Das TAo

Ich habe eine Woche in Chartres verbracht. Der Kontakt mit dem Raum dieser Kathedrale und dem Klang von Stimme und Stille haben mich dem näher gebracht, was nicht benannt werden kann. In vielen spirituellen Traditionen wird es das Unsterbliche, Ewige, Heilige genannt. In mir verknüpft sich wieder ein Band. Meine Faszination gilt weiter der Kosmologie des Human Design Systems – gleichzeitig wächst eine persönliche Beziehung mit dem Unnennbaren Großen – über die traditionellen Religionen in einen überkonfessionellen Glauben.
Schönheit, Zahlenmystik, Stein, Glas, Licht, Gesänge, Kontemplation und Gemeinschaft von ähnlich Ausgerichteten ermöglicht das – und Helge Burggrabe, der uns mit seinem Wissen und seiner Musik so wunderbar durch die Tage geführt und begleitet hat.

www.lebenswendezeiten.de

Ein Gedanke zu „Das TAo“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*