Wissen ist die beste Medizin – Dr. Wimmer

Wissen ist die beste Medizin – Dr. Wimmer

 

Da gibt es diesen so sympathischen und gutaussehenden jungen Doktor und ich habe nix davon mitbekommen.  Inzwischen auch Fernsehmoderator,  postet er schon einige Jahre lang muntere und sehr informative Filme über Gesundheitsthemen, von Ernährung bis zu diesem Thema.  So also  suche ich heute sein Geburtsdatum und schaue mit meiner Human Design-Brille auf sein Ressourcenkraftfeld. 

Ich muss hier gar nicht in die Tiefe gehen und den genauen Geburtszeitpunkt wissen.  Mit einem weiten Drüberblick sehe ich Talente über Talente: 

Er ist ein Motivator und kann andere begeistern durch seinen hoffnungsvollen Drang und brennenden Wunsch nach neuen Gefühlserfahrungen – die er auch teilen möchte und soll. 

Sein zweites Talent ist Kommunikation. Er ist kreativ und höchst individuell. Über angemessene Artikulation persönlicher Stimmungen und Gefühle ist innovativ, kann Mutation ins Kollektiv bringen. Damit sein sehr individueller Ausdruck auch „gehört“ werden kann, braucht er emotionale Klarheit und Bewusstheit.
 

Sein drittes Talent ist die energetische Lenkung, weil er aus der Ruhe heraus die stabile und entschlossene Energie für den Fokus auf Details hat. 

Schon der Name seines Inkarnationskreuzes zeigt, warum er so jung schon so viele Fans und Follower hat:  er ist im persönlichen Kreuz der Ansteckung geboren. Bei dieser Lebensaufgabe geht es darum, von (materiellen) Errungenschaften begeistert zu sein  – und diese Begeisterung  (mit) zu teilen!  Dass er sich Grundlagen erarbeitet hat, zeigt sein so entspanntes Auftreten und mir sein Profil 1/3

Und wenn ich dann noch einzelne Aktivierungen, d. h. die Potentiale –  aufzähle, dann ist die Liebe zu allen Menschen mit all ihren Extremen dabei, die Bereitschaft, die eigene Individualität förderlich für Ziele der Gruppe einzubringen, die beharrliche Lebenskraft, sich verbindlich auf neue Erfahrungszyklen einzulassen und Sammlung und Beherrschung von Ressourcen mit höheren Prinzipien. 

Dieser junge Arzt ist reich beschenkt – und ich vermute, dass seine Entfaltungsbedingungen auch förderlich waren. Der Same ist wohl auf fruchtbarem Boden gediehen. Und: er macht etwas aus seinen Talenten! Ich bin begeistert und hoffnungsvoll, dass seine Medizin wirkt. In mir ist die Resonanz zu meinem eigenen Tun als engagierte Sportlehrerin, die auch mit  Zitaten „ansteckende Gesundheit“ von Walter Lechler und der Aufforderung „use it or lose it“ und viel mehr Ungewöhnlichem beruflich lange Jahre hoffentlich gewirkt hat. 

Was die Körpergrafik anlangt: ich formuliere Thesen. Gleichzeitig könnte nur er selbst Auskunft geben über sein Leben und das Zusammenwirken von Erbe und Sozialisation, die zu seinem beruflichen Erfolg geführt hat.

www.lebenswendezeiten.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*