Schlagwort-Archive: Evolution

Dein Wesensbuch wächst mit Dir.

 

Du bist auch davon überzeugt, dass du nicht als „leeres Blatt“ zur Welt gekommen bist? Glaubst du, dass bei Deiner Geburt  genetische Ausgangsbedingungen dein Leben mitbestimmen – und diese Ausgangsbedingungen nicht nur deinen Körper umfassen? Der Same des Wesens ist bereits da. 

Dein WESENSBUCH entsteht im Laufe Deiner Bewusstheit mit. Und so wie Du dich entwickelst und ganz, d.h. vollständig Du selbst wirst, füllt sich das Buch. 

 

Niemand ist so wie du. Du bist anders. Du bist einmalig und nach dir wird auch nie jemand so sein wie du. Auch durch dich fließt die Evolution. Du bist wie eine Note oder ein Lied in der Symphonie des Lebens.  Du wirst gebraucht, du hast eine Aufgabe. Möchtest Du wesentlich werden? 

Ganz du selbst sein ist zutiefst erfüllend,  macht zufrieden und  manchmal sogar glücklich – egal, was passiert.

 

Hier kannst du dich näher informieren.

 

www.lebenswendezeiten.de

 

Yin & Yang Symbolik und Realität.

 

Das Ying-Yang Symbol ist nicht nur real, es ist hyperreal, sagt Jordan Peterson in einem seiner Teachings, die ich gerade so fasziniert und dankbar höre.

Denn real ist, was permanent, dauerhaft ist. Das Prinzip von Yin und Yang, Ordnung und Chaos ist die Basis von allem und in ihr eine Dynamik, wie die beiden kleinen Punkte des anderen Pols aufzeigen.

Die Taoisten wussten, dass  jeden Moment  eine neue Ordnung aus einer chaotischen Struktur auftauchen kann. Umgekehrt kann plötzlich etwas auftauchen, was alles in eine chaotische Situation verwandeln kann.  

Yin & Yang  ist ein Symbol des Seins, so wie es sich als lebendes ganzes Ding manifestiert.  Objektivität und Subjektivität. Die Welt in der wir leben ist nicht objektiv und neutral, sie ist voll von Emotion, Motivation und Bedeutung. Sie ist voll von Freude, Schmerz, Frustration und anderen Menschen. Das ist die reale Welt.   

Und meine große Freude, dass das Human Design System auf dem I Ging beruht. Aus dem grundlegenden Binär von Yin und Yang entfaltet sich das Leben.  Und das Alphabet des Lebens sind die 64 Hexagramme. Es sind Bauanleitungen und Buchstaben der Geschichten, die der menschliche Erfahrungsweg kondensiert.  

Da wir nicht alles wissen, wissen können, müssen wir vertrauen. Ich vertraue auf grundlegende menschliche Erkenntniswege. Ich vertraue, dass das  I Ging Wahrheit enthält. Und ich habe beschlossen, mich dem  Human Design anzuvertrauen und das, was ich als Erkenntnis daraus ableite nicht nur mir, sondern auch anderen Orientierung und Verstehen geben kann.

www.lebenswendezeiten.de

Evolutionäre Beziehungen leben. Ja.

Evolutionäre Beziehungen. 

Miteinander wachsen. Eine Bereicherung und gleichzeitig eine Herausforderung fürs eigene Wachsen sein. Und vice versa. Sich der eigenen Bedürfnisse, Potentiale und Schatten bewusst sein. Das umfasst die Akzeptanz der eigenen Kraft u n d Verletzlichkeit.  Gemeinsames Wachstum in Spiralen. Unterstützung und Herausforderung. Dranbleiben.  

Eine Eselei – wie gestern gezeichnet im Marionettentheater in Starnberg.

 Ein unrealistischer Traum?

Vielleicht passt auch die Metapher, dass wir alle wie an Marionettenfäden hängen:  geringe Denk- und Handlungsspielräume durch unsere Erfahrungen und Glaubenssätze?

www.lebenswendezeiten.de

Was ist eigentlich das Humandesign? Essay N° 4

Wichtige Bedürfnisse, die das Humandesign erfüllen kann. 

Wenn ich Lebensenergie und Lebenszeit in etwas  hineingebe, lohnt es sich durchaus, mich zu fragen, welche Bedürfnisse dadurch erfüllt werden.   Durch das erstaunte Fragen von Freund*innen bin ich fast dazu gezwungen – und es hilft mir tatsächlich, indem es mich stärkt. Ja, es ist „meines“, für mich lohnt es sich!  Gleichzeitig bin ich ja eine Wegbegleiterin und Lehrerin und das nächste erfüllte Bedürfnis ist:  ich kann mit dem, was ich kann und weiß Anderen dienlich sein. Ich kann beitragen.

Zuallererst erfüllt es  das Bedürfnis nach Verstehen und Orientierung.  Sich selbst und die eigene „Flugbahn“ zu verstehen sehe ich als grundlegend an, nachdem grundlegende physiologische Bedürfnisse erfüllt sind.  Darin enthalten sind als weitere Individualbedürfnisse das nach Weiterentwicklung/Wachstum bis hin zu „Selbstverwirklichung“ – ein großer,anspruchsvoller Begriff, ebenso wie auch Potentialentfaltung.  Und ja, im Samen einer Buchecker ist die ganze Buche drin. Wie würde eine Kathedrale ohne vorherigen Bauplan gebaut werden?

Deine und meine Einmaligkeit besteht ja darin, wo ich wir uns  unterscheiden Alles, was in Dir und mir einzigartig ist, ist ja das, wo wir  nicht wie alle sind  und auch nie sein können. Es ist sicher  viel viel mehr möglich. Aber nicht alles. Epigenetik hin oder her: du kannst in dieser Lebensspanne keine 3 m groß werden. 

So erfüllt es zutiefst das Bedürfnis nach Orientierung,  seinen stimmigen Platz zu finden und auszufüllen. Ein bis dahin gewordenes Original – das bis zum Lebensende die Möglichkeit hat, als das in Erscheinung zu treten und zu wirken, wie er/sie „gedacht“ ist.  Wie ich schon in einem früheren Beitrag  geschrieben habe – und das ist wirklich nicht meine eigene Idee – beginnt alles als Idee. Alles hat einen Plan, eine Ordnung, einen Entwicklungszyklus. 

Und das HD kann aufzeigen, was angelegt ist und was offen ist.  Das hilft enorm weiter. Akzeptanz als eine wichtige Stufe zu Selbstliebe.  Wenn im letzten Jahrzehnt manche Ratschläge lauteten „höre  auf deinen Bauch, folge deinen Gefühlen, vertraue auf deine Impulse“, dann kann  das HD   aufgrund  der Analyse der individuellen Körpergrafik  einen  sehr viel präziseren individuellen inneren Kompass anbieten:    ein  inneres Navi, das  das rationale, abwägende Denken  nicht ersetzen soll, aber jenseits der  unvermeidlichen Konditionierung  liegt.   

Was ist eigentlich das Humandesign? Essay N° 5 kommt….irgendwann,  vielleicht.

www.lebenswendezeiten.de

Anziehung und Abstossung

Wir Lebewesen erschaffen einander.  Ohne ein Du existiere ich gar nicht. Das Entscheidende ist, wem ich begegne, „zufällig“ oder durch eigene Wahl. Verwandlung durch den Zauber der Anziehung. Verwandlung durch heftiges Aufeinanderprallen. Niemand kann nicht nicht wirken. Durch bewusste und wertschätzende Kommunikation kann ich mit-entscheiden, welche Auswirkung ich habe.  Diese Art der Kommunikation ist (noch) kein Schulfach. Wir können sie uns als Erwachsene aneignen. Dauert ein bisschen länger.

Anziehung und Abstossung wirken.

www.lebenswendezeiten.de

Fehlersuche

Fehlersuche – draussen –  ist so alt wie die Menschheit.

Aus meiner katholischen Vergangenheit ist mir der Splitter und der Balken im Auge durchaus geläufig. Ich meine, in nahezu allen spirituellen Traditionen gibt es die Erkenntnis, dass wir …..draussen,  in Anderen….viel besser erkennen können, was da falsch läuft. 

Dabei lautet die Empfehlung doch:   „Wenn ihr nach Fehlern sucht, benutzt den Spiegel, nicht das Fernglas!“.  Was wir in unserer Kultur Fehler nennen und zu vermeiden suchen, sind Erfahrungen.  Wenn alles glatt liefe, würden wir nix lernen.

frau schaut in den Spiegel

Wir sind Teil des evolutionären Prozesses. Fehler zu korrigieren ist das evolutionäre Modell schlechthin.  Versuch & Irrtum ist  die Vorgehenweise.

Und ja, Andere sehen oder spüren etwas von uns, wozu wir selbst keinen Zugang haben. Unsere Aura spricht zur Welt. Im Verständnis des  Humandesign Systems:  unsere Design-Seite, das uns Unbewusste wird im Außen viel leichter gesehen. Im Laufe unseres Lebens können dann beide Teile mehr und mehr zu einer Einheit zusammenwachsen.

www.lebenswendezeiten.de

Unter der Schneedecke.

Winter.

Das Ahnen des Frühlings und seiner Sonnenkraft.

Mich fasziniert wieder einmal das Geheimnis des Kosmos und seiner Ordnung. Wir sind absolut abhängig von der Sonne. Wir sind Bewusstheit in (menschlicher) Form. Seele braucht Leuchten. Der Körper, die Form braucht das ordnende Licht.

 

schnee-sonne-rose

Unter der Schneedecke meines Wesens.

Unter den Masken und Verhärtungen.

Was verbirgt sich in mir noch?

Was möchte sich entfalten?

 

www.lebenswendezeiten.de

simplify

Simplify my life.

Manifest für ein einfacheres Leben.

Wenig essen, mich vielseitig bewegen, wenig kaufen, mehr tun.
Wenig Stress, mehr lachen, mich gesegnet fühlen, mehr lieben, einen ruhigen Punkt im Leben finden und atmen.
Wenn ich kurz davor bin aufzuschieben oder aufzugeben, erinnere ich mich daran, warum ich angefangen habe.

Ich möchte mich weiterentwickeln und mit dazu beitragen, dass es auch andere tun. Ich bin Teil des evolutionären Prozesses.

Vom Ego zum Eco.

Wir haben viele Abfalleimer – aber nur eine Natur.

www.lebenswendezeiten.de

Schierlingsbecher

Schierlingsbecher

Das Trinken des eigenen Schierlingsbechers – wie ein inneres Müssen. Meine Selbstverurteilung hätte fast bewirkt, dass ich daraus trinke.  Gottseidank bin ich nicht so weit gegangen, körperliche Gewalt gegen mich selbst auszuüben. Irdische Engel, also Menschen haben mich davor bewahrt. Krankes Denken in Phasen der tiefsten Depression.

Gottseidank – ich lebe.

www.lebenswendezeiten.de

Tanztheaterprojekt Gauting

Tanztheaterprojekt Gauting.

Wir alle feiern. Wir freuen uns über das Feedback. Wir staunen über die schönen Fotos und Filme. Wir haben uns selbst ausgedrückt. Als Individuen in einer kreativen Gruppe.

Bewegtes Leben - Tanzprojekt 2015
Mehr Fotos  gibts auf der Bosco-Seite.

Gruban-Foto 1

Nach dem Tanztheaterprojekt geht es für mich nun in die Schlußrunde der Übersetzung des „Goldenen Pfad Programms“ von Richard Rudd.

Golden Path Programme

Durch die 64 Archetypen des I Ging in zeitgemässer Form zum Erwachen. Bring dich selbst zum Strahlen. Lebe das, was du in der Tiefe bist.  Drücke das, was du bist aus. Bring deine Facette ins Ganze ein.

www.lebenswendezeiten.de

Human Trust 2015

Human Trust 2015 ist die Fortsetzung, Erweiterung und Verfeinerung des LMC.

Du möchtest wachsen, dich ausdehnen und weißt – wie ich – dass das Zeit braucht.

Human Trust 2015 ist ein Feld.
Du weißt, dass genau das in einer Umgebung mit Gleichgesinnten und ähnlichen Werten das viel leichter möglich ist. Aus diesem Grund bin ich zum dritten Mal dabei.  Aus dem LMC wurde Human Trust.

Hier kannst du dich informieren.

Wenn du dabei sein  möchtest, nutze folgenden Link  und du bekommst noch zu dem sowieso schon sehr günstigen Preis 10 % (von mir)
humantrustwww.lebenswendezeiten.de

Ich wähle es jeden Tag, ein erfülltes und glückliches Leben zu führen. Ich wähle Evolution. Ich wähle es, das alles  nicht alleine zu tun.

Webinar 1

Was ist eigentlich das Humandesign Integral? – Webinar 1

Wer bist du?
Entdecke dich – entfalte dich – zeig dich !

Die Humandesignmatrix basiert auf dem I Ging.  Du kannst dich mit „deinen“ individuellen  Archetypen verbinden.  Du kannst „deine“ – oder alle –  Hexagramme des I Ging kontemplieren und ihre Zeitlosigkeit erkennen.  Lebe deinen höheren Lebenszweck und teile ihn mit der Welt.

Kostenloses Webinar am Donnerstag, 13.11.2014 um 20:30 Uhr. Anmeldung unter: https://www.sofengo.de/webinar/Was-ist-eigentlich-das-Humandesign-Integral/109090zweimal das I Ging-Buch
www.lebenswendezeiten.de

Meine 3 freundlichen Handlungen heute:

Ich praktiziere Freundlichkeit – ich lächle, kläre und bin klar.
Ich genieße die Gemeinschaft mit den Menschen unseres Tanzprojekts
Ich verbinde mich mit einigen mehr,  frage , wie es ihnen geht und  bin wirklich interessiert.

Hexagramm 45 des I Ging

Im Hexagramm 45 des I Ging geht es um die materielle Ebene, um Herrschaft.  Wir haben als Menschheit Tausende von Jahren Dominanz hinter uns. Hierarchie - Synarchie Dominanz einiger weniger über die Vielen. Dominanz des Maskulinen über das feminine Prinzip.  Dominanz des Lehrers über den Schüler, Dominanz der linken, logischen Gehirnhemisphäre über die ganzheitliche rechte „Hälfte“. Hierarchie als Grundstruktur des Lebens. Hierarchie als Grundstruktur des sozialen Lebens?
Was könnte der nächste humane Entwicklungsschritt sein?

www.lebenswendezeiten.de

Meine 3 freundlichen Handlungen heute

1. ich feiere, freue mich, dass die kleine Auflage meines Buches wieder ein wenig vergrößert wird. Nachdruck. Super.
2. ich beginne wieder einmal mit 3 täglichen HANDLUNGEN, um ein neues Gewohnheitsmuster in Bezug auf meine Finanzen zu etablieren.
3. Ich lächle, bin mir immer wieder meiner automatischen Mimik bewusst.