere Frauen zum Vortrag mit! Wir wollen Lebensfreude und Fülle nähren. Mit Bildern per Beamer und natürlich interaktiv.

am Mittwoch, 8. Oktober,  19.30 -21.00 Uhr in Germering/VHS

und am Donnerstag, 9. Oktober,   19.00 – 21.00 Uhr VHS Planegg

 

hier die LINKS: https://vhs-germering.de/Veranstaltung/cmx53679d00c12c0.html

https://www.vhs-wuermtal.de/was-brauche-ich-um-jeder-lebensphase-zu-bluehen

www.lebenswendezeiten.de

Meine 3 freundlichen Handlungen heute

1. Mein Vortrag hat die Intention, die Zuhörerinnen gestärkt und selbst-bewusster heimgehen zu lassen

2. Ich entbinde heute eine Freundin von einem Versprechen – weil mir die Verbundenheit mit ihr wichtiger ist.

3. Ich entspanne bewusst – auch heute abend – mein Gesicht und atme bewusst.

 

Transformation beschleunigen

Die Welt, die Umgebung, die Menschen im Außen zeigen, wie es in mir ist. All das kann als Herausforderung, besser als Chance betrachtet werden für Wachstum und Befreiung zugleich. Die Sehnsucht nach Wahrheit und dem Umarmen der (scheinbaren) Gegensätze. Die Wahrheit der Polaritäten kann mehr und mehr der Tanz von Yin und Yang in uns sein.

Wenn wir uns Beziehungen als präzisen Spiegel unserer unbewussten Schattenmuster verwenden, können wir auf Königreiche der Transformation schauen, die sonst für uns verborgen bleiben. Sogenannte schwierige Beziehungen können unsere Transformation beschleunigen.

Ich werde in diese Königreiche genauer schauen und für die nächsten Wochen  meine bestehenden Beziehungen als primären spirituellen Weg im Leben verwenden. Die Venussequenz  der Genekeys mit meinen persönlichen Hexagrammen meiner Körpergrafik nehme ich dabei als zusätzliche Unterstützung

www.lebenswendezeiten.deBeziehungen als Spiegel
Meine 3 freundlichen Handlungen heute:

1. ich verschenke die Trauben, die an meiner Terrasse herangereift sind.

2. ich frage die Menschen meiner Umgebung danach, wie es ihnen mit mir geht und empfange offen das Feedback. Ich bin bereit für Korrektur und Transformation.

3. Ich bin nach innen freundlich mit mir und lächle mir immer wieder zu .

Der große Wandel

Vom Dorf zum globalen Dorf.  Der große Wandel. Von Dominanz und struktureller Gewalt hin zu Soziokratie, Holakratie, Synarchie. Es beginnt bei jedem von uns, dass es Wirklichkeit wird.  Sich um den eigenen inneren Frieden kümmern. Friedlich kommunizieren. Die Veränderung werden, die wir uns so sehr wünschen. Akzeptieren wir uns, so wir jetzt sind u n d gehen darüber hinaus.So viele kreative Lösungsideen gibt es bereits im globalen Gehirn. So viele wollen schon beitragen. Es braucht Durchhalten und unser wechselseitiges Erinnern, dass wir EINES sind.

Global HarmonySo viele kreative Lösungsideen gibt es bereits im globalen Gehirn. So viele wollen schon beitragen. Es braucht Durchhalten und unser wechselseitiges Erinnern, dass wir EINES sind.

www.lebenswendezeiten.de

Meine 3 freundlichen Handlungen heute

1. ich mache Pausen, atme und entspanne
2. ich bin präsent bei dem, was ich tue..
3. ich richte mich auf Würde, Selbstliebe und Feiern aus.

 

 

 

 

 

 

Schattenarbeit

Schatten-Arbeit. Ja. Nervendes Gegenüber. Neid. Ärger…. Nein, das hat überhaupt nichts mit mir zu tun!
Oder vielleicht doch? Ist da nicht die Sehnsucht, genau das auch zu können? Ich könnte mich mit meiner Sehnsucht verbinden und sie fühlen. Da kommt Trauer hoch und auch Angst. Will ich das alles fühlen? Nein.

die Schatten abwehrenDoch – ich möchte fühlen. Stehenbleiben, die Verhärtung spüren und auch, wie der Ring um das Herz aufgeht. Für mich und für den „Knöpfedrücker“. Wieder eine Chance genutzt, menschlich zu sein und etwas  f ü r   die Verbindung getan. Die Erfahrung von Verbundenheit mit mir und dem Menschen.  Er oder sie hat mir ein Stück von mir gezeigt. Wieder eine Gelegenheit genutzt, super. Es geht bei der Schattenarbeit um mich, mache sie f ü r  mich.

www.lebenswendezeiten.de

Meine Bereitschaft zu fühlen  hat sich ausgedehnt. Ich kenne die Bandbreit der Gefühle mental – und das wirkliche Fühlen kommt dazu.  Immer öfter.

Mein Fokus ist auf echtes Fühlen gerichtet.

Meine 3 freundlichen Handlungen heute

1. ich verbinde mich mit meinem HerzRaum –
2. ich fühle,  atme tief, mache nichts.
3. ich gebe mir Zeit

holonisches Puzzleteil

Du und ich – wir sind nicht nur auf der physischen Ebene ein kleines Puzzleteilchen. Die Metapher gefällt mir immer noch – gleichwohl sie ja nicht wirklich korrekt ist. Das Bild der russischen Puppe passt besser, weil sich im Kleinen das Große spiegelt.

puzzleteil juniNun denn, wir sind ein HOLON. Du und ich. Und auf einer höheren Ebene gibt es einen höheren Zweck – a higher purpose – unseres Hierseins. Durch Erfahrungen und Reflektieren wachsen, mental und geistig und inmitten aller Erfahrungen lernen, das Herz offen zu halten, sich nicht zu verhärten. Es gibt noch einen Zweck für das Große, eine globale Rolle sozusagen. Und das zu entschlüsseln hilft Humandesign integral.

www.lebenswendezeiten.de

Mein Bewusstsein für mein Herz  hat sich ausgedehnt. Ich habe eine körperliche Wahrnehmung dafür. Dafür bin ich dankbar.
 
www.lebenswendezeiten.de
Mein Fokus ist auf meine Ausdehnung gerichtet.
Meine 3 freundlichen Handlungen heute
1. ich schaue meine Texte mit einem offenen Herzen durch. Wieder und Wieder.
2. ich atme tief  – fülle meinen Körper
3. ich bin heute abend mit guter Laune und Freundlichkeit beim Tanzprojekt.

Licht und Schatten

Heute an einem strahlenden Pfingst-Sommertag der Fokus auf dem Licht. Die Sonne, die strahlende Helligkeit.  Gleichzeitig: was sehe ich nicht, obwohl es hier ist,  direkt vor meiner Nase oder direkt in mir geschieht?
Wo ist mein blinder Fleck – wo braucht es heute einen Lichtstrahl?

 

Transformation durch SchattenbewusstheitSchatten“arbeit“ als notwendiger Teil der Bewusstseins“arbeit“, weil sie meiner eigenen Evolution, meinen so wertvollen Zielen im Weg stehen.

Wer in deinem Umfeld repräsentiert deinen Schatten?
* Auf wen reagierst du sehr stark und warum?
* Was könnte das Ganze mit dir zu tun haben?
* Wie kannst du die nach Außen verlagerte Energie zu dir zurückholen?

Licht und Schatten.
Wenn wir nicht verstehen, was geschieht, wenn uns wieder jemand die Knöpfe drückt,   bindet dies viel Energie und tut saumässig weh.

www.lebenswendezeiten.de

Mein Fokus ist: ich sehe beides. Nacheinander. Immer wieder hell und dunkel.

Meine 3 freundlichen Handlungen heute

1.ich wähle es, meine Challenge zu machen. Und einfach.
2. ich lächle mir zu –  und den Menschen, denen ich heute begegne.
3. Ich rufe in mir immer wieder mal das Gefühl von Liebe und Dankbarkeit
hervor durch eine Erinnerung.