Tanzen

Tanzen

 

Weihnachten. Getanzter spezial Fokus: das Heilige, Ganze, Vollständige beim Contacttanzen.  Hineinhorchen, welche Bewegung tut mir gut. Heute bei der abschließenden Runde der Contactimpro Jam: das Gegenteil von heilig ist eilig. Präsenz.

Das Leben tanzen. Mit dem Leben tanzen. Mit Menschen tanzen. Mit dem Boden tanzen. Mit der mich umgebenden Luft. Mit mir selbst. Führen und Folgen – abwechselnd, es fließt ineinander. 

Immer wieder geht es darum, uns mit dem,  was uns trägt zu verbinden, denn: „Support precedes movement“ – die Unterstützung (Boden, anderer Körper) geht der Bewegung voraus – d.h. vor jeder Bewegung sucht, klärt und nährt der Körper seine Beziehung zu Schwerkraft und Unterstützung. Auf dieser BASIS findet der Körper Mühelosigkeit, fließende Spannungsmodulation, „juicy“-organische Kraft im Zentrum und wache Körperreflexe.

 

 

Es gab eine Zeit, da wäre Contact Improvisation noch nicht einmal vorstellbar gewesen. Steve Paxton

Und es geht immer weiter. Neue Möglichkeiten entstehen,  Contango, Contactango, Biodanza….

In meinem zweiten Buch – Arbeitstitel WESENSBUCH – wird Tanzen die Metapher für das Leben werden. 

www.lebenswendezeiten.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*