Schlagwort-Archive: tanzen

Das Leben – ein Tanz.

 

Das Leben ist ein Tanz. Eine wunderbare Metapher, die viele inspirierende Fragen stellt: wer tanzt? Wer ist dabei?  Tanzt du gern allein – und genießt das als ein zeitweise un-abhängiges Teil in einem großen Feld? Wer tanzt mit wem? Von wem lässt du dich gern berühren, wen berührst du gern? Wo fühlst du das, wie nimmst du das wahr?  Hast du eine Sehnsucht nach Tanzen zu zweit? Kennst du Contactimprovisation? Das ist Kommunikation, Achtsamkeit, Spiel, Führen und Folgen, Hingabe, Präsenz…


Oder magst du lieber die Verbundenheit spüren im Kreistanz? Im gemeinsames Rhythmus, in gleichen Bewegungen wie e i n Körper? Magst du es lieber feurig, schwungvoll – oder meditativ, still?

Das Leben ist ein Tanz. Sich bewegende Energie zwischen Yin und Yang. Wechselnde Rhythmen. Flow. Fließen, Begegnen, Körper, Bodymind, Momente von Einheit.

Ich freue mich auf die nächsten Tage, denn morgen früh fahren wir zum Contact-Jam-Festival Glarisegg  31. Mai-3. Juni 2018 – Tanz Musik Sein –

www.lebenswendezeiten.de

Rückblick in Zeichnungen N° 11

In Schloss Glarisegg am Bodensee war s wunderschön, morgens gemeinsam 1 Stunde Yoga, Baden im Bodensee, gemeinsames Singen, Frühstück auf der Wiese, tanzen in großen schönen Räumen, auf der Wiese, supergutes Essen……Life Musik, zarte, kraftvolle schöne Begegnungen. Was will ich mehr?

Beim Contactfestival in Glarisegg 2018 wieder dabei sein. 

Und ich habe sogar mein tägliches kleines Erinnerungsbild gemacht.  Aus kleinen Fotos der 50er und 60er Jahre. 

  

 

Rückblick in Zeichnungen 

www.lebenswendezeiten.de

Still sitzen und nichts tun.

Buddhistische Weisheit,  ein schönes Zitat von Osho, das ich als Lied kenne und gern singe:

Sitting silently

Doing nothing

Spring comes

And the grass is growing by itself.

Ist Tanzen  „Tun“ oder „Nicht-Tun“?   Vielleicht den Frühling und das Wachsen feiern.

 

„We are constantly drilled with the aphorism, ‚Don’t just stand there – do something! Yet, Buddha would say, ‚Don’t just do something – stand there!‘ The unconscious man reacts, while the wise man watches. But what about spontaneity? Is spontaneity compatible with watching?“ Osho

Wie immer ist es komplex und paradox. Erich Kästner sagt nämlich: „es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Wenn ich mich selbst beobachte, bemerke ich, wie oft ich unbewusst „tue“. Kleiner Trost: der Weg ist das Ziel.

www.lebenswendezeiten.de

 

Wann hast du zuletzt getanzt?

Wann hast du zuletzt getanzt?

Nahrung und Fürsorge für unser ganzes Wesen schließt den Körper ein.  Wir sind als  Säugetiere auf Bewegung hin angelegt. Zu einer artgerechten Haltung gehört – sinngemäß –  natürlich auch ein „Ausreiten“ oder  Gassi-Gehen.  Ganz selbstverständlich.

Tanzen erfüllt so viel mehr Bedürfnisse. Gleichzeitig.

Seit es Menschen gibt, wird getanzt und ich vermute, dass das Hauptmotiv das Feiern von Gemeinschaft und Verbundenheit ist. Verbundenheit mit einem Stamm oder mit etwas, was den Stamm übersteigt.  Langes Tanzen induziert Trance und diese ermöglicht eine Öffnung. Es entsteht ein Feld, die Energie verändert sich. Im umgebenden Raum und in DIR.

Ich habe ein englisches Zitat übersetzt, von dem ich den Autor nicht weiß:

„Wenn ich tanze, kann ich nicht urteilen.

Ich kann nicht hassen.

Ich kann mich selbst nicht vom Leben abschneiden.

Ich kann nur freudvoll und ganz sein.

Deshalb tanze ich“.

 

Tanzen überall

Wann hast du das letzte Mal getanzt? Tanzen erfüllt so viele Bedürfnisse.

www.lebenswendezeiten.de

 

Ich bin für Dich da, hier in Gauting, in München, im Würmtal, dem Fünf Seen Land oder online per Skype.  Mit meinem Wissen und meiner Erfahrung kann ich dich unterstützen,  inspirieren und begleiten.  Meine vielfältigen  Werkzeuge sind die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg und das Human Design System, speziell dem Humandesign Integral und den Gene Keys.  Und noch viel mehr….

Contactimpro – was ist das denn?

Contactimpro – was ist das denn?

Mit dem Leben tanzen. MIt einem Fest am Montag ist unser Tanztheaterprojekt hier in Gauting zu Ende gegangen. Rechts und links unten habe ich auf einer früheren Collage Contactszenen eingefügt. Ich liebe das.

mit dem Leben tanzen 001

Ab morgen bin ich  wieder bei der  Contact-JAM in Innsbruck dabei.  Seit mehr als 15 Jahren praktiziere ich diese Tanzform. Gesehen habe ich staunden 2 Männer unglaublich harmonisch tanzend – aber improvisierend – bereits vor mehr als 30 Jahren in der Regensburger Traumfabrik gesehen.

Contact Improvisation ist eine postmoderne Tanzform, die sich anfangs der 70er Jahre in den USA entwickelt hat.  Steve Paxton, ein ehemaliger Cunnigham Tänzer, experimentierte mit der Dynamik zwischen zwei Tanzenden, wenn sie sich gegenseitig fangen, übereinander rollen oder hochheben. Da die Bewegung aus dem Moment der Beührung heraus in jedem Augenblick neu entsteht, die beiden Elemente Beührung und Improvisation dabei grundlegend sind, nannte er das Experiment 1972 Contact Improvisation.

Heute sind Elemente dieser avantgardistischen Tanzform in vielen modernen Tanzstücken zu sehen. Zugleich wird Contact Improvisation an sogenannten Jams (Improvisations-Treffen) lokal und überregional praktiziert. Weil der Tanz nach bestimmten Prinzipien der Schwerkraft immer wieder neu aus der konkreten Begegnung entsteht und keiner vorgegebenen Choreographie folgt, schafft er Brücken zwischen den unterschiedlichsten Menschen, mit den verschiedensten Köpern und Fähigkeiten.

Die Begründer von Contact Improvisation haben sich entschieden, diese Tanzform für eine breite Gemeinschaft von Tanzenden offen zu halten. Daher wurde Contact Improvisation nie institutionalisiert. Der Name ist nicht urheberrechtlich geschützt. Um so wichtiger wurden daher Möglichkeiten, Inhalte und Methoden dieser Tanzform zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Ich freu mich drauf.

www.lebenswendezeiten.de

 

Tanzen ist die Poesie des Körpers

Tanzen ist die Poesie des Körpers.

Es gibt den Aphorismus „Tanz ist die Poesie des Fußes“ © John Dryden (1631 – 1700) einem englischen Dramatiker. Meine Perspektive ist viel weiter und ich wandle das Zitat um: „Tanzen ist die Poesie des Körpers“, denn wir tanzen mit dem ganzen Körper.  Allein die Haltung des Kopfes, eine leichte Neigung spricht. Ein Körper allein spricht seine eigene, individuelle Sprache. Wenn sich viele Körper bewegen, dann spricht deren Beziehung zueinander im Raum: wo sie stehen, wohin sie sich bewegen, wer mit wem……all das kann ein schönes Gedicht werden. Möge es uns gelingen. Denn heute Abend im Bosco ist die Premiere und gleichzeitig der Abschluss unseres Tanztheaterprojekts hier in Gauting.

Gratwanderer Tanzprojektwww.lebenswendezeiten.de

www.kommunikations-atelier.de

News & Inspiration Mai 2016

Themenübersicht:

Neues aus dem GFK-Feld:
a) Kelly Bryson in München
b) das Gautinger Atelier ist offen
Tanzen ist ein radikaler Akt – unser Tanztheaterprojekt.
Eine andere Welt ist pflanzbar. Filmpremiere
Nicanor Perlas 1 Woche in München
Hörbuch „Ja, ich lebe was ich bin“.
Humandesign Integral

 

Kelly Bryson, der Autor von „Sei nicht nett, sei echt“  kommt  am Samstag, 11. Juni 2016  14:00 – 18:00 Uhr für einen Workshop Authentizität und Gemeinschaft im EineWeltHaus nach München.
Als Psychotherapeut und einer der bedeutenden Trainer für gewaltfreie Kommunikation entwickelte und benutzt er vertrauens- und gemeinschafts-bildende Methoden (“Tribal Technologies”), um Menschen in ihren Lebenssituationen darin zu unterstützen, aufeinander zu- und einzugehen und so Gemeinschaft und Zusammenleben wo immer Menschen zusammenkommen, gelingen zu lassen.

Das Gautinger Kommunikations-Atelier ist am 7. Juni und am 21. Juni offen. Wir lernen und üben die revolutionäre Kunst der Empathie.

Tanzen ist ein radikaler  Akt.  Unser Tanztheaterprojekt auch. Nach 2 Jahrhunderten wird die Dominanz des Verstandes über den Körper gebrochen. Wir sind Körper  u n d Verstand. Die beiden lassen sich nicht trennen, sie interagieren und bedingen sich wechselseitig.  Ja, es geht auch um Ästhetik und das ist nicht Privileg von Jugend. Ja, es geht um Selbstausdruck und Kooperation. Es geht um Kunst. Es geht um viel Freude miteinander.

Kunstschaffende im im 3. Lebensabschnitt        Mehr Info und Kartenbestellung hier

Ich möchte euch auf die  Premiere des neuen Films von Ella von der Haide aufmerksam machen. Dabei sein geht nicht, denn wir sind sehr beschäftigt mit der Vorbereitung unseres 3. Tanztheaterprojekts. Eine andere Welt ist pflanzbar! Teil 5 – Gemeinschaftsgärten in Deutschland. 30. Mai 2016 um 19.30 im Kino Maxim, Landshuter Allee 3, 80637 . Mit anschließendem Umtrunk im Kino, Eintritt: 5,- Euro Tickets an der Abendkasse.

„Wer Mut sät, wird eine neue Welt ernten!“ Nicanor Perlas, sehr aktiver Alternativer Nobelpreisträger aus den Philippinen, kommt vom 28.5. bis 5.6. nach München.  Ich bin am Wochenende bei seinem Workshop dabei.  Sein umfangreiches Programm  findest Du hier

   

Bilder sind offener für die individuelle Interpretation des Erlebens. Bilder berühren oft mehr als Worte. Sie machen das Fühlen, Empfinden und darüber Sprechen leichter. Vielleicht magst du dich im  kommunikations-atelier umschauen? Konstruktives Feedeback ist erwünscht!!!  Ein Teil der Bilder  kommt in das Karten-Set, weitere Bilder werden noch als Impulse für tiefere Gespräche, Checkin und Checkout von Übungsabenden und Seminaren entstehen.

„Natürlich lebe ich, was ich bin – Mensch-Sein, Selbst-Sein, Human-Design“ – das ist die hörebare Zusammenschau meine bisherigen Erfahrung und meines  Wissens und meiner Haltung.    Für 9.80 € hier zu bestellen.

6. Persönlichkeitsanalyse und Lebens-Lehrplan. Mein integrales BasisReading kannst du dir x-mal anhören – und du wirst immer wieder etwas Neues dabei hören. Du wirst dich tiefer verstehen und damit akzeptieren und lieben können. Deine Ausgangsbasis ändert sich nie. Für deine Weiterentwicklung, die Entfaltung deiner besten Version ist das die beste Voraussetzung.

Mögen wir alle die Frühsommertage genießen und die Polaritäten und Widersprüche des Lebens akzeptieren.

Anna Haußer, Humandesign –  Vollblutlehrerin aus Berufung + integraler Coach, www.lebenswendezeiten.de und www.kommunikations-atelier.de / Telefon 089 8503087, Bergmoserstr.5, 82131 Gauting

Contact Impro

Contact Impro

Der Kurs Kreative Techniken in Acryl ist zu Ende. Am Dienstag geht s weiter zum 6. Contact Improvisation Festival in der Gemeinschaft Tempelhof.  Nach meiner schweren Zeit kommt Leichtigkeit und Lebenslust. Schon beim Malen habe ich meine Themen mit meinen Neigungen verbunden. Neu dazu gekommen ist das dreiteilige Bild – und das ist der mittlere Teil. Tryptichon klingt ein bisschen arrogant finde ich.  Wieder hat mich die Sehnsucht gepackt, alle meine Talente und das Gelernte zusammenzubringen und damit auch nützlich für andere zu sein. Meine Vision ist mir wieder näher gekommen: Achtsamkeit, Bewegung, Tanzen, Kommunikation und Selbstausdruck in einem workshop zu integrieren.

Contactimpro ist Bewegung, Kreativität und Selbstausdruck.

www.lebenswendezeiten.de

Tanzen

Tanzen

Seit mehr als 4 Jahren bin ich im Tanzprojekt Gauting Ü 60.  Glücklich.  Wir sind gerade an unserer 3. „Produktion“ – wieder etwas ganz anderes als die bisherigen Projekte.  Durch Bettina Fritsche, unsere Choreografin und Valerie Neher unsere „Assistentin“ bin ich dem Ballett endlich nahe gekommen. Immer wieder habe ich getrauert, dass ich in meiner Kindheit keine Ballettschule besuchen durfte. Der Turnverein war billiger.  So fehlt mir diese tänzerische Basis. Meine Liebe zum Tanzen kam durch das Kreistanzen während des Sportstudiums und wuchs durch verschiedenste Weiterbildungen und Erfahrungen im Continuum Movement, den 5 Rhythmen und v.a. durch Contactimprovisation.

Tanzen. Tanzvielfalt. Warum gehen, wenn du tanzen kannst? – ein afrikanisches Sprichtwort.

www.lebenswendezeiten.de

Tanzen

Tanzen

Heute abend ist unsere Premiere unseres Tanztheaterprojekts für Menschen ab 60 im Bosco/Theaterforum Gauting – mit unserer Choreografin Bettina Fritsche entwickelt.

Viel Freude und ganz viel Lernen, Weiterentwicklung durch die Monate des Miteinanders. Jede Woche, jeden Montag miteinander die Ideen, unsere  so vielfältigen Erfahrungen zusammen tragen, experimentieren, köcheln und durch die Professionalität von Bettina zum Kunstwerk veredelt.

Kling doch einladend – und anspruchsvoll? Tja, das müssen wir also heute abend einlösen. Auf der Bühne – in vollem Licht. Ganz schön aufregend.

Bosco Tanztheaterprojekt - Probenfoto

Probenfoto vom letzten Wochenende

www.lebenswendezeiten.de

Hexagramme des I GING

Stress als ein großes Phänomen der modernen Welt ist das tiefste genetische Muster, das die menschliche Gesundheit untergräbt. Stress schwächt auf der individuellen und kollektiven Ebene.  Stress wirkt auf der physischen, emotionalen und der mentalen Ebene unseres Seins.

Stress ist kein personaler, es ist ein kollektiver Druck.  Es ist ein Energiefeld, das durch jedes lebende menschliche Wesen erzeugt wird.  Es bedeutet, dass Stress auch tief mit unserer Umgebung und jenen, die um uns sind verbunden ist. Über die Auren sind wir miteinander verbunden und so beeinflussen wir uns wechselseitig. Je näher wir zusammen leben, desto größer wird der aurische Körper.  Es ist in dicht bevölkerten Gebieten kaum noch möglich, dem kollektiven Stressgrad zu entkommen.

Text 01 zu Hexagramm 52 des I GING.
bewegte Pausen 52 - 01
Pausen sind essentiell wichtig, um wieder in eine gesündere Balance zu kommen.  Welche Pausen sind für dich am erholsamsten: die bewegten oder die ganz ruhigen Pausen?

www.lebenswendezeiten.de

Meine 3 freundlichen Handlungen heute

1. ich mache Pausen, atme und entspanne v.a. mein Gesicht
2. ich bin präsent bei dem, was ich tue. Und wenn nicht, kehre ich freundlich immer wieder zum präsent-sein zurück
3. ich richte mich auf  Arbeitspause, Ferien und Feiern aus.

Bewegtes Leben

Leben ist Bewegung. Das Universum wandelt sich, wächst zu was auch immer heran. Ich bin ein Universum, die Menschen im Tanzprojekt sind eigene Universen. JedeR kreiert sich seine Wirklichkeit – wo treffen wir uns?  Total verschiedene, höchst individuelle Menschen von 57 – 80 erschaffen gemeinsam ein neues Tanz-Projekt. Bewegtes Leben. Ein wunderbarer Prozess. Ganz schön verrückt auch.

Ich möchte ein freundliches Universum sein, das  kreativ mit anderen Universen tanzt, das neue Projekt entwickelt. Bewegte Begegnungen – bewegtes Leben.

www.lebenswendezeiten.debewegtes Leben 2068 Mai 2014 001
Ich bin mir selbst gegenüber offen und gehe darüber hinaus:  ich bleibe offen gegenüber dem, was von außen kommt.

Meine 3 freundlichen Handlungen heute

1 ich beabsichtige mich und die Welt zu wandeln durch eine zufällige Freundlichkeit nach der anderen
2.ich beabsichtige heute mit dem glücklich zu sein was ist.
3. Tanzprojektabend. Dankbarkeit und Freude