Tag Archives for " Schöpfung "

Eine Schöpfungswelle tanzen

Die Adventszeit ist an die christlichen Vorstellungen gebunden. Das Alte Testament ist eine der Grundlagen. Da wir in unserem Tanzprojekt die Komposition GENESIS umsetzen wollen, beschäftige ich mich damit.

GENESIS ist eine kulturell mehr als 2000 Jahre wirkende Schöpfungsgeschichte, über Geburt, Ursprung, Entstehung und Entwicklung der Welt, eine von vielen Schöpfungsgeschichten und eine, die der damaligen  Bewusstseinsentwicklung entspricht und eine, die den derzeitigen Erkenntnissen der Entstehung des Kosmos, der Erde nicht entspricht.

Der Reihenfolge der Schöpfungs-Tage kann nicht (mehr) folgen.  Die Evolutionsschritte sind meines Wissens:

Am Anfang war nur Potentialität, Dunkelheit, Energie und Information.  Dann, durch den Urknall Licht und Dunkelheit, TAO,das EINE teilt sich auf in ZWEI, Yin und Yang, Männliches/Weibliches etc. Licht = Frequenz = Klang = Wort – Zeit – unterschieden von der Finsternis. Tag, Nacht,

Das Firmament (Gestirne), Himmelskörper – und der Raum dazwischen – unbelebte Materie, die die Grundlage bildet. Wir sind Sternenstaub.

Land und Meer. Wasser –  Raum – Fließen, Leichtigkeit, das Meer, rund, Wellen – weitere Differenzierung

Pflanzen = von unbelebter Materie zur belebten Materie

Tiere des Wassers und der Luft  (mit der Frage: haben auch Tiere eine Seele? wohnt ein Geist inne? ….sinngemäss Tagore zugeschriebene Aussage:  Gott schläft im Stein, atmet in der Pflanze, träumt im Tier, und erwacht im Menschen.

Der Mensch –  unbelebt und erst der Hauch Gottes, der Atem, der Geist  belebt ihn, macht ihn zu dem, was er ist. 

Seine Entwicklung vom Unbewussten der Kindheit/des Paradieses zur Erfahrung der Trennung, um Individuum werden zu können

Sein Sein als soziales Wesen und als allein stehendes und -sterbendes Individuum. 

Ein Bild eines sich immer wiederholendes Element eines Schöpfungszyklus ist eine WAVE aus den 5 Rhythmen nach Gabrielle Roth:

Blau, das Wassser, Flowing.

Das Männliche kommt dazu….Staccato.

Die Vereinigung erzeugt das Dritte, Chaos, das NEUE.

Lyrical….die Ruhe nach dem Sturm und Gewitter.

Stille….  die Integration.

Erneute Welle, neue Differenzierung, Mutation……

www.lebenswendezeiten.de

 

Impulse & Inspiration Juni 2018

1. Das Zitat des Monats ist eine Frage: „Wie kann Mensch in etwas ankommen, das stets weiterfließt?“

2. DIE essentielle Frage: Wer bin ich und was sind meine Talente?

3. Friede zwischen den Frauen und Männern  

4. IMMERTANZ

5. SolarReturn im Juni und Juli

 

1. Eine Antwort auf die Frage „Wie kann Mensch in etwas ankommen, das stets weiterfließt?“ könnte sein:  in dir selbst, indem du das in dir erkennst, was relativ stabil  ist und das, was sich im jeweiligen Kontext stark wandeln kann. Et voilá: genau das ist ein Bestandteil des Human Design Wissens.

2. Mensch und Kosmos sind untrennbar miteinander verwoben. Das Human Design System erklärt das „Wie“. Es ist ein ein komplexes, sehr logisches Modell –  wissend, dass die große Wahrheit  für unseren begrenzten Verstand sicher nicht erfassbar ist. Und die Human Design Matrix bietet mehr.
 

Neben dem „Wie“ unterstützt es Dich in deiner Einmaligkeit.  Wir alle sind einzigartig und ein Wunder der Schöpfung. Gleich ob Gut, Böse, Lauwarm oder Wechselspiel:  wir haben eine bestimmte Funktion im „Getriebe“ der Evolution. Die Erde ist eine große Bühne auf der Komödien, Tragödien und Dramen aufgeführt werden.

Wer bin ich in diesem sich ständig wandelnden Ganzen? Was steckt alles in mir?  Licht und Schatten?  Wie wäre es, einen Röntgenblick auf Deine Startbedingungen zu bekommen um den Blick für dich zu weiten? 

 

Bei der Beantwortung dieser elementaren Fragen kann ich Dich unterstützen. Angesichts der verschiedenen Möglichkeiten, die es heute gibt, fällt vielleicht die Wahl schwer:  Ist es etwas für mich? Lohnt sich der zeitliche und finanzielle Aufwand?
 
Daher erinnere ich heute an die Möglichkeit des Einzelcoachings  für jene,  die erst einmal entdecken wollen, ob ein Human Design-basiertes Coaching etwas Wertvolles für sie sein könnte.  Seit Jahren bin ich auf der Suche nach einer sprachlich alltagsnahen Vermittlung des Human Designs und in der 64keys Softwarehabe ich sie gefunden.  

3. Königin und Samurai von Veit und Andrea Lindau – sowohl das Buch als auch den OnlineKurs  möchte ich empfehlen. 
 

4. Tanzlust, Kreativität und Beziehungs“weise“:  Unsere Gruppe, die als Tanztheaterprojekt vor 6 Jahren begann hat sich in einem sehr vergnüglichen und lebendigen Prozess den  Namen IMMERTANZ gegeben. Während der Kulturwoche Gauting sind wir am Bahnhof, in der Reismühle, im Schloßpark und einfach auf der Strasse aufgetaucht und wieder verschwunden. 

5. SolarReturn bedeutet,  Geburtstag zu feiern. Ein Human Design-Geburtstagswunsch könnte so lauten: Für alle Juni und Juli-Geburtstagskinder: möge es dir gefallen, was auch immer dieser neue Zyklus in das Buch deines Lebens schreiben wird. Mögest du  Zeuge davon werden, wie du dich mehr und mehr auf die Flugbahn  als  „DU SELBST“ ausrichtest. 
 

Blühende Tage und ein Lächeln von
 

   Lehrerin, Begleiterin, Künstlerin und Pionierin – in ständiger Weiterentwicklung, mit Rückschritten und beglückenden Fortschritten.   Meine Aufgabe ist das Teilen meiner Erfahrungen und meines erworbenen Wissens. 

Uns allen wünsche ich Selbstliebe, herausfordernde und gleichzeitig nährende  Beziehungen.

 

Kreativität. Hexagramm 1

Genekey 01 001Hexagramm 1 des I Ging:  Kreativität. Das Schöpferische pur, das reine Yang.
Das Kreative, das Persönliche, das Neue, das Innovative –   nicht als Erkenntnis, sondern als Selbstausdruck. Kunst um der Kunst willen oder für einen höheren Zweck? Als polare Ergänzung braucht es Hexagramm 2, das Empfängliche, Empfangende.

Kreativität  hex 1

Individuell MENSCHsein: auf eigene Art so sein wie die anderen. Kreativ, schöpferisch, gebend  u n d rezeptiv, empfangend. Die Ausrichtung auf diese beiden Grundprinzipien gibt Orientierung.
www.lebenswendezeiten.de

Meine 3 freundlichen Handlungen heute

1. ich entspanne angesichts der Fülle an Wissen und Verstehen, was noch auf mich wartet.
2. ich bin präsent bei dem, was ich tue und mache heute jede Stunde eine bewusste Atempause
3. ich empfange meinen Gast heute nachmittag mit der Ausrichtung auf Schönheit.
Genekey 01 001

Evolution

Wie im I Ging und auch im Daodejing des Laozi ist das Dao, die monistische schöpferische Funktion des großen Einen, selbst unbenennbar und tritt als der Erkenntnis zugängliches Prinzip nur als komplementärer Dualismus in Erscheinung: als Yin und Yang. Diese beiden erzeugen durch Verdopplung und durch Verdreifachung die Acht Trigramme. Die Erde als wandelnde Qualität wird beiden dualen Polen (Yin und Yang) zugeordnet  Evolution gibt es seit dem so genannten Urknall.

spirale mit Yang und yin
Das Bewusstsein einer Evolution mit einer bestimmten Richtung gibt es erst seit ein paar Jahrhunderten und besonders in den letzten 100 Jahren. Der Antrieb der Entwicklung nach oben ist die ständige Bewegung zwischen Yin und Yang, den Grundkräften des Kosmos nach dem chinesischen I Ging. Der geistige Hintergrund des I Ging als Buch der Wandlungen ist ein zirkuläres Weltbild. Das Grundprinzip der Wandlung ist jedoch schon vor Tausenden von Jahren erkannt worden: zu viel Yang erzeugt Yin, zu viel Yin erzeugt junges Yang. Weil im Yin das Yang enthalten ist um umgekehrt ist es für mich integrierend und so entsteht das Pendel und die Entwicklungsrichtung der Evolution nach oben in immer feinere Differenzierung, Schönheit und Bewusstheit.
www.lebenswendezeiten.de
Ich richte mich auf die Balance zwischen Yin und Yang aus.

Meine 3 freundlichen Handlungen heute

1.ich wähle es, meine Challenge wirklich zu starten.
2.ich lächle mir zu – und den Menschen beim Einkaufen, im Schwimmbad….
3. Dankbarkeit für meine beiden Masterlifeteam-Männer.

Bewegtes Leben

Leben ist Bewegung. Das Universum wandelt sich, wächst zu was auch immer heran. Ich bin ein Universum, die Menschen im Tanzprojekt sind eigene Universen. JedeR kreiert sich seine Wirklichkeit – wo treffen wir uns?  Total verschiedene, höchst individuelle Menschen von 57 – 80 erschaffen gemeinsam ein neues Tanz-Projekt. Bewegtes Leben. Ein wunderbarer Prozess. Ganz schön verrückt auch.

Ich möchte ein freundliches Universum sein, das  kreativ mit anderen Universen tanzt, das neue Projekt entwickelt. Bewegte Begegnungen – bewegtes Leben.

www.lebenswendezeiten.debewegtes Leben 2068 Mai 2014 001
Ich bin mir selbst gegenüber offen und gehe darüber hinaus:  ich bleibe offen gegenüber dem, was von außen kommt.

Meine 3 freundlichen Handlungen heute

1 ich beabsichtige mich und die Welt zu wandeln durch eine zufällige Freundlichkeit nach der anderen
2.ich beabsichtige heute mit dem glücklich zu sein was ist.
3. Tanzprojektabend. Dankbarkeit und Freude

Mit der Erde verbunden

Staunen über das Wachstum in der Natur. Mich mit der Erde verbunden fühlen.

mit der Erde verbundenDer Holunder blüht schon. Überall ganz kleine Ansätze der Früchte, die in einigen Wochen – oder erst Monaten – groß und reif sein werden: kleinste Himbeeren und Trauben. Staunen über das Mysterium des Lebens. Dankbarkeit und Demut angesichts meiner Abhängigkeit von Mutter Erde und dem, was sie hervorbringt.  Ich trinke jeden Tag green smoothies – sammle Löwenzahn, frische Blätter, Klee, Brennesselspitzen bei jedem Joggen und Radfahren.

www.lebenswendezeiten.de

Mich ausrichten….und darüber hinausgehen: meine Ausrichtung in der Welt spürbar werden lassen.

Meine 3 freundlichen Handlungen heute

1. achtsam in Gemeinschaft mit Menschen.
2. mehr lauschen als reden
3. in meine innere Führung vertrauen.

Mit dem Leben tanzen

Ein Sommertag – von außen kommt die Lebenslust auf uns zu.
Wir könnten ihr die Hand reichen, mittanzen. Überall Eros.
Ich bin verkörperte Frequenz, eine ganz bestimmte Ordnung – wenn ich mit dem Leben tanze schwingt sich meine Ordnung in eine höhere andere. Verwandlung.
Das erinnert mich an ein Lied von Marshall Rosenberg:
(C) Mit dem Leben tanzen
Wie die Blätter mit der (F) Sonne
Wie die Pflanzen mit dem (C) Regen
Wie die Vögel mit dem (G) Korn
Mit dem Leben (C)tanzen

(C)Wieder und wieder
Auf so vielerlei (F)Weisen
Wir haben Angst zu (C)geben
Wir haben Angst zu (G)leben
Wieder und (C)wieder

(C)Lasst uns feiern
Die Freude am (G)Leben
In jedem Atem-(C)zug
In jedem Augen-(G)blick
Lasst uns (C)feiern

Die Akkorde dabei, super –  ich kann es ganz easy auf der Gitarre spielen.

www.lebenswendezeiten.de

Singen, Gitarre spielen ….und darüber hinausgehen:  was mich dadurch erhebt in die Welt bringen.

Meine 3 freundlichen Handlungen heute

1. Sonne – Sonne – Sonne. Zeit. Danke
2.ich lächle mir und der Welt freundlich zu.  Ich b i n  freundlich
3. heute Abend Chor.

Universum – Biversum

„Du bist nicht im Universum, du BIST das Universum, ein wesenhafter Teil davon. Letztlich bist du keine Person, sondern ein Bezugspunkt, in welchem sich das Universum seiner selbst bewusst wird. Was für ein unfassbares Wunder“. E. Tolle.
In allen Mythen der Erde gibt es Erklärungen über die Entstehung des Weltgebäudes. Wissenschaftlich lässt es sich als Zusammenwirken von Energie, Materie und Bewegung erklären.
In den 64 Hexagrammen des I GING steckt eine Weltformel. Das schöpferische Prinzip Yang und das rezeptive Prinzip Yin, der Raum kommen zusammen und bringen die „Zehntausend Dinge“ hervor. Die Grundlage des Humandesignsystems ist die Matrix der 64 Hexagramme um das Rad des Lebens.

www.lebenswendezeiten.de

Durch dich und  mich wird sich das Universum – Biversum –  seiner selbst bewusst.

Meine 3 freundlichen Handlungen heute

1. ich staune und entspanne
2. ich bin heute  g  a  n   z   langsam.
3. Ich erinnere mich: Freundlichkeit und lächeln machen schön

Polarität des Lebens

Aus dem un-nennbaren, mystischen EINEN entstanden und entstehen die zwei Kräfte  YIN und  YANG. Die Wechselwirkung dieser beiden polaren Prinzipien  erzeugt die DREI und daraus entsteht die Schöpfung, die Polarität des Lebens. Obwohl Yin und Yang scheinbar Gegensätze darstellen, bedingen sie sich doch. Das Eine kann nicht ohne das Andere existieren.

Leben -TodSo muss Leben beide Pole in einem schöpferischen Tanz vereinen.  Das Helle mit dem Dunklen, das Feste mit dem Weichen, das Handelnde mit dem Lauschenden, das Konkrete mit dem Offenen, die Freude mit der Trauer, die Liebe mit der Angst. Das Leben mit dem Tod.

Unser Leben beginnt mit einem ersten Einatmen bei der Geburt. Der Keim und unser Potential entfaltet sich.

Und Atemzug für Atemzug nähern wir uns ab diesem Moment unserem Sterben.  Wann, wo und wie unser Leben  zu Ende gehen wird, wissen wir nicht. Meistens vermeiden wir es, uns bewusst zu machen, dass unser Leben unweigerlich in das Sterben mündet.  Dabei ermöglicht uns diese Bewusstheit  Klarheit, Zielgerichtetheit und Kraft  für unser Leben.  Heute lebendig sein.  Heute  bewusst wählen.  Heute NICHTS und ALLES sein.  Heute ganz DU sein und mit dem Leben tanzen.

www.lebenswendezeiten.de

Freundliche und lebensfrohe Schritte gehen – im Bewusstsein der einzigen Sicherheit, die es gibt.

Individualität

Das Humandesign zeigt mit Hilfe der 64 Hexagramme des I GING auf, wie die Evolution geschieht .  Alles hat eine Architektur, das  Leben eine bestimmte Struktur. Die Muster sind auf Basis von MenschSein gleich – auf der Basis von Individualität  für jedeN von uns einzigartig.

SK Wissen - Schöpfung ist Urkraft

Wer im Schaltkreis  Wissen, dem der Individualität, viele Aktivierungen hat, ist dazu da, Mutation in die Welt zu bringen. Manche haben ausgesprochen viele Aktivierungen dort, manche mehr in den anderen Schaltkreisen. Ich beispielsweise habe die meisten meiner Aktvierungen im Schaltkreis Verstehen, dem der Logik. Dort geht es um das Teilen des Verstehens mit allen. Es geht um das Verbreiten von Mustern, die gut und verstanden worden sind ins Kollektiv.  Und ich habe gleichzeitig die Aktivierung von Hexagramm 1 in der 6. Linie. Das ist das Potential für Klarheit im kreativen Ausdruck – mit der Falle von Subjektivität und der Chance zu Objektivität.

www.lebenswendezeiten.de

Freundlichkeit macht schön. Freundlichkeit öffnet den kreativen Kanal.

Musik

Chapeau. Hut ab vor Menschen, die Musik machen.Musik verwandelt 001

Sie berührt mich und verwandelt meine Stimmungen.  In zwei Richtungen natürlich, denn Stücke/Titel,  die ich liebe, die mir gefallen öffnen mich für die Schönheit der Schöpfung.  Es gibt gleichzeitig auch Musik, die mich abstösst, weil sie noch nicht verstehe und/oder sie mir nicht entspricht.  Musikgeschmack ist tief konditioniert. Mit dem kleinen Prinzen gesprochen: man liebt nur, was man kennt.

„Musik ist ein kleines Abbild der Harmonie des ganzes Universums, denn die Harmonie des Universums ist nichts anderes als Leben, und der Mensch als ein kleines Abbild des Universums zeigt harmonische und unharmonische Klänge in seinem Pulsschlag, in seinem Herzschlag, in seiner Schwingung, seinem Rhythmus und Ton. Seine Gesundheit oder Krankheit, seine Freude oder sein Leid, sind ganz Ausdruck der Musik oder des Mangels an Musik in seinem Leben.“ Hazrat Inayat Khan.

Tiefe Dankbarkeit erfüllt mich, dass in unserer Kultur so viele Möglichkeiten zur Verfügung stehen, Musik zu hören. Früher für  Königen und Adel vorbehaltene Privilegien sind demokratisiert.

www.lebenswendezeiten. Freundlichkeit macht schön.