Tag Archives for " Bedürfnisse "

Was ist eigentlich das Humandesign? Essay N° 3

 

Die letzten beiden Essays widmeten sich der 5000 Jahre alten Philosophie  des I Ging, die die Grundlage des HD bildet.  Bezüge lassen sich sowohl zum Buddhismus und zur tibetischen Philosophie herstellen.

Ich bin immer wieder neu fasziniert und dankbar, dass mir solches Verstehen zur Verfügung gestellt wird.  Die Sehnsucht danach  kenne ich seit meiner Pubertät. Ich war ein H.Hesse-Fan, habe das Glasperlenspiel gelesen – und nicht wirklich verstanden. Seit meiner Studentenzeit steht R. Wilhelms I Ging in meinem Bücherregal. Es blieb –  nicht wirklich verstanden – und erst durch das HD eröffnete sich mir seine Bedeutung und sein Wert.

Das HD erfüllt mir gleichzeitig auch  noch  andere Bedürfnisse.  So  mag ich jetzt beginnnen, die praktische Seite des HD zu beschreiben. Dabei  geht es um Selbsterkenntnis. Jeder Mensch ist einmalig und  trägt von Geburt an eine einzigartige Codierung in sich, eine Grundstruktur des Selbst. Das Leben ist auf die Entfaltung dieser angeborenen Potenziale ausgerichtet (hier  baue ich gleich eine Brücke zur GFK und Carl Rogers, der einer der Lehrer Marshall Rosenbergs war). Die integrale Version des HD beschreibt 3 Frequenzbänder, wie die Talente ausgelebt werden können – was auf Bewusstseinsevolution und Epigenetik hinweist.  

Das HD stellt die individuellen genetischen Vor-Einstellungen in einer Körpergrafik dar und beschreibt die Grundelemente und -themen dieses Menschen auf allen 3 Ebenen, Geist, Emotion und Körper in einfachen Schlüsselbegriffen,   ähnlich dem Bauplan eines Hauses, einer Landkarte oder einer Orgel.  Die Körpergrafik ist das Gesamtbild des einzigartigen Typs, den dieser Mensch verkörpert. Wie sie sich ausdrücken, hängt ein Stück davon ab, welche formenden Lebenserfahrungen gemacht worden sind  und vor allem davon, welche innere Lebenshaltung, welcher Lebensstil gelebt wird

Die Körpergrafik ist eine visuelle, das Reading eine akustische Orientierungshilfe für die Entdeckung der genuinen Talente und AufGaben, wodurch das wichtigste Bedürfnis erfüllt werden kann –  nach dem von Sicherheit und Schutz der Existenz –  ein sinn- und bedeutungsvolles Leben leben.

Was ist eigentlich Humandesign?  Essay N° 4  folgt.

www.lebenswendezeiten.de

Deine ganz individuellen Spielkarten

Der Kosmos – die große Ordnung.

Die innere Ordnung. Du der Mikrokosmos im Makrokosmos. Die Ordnung, die immer wieder aus dem Chaos entsteht. Die innere Ordnung – das woraus DU bestehst.

Wir alle.

Zu 99 % sind wir Leere – allein das ist für mich kaum vorstellbar.  Zu mehr als 99 % sind wir genetisch gleich und nicht festgelegt. Da ist alles möglich. Und doch ist jede und jeder einzigartig. Und doch ist nicht alles möglich. Wir sind Teil eines größeren Ganzen und es ist schon logisch nicht vorstellbar, dass wir als Indivduum alles machen könnten, was wir “wollten”. Das ist – denke ich – schon feiner geregelt. Wir sind umgeben und damit beeinflusst von vielen größeren Ordnungssystemen.

Das weniger als 1 Prozent, das uns von allem und allen anderen unterscheidet macht uns aus!  1080 Varianten eines Hexagramms gibt es – und wir haben 2 x 13 Aktivierungen einzelner Hexagramme in unserer Geburtskörpergrafik.

ahnen-oder-genetische-spielkarten-001

 

 

kosmische-spielkarten-001

Ich nenne sie gern die Karten, die wir als Spielkarten für das Spiel des Lebens mitbekommen haben. Sie enthalten Informationen darüber, wer du bist, was sich dein ganzes Leben lang nicht verändert und das, was du an Schätzen in dir trägst. Wir sind als Same zur Welt gekommen, wollen wachsen, blühen und Früchte tragen. Das geht in der für DICH richtigen Umgebung leichter.

Wer du bist, sein könntest und was deine 26 Karten sind, das erfährst du durch ein HumandesignGrundreading. Wenn der evolutionäre Aspekt durch die Genekeys mit einbezogen wird, dann wird es das komplexe AktivierungsReading. 

Mehr dazu heute um 18 Uhr in der Grünen Blume in Weilheim.  Bilder-Lesung aus meinem Buch.

buchumschlag

http://www.lebenswendezeiten.de

Alle wollen dasselbe….oder das Gleiche?

MENSCHsein bedeutet: alle Menschen streben nach Glück.

Wir alle wünschen  uns die Fülle  des Lebens. Bücherregale sind voll davon und die Sehnsucht ist immer da. In diesem Streben nach dem Glück sind wir alle gleich. Was Glück individuell  bedeutet und was dazu gehört, darin sind wir sicher unterschiedlich. Und erst recht im Erfolg: Es gibt Riesenunterschiede in Bezug auf mehr oder weniger kluge Strategien, d.h.   in der Entwicklungslinie „emotionale Intelligenz“.

Grundlegende Bedürfnisse müssen erfüllt sein

Es ist eigentlich ganz einfach.  Auf der physischen Ebene sind wir wie Säugetiere und haben dieselben Bedürfnisse wie sie.  Doch spätestens seit der Aufklärung dominiert der Stolz auf unsere „neueste“ evolutionäre  Errungenschaft,  den Cortex, der uns mental so intelligent sein lässt.  Wir glauben immer noch, dass wir  unser Leben am besten durch Denken steuern.  Was uns jedoch stärker und tiefer lenkt als unser Denken sind unsere Bedürfnisse.  Unser Säugetierkörper hat Milliarden Evolutionsjahre  hinter sich und damit eine Körperintelligenz, die unendlich viel leistungsfähiger ist in  Bezug auf  unser Wohlbefinden und unser Überleben.

Beginn von Kapitel 3 meines Buches

DSCI0307

Am nächsten Sonntag, 11. Dezember um 18 Uhr gibt es im Weilheimer Adventskalender eine Lesung. Dazu Bilder vom Beamer. Schließlich ist mein Buch ein “Lese,-Bilder- und Gute-Fragen-Buch”.

Hier kannst du dir anhören, was Yogiji zu diesem Thema sagt. Er ist  ein kleiner indischer Weiser, der als Graffito an einer Mauer auf der Rückseite eines Asia-Imbisses in Hamburg Ottensen lebt. Ein kleiner Film mit deutschen Untertiteln von Siri Ajit Singh

                yogi-spricht

Wir habe grundlegend 4 Gefühle, die uns drauf aufmerksam machen, dass wir nicht glücklich und erfüllt sind.

Und wir haben “nur” eines, das uns zeigt, wir sind glücklich. Wir fühlen Freude. Jauchzen. Das wollen wir meist auch teilen.

Alle wollen dasselbe….oder das Gleiche? 

Ja.

Die Wege dorthin sind so verschieden wie wir Menschen.

www.lebenswendezeiten.de

 

Kann ich mich selbst glücklich machen?

Kann ich mich selbst glücklich machen?

 Unser aller Streben nach dem Glücklichsein hat eine Basis,  zwei Säulen und nicht weniger als  4  Perspektiven.

4-quadranten-bunt-001Unsere Bedürfnisse arbeiten und pulsieren in jeder Zelle unseres Körpers. Sie sind die Basis. Jedes Verhalten ist auf Bedürfnissen gegründet

Auf meinem Lern- und Lehr-Weg habe ich vielseitige und ganzheitliche Werkzeuge gefunden, die sich  wunderbar ergänzen. Immer wieder staune ich über das 3000 Jahre chinesische I Ging (der Grundlage des Human Design Systems).  Dort wird das  einzig Beständige –  der ständige Wandel –  durch die 6 Linien der 64 Hexagramme beschrieben.  Eine integrale Herangehensweise gelingt durch die Synergie von Integralem Ansatz nach Ken Wilber, der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg (GFK), dem Human Design System  und den Genekeys nach Richard Rudd.

Hier eine mögliche Spiegelung der  Linien eines Hexagramms mit 6  essentiellen Bedürfnissen.

6-linien-6-beduerfnisse

Die unteren 3 Linien  beziehen sich auf die individuellen, die oberen 3 Linien auf unsere sozialen Bedürfnisse. Die Balancierung der beiden konträren Bedürfnisarten ist d i e  große und lebenslange Herausforderung.  Wir wachsen daran.

Jede und Jeder von uns ist das Neue, die Innovation im Prozess der Evolution.  Es gibt keine Duplikate im Kosmos. Und wir brauchen einander zutiefst, wir sind ultrasoziale Wesen:  „Am Anfang war Beziehung“ (Martin Buber), ohne das DU sind wir nichts. Unsere individuellen  Bedürfnisse –  z.B. das nach Selbstbestimmung, Vielfalt und Entwicklung –  stehen oft  im Gegensatz zu unserem Bedürfnis nach Verbundenheit, (wechselseitiger) Unterstützung, Würdigung und Anteilnahme.

Unsere besondere, individuelle Seite kann durch das Human Design System entdeckt und entschlüsselt werden.  Die Anwendung der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg macht das Glück der Verbundenheit (auch mit sich selbst)  und Kooperation wahrscheinlicher.

Ganz DU, die bestmögliche Version deiner Selbst zu sein und danach auch deine Wahrheit zu leben ist ein herausforderndes Unterfangen Eine Beschreibung und Bedienungsanleitung für das komplexe Wesen, das du bist und ein Kompass wäre da hilfreich.  Genau das stellt das integrale Humandesign zur Verfügung.

schwangerschaft-und-koerpergrafik

Alles ist nach dem integralen Humandesign in DIR: dein genetischer Bauplan, deine Schattenaspekte und  dein höchstes Potential.  Es geht darum, es aufzuschließen und eine Umgebung zu finden, in der du am besten gedeihen kannst.

Als individuelle und soziale Wesen sind  Probleme und Konflikte unvermeidlich. Ob sie destruktiv sind oder der Zündstoff für Weiterentwicklung, hängt von der inneren Haltung und den kommunikativen Fähigkeiten ab.

Lösungen finden sich oft nur –  bei scheinbar unverständlichen Sichtweisen und Situationen, –  wenn wir uns für neue Perspektiven und Wege öffnen. Das bedeutet, dass wir den Mut  aufbringen, die Vielfalt zu sehen und anzunehmen, mit ihr konstruktiv umzugehen und bereit  zu sein, neue Wege zu gehen, um eigene Bedürfnisse zu erfüllen für ein bewusstes, verbindendes Miteinander.

Kannst du dich selbst glücklich machen? Yes you can.

Wenn wir unsere Bedürfnisse  erkennen, erforschen und Frieden mit ihnen schließen,  können wir uns selbst glücklich machen.

Du möchtest?

Dir ist ein Selbst-bewusstes Wachsen, ein weltoffenes und empathisches Miteinander ein Herzensanliegen? Du möchtest im Alltag  d e i n e  Wahrheit leben und Brücken bauen können zu den Anderen?

Der Weg ist sicher nicht gradlinig. Du musst deinen ganz eigenen Weg gehen und dazu eine wertschätzende Haltung und Verhaltensweisen kultivieren.

yin-yang-spirale-jpg

Im Pendel zwischen den beiden Polen Yin und Yang irren wir uns empor, wachsen in unsere persönliche Bestimmung hinein und entwickeln eine immer weitere Perspektive und leisten unseren Beitrag in das so dringend nötige  WIR alle.

 

www.lebenswendezeiten.de

Dieser Artikel ist heute als Gastbeitrag in newslichter.de veröffentlicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

du bist das Neue, die Innovation.

Als soziale Wesen haben wir Bedürfnisse wie Verbundenheit, wechselseitige Unterstützung und Liebe zu erleben.

StimmungsKarten

StimmungsKarten

Mit den StimmungsBildern meinen Gefühlen und Bedürfnissen auf der Spur.

Bilder sprechen den emotionalen Teil in uns gleichzeitig stark und offen an. Die StimmungsKarten sind eine Gelegenheit, dich mit dir selbst –  also deinem Unbewussten und deinem Bewussten –  zu verbinden. So kann  leicht emotionale Klarheit entstehen,  die dich dabei unterstützt, konstruktive Gespräche zu führen.

Wenn du Menschen begleitest, kannst du die Karten vielfältig einsetzen:  Für das Checkin & Checkout, für eine spontane Blitzlichtrunde oder für den Beginn eines Coachinggesprächs.

kartenset-n-1

Jetzt sind sie gedruckt, haben eine Info-Hülle und  sind in einer Filztasche gut aufgeräumt.   Das Set N° 1 kann für den Eigengebrauch erworben oder auch verschenkt werden.

www.lebenswendezeiten.de

Älter werden mit oder ohne Agenda?

Älter werden mit oder ohne Agenda?

Großes Thema, das Altern. Auch DU entgehst dem nicht,, außer  es gelingt dir, jung zu sterben.  Eigentlich ist alles gleich: auch Ältere wollen glücklich sein. Ältere haben die gleichen Grundbedürfnisse – sie mögen sie sich anders erfüllen können.

Die Lebensparadoxa sind auch noch da:  soll ich mich ganz dem JETZT hingeben, darauf vertrauen, dass ich oder das Schicksal mir gut selbst helfen kann.  Oder muss ich eine Agenda “abarbeiten”, die die Wahrscheinlichkeit erhöht, erfreulich zu altern?

agenda

Da helfen alle Fabeln nicht wirklich weiter, sei es  Grille,  Ameise oder  Frederick, der die Sonne bunkert.  Altern möchte ziemlich sicher umarmt werden – oder? Und eine Ausrichtung lohnt sich immer. Und sinnvolle Routinen auch.

Wenn du Lust hast, dich mit mir über lebendiges Altern auszutauschen, schreib einen Kommentar.

www.lebenswendezeiten.de

Wann hast du zuletzt getanzt?

Wann hast du zuletzt getanzt?

Nahrung und Fürsorge für unser ganzes Wesen schließt den Körper ein.  Wir sind als  Säugetiere auf Bewegung hin angelegt. Zu einer artgerechten Haltung gehört – sinngemäß –  natürlich auch ein “Ausreiten” oder  Gassi-Gehen.  Ganz selbstverständlich.

Tanzen erfüllt so viel mehr Bedürfnisse. Gleichzeitig.

Seit es Menschen gibt, wird getanzt und ich vermute, dass das Hauptmotiv das Feiern von Gemeinschaft und Verbundenheit ist. Verbundenheit mit einem Stamm oder mit etwas, was den Stamm übersteigt.  Langes Tanzen induziert Trance und diese ermöglicht eine Öffnung. Es entsteht ein Feld, die Energie verändert sich. Im umgebenden Raum und in DIR.

Ich habe ein englisches Zitat übersetzt, von dem ich den Autor nicht weiß:

“Wenn ich tanze, kann ich nicht urteilen.

Ich kann nicht hassen.

Ich kann mich selbst nicht vom Leben abschneiden.

Ich kann nur freudvoll und ganz sein.

Deshalb tanze ich”.

 

Tanzen überall

Wann hast du das letzte Mal getanzt? Tanzen erfüllt so viele Bedürfnisse.

www.lebenswendezeiten.de

 

Ich bin für Dich da, hier in Gauting, in München, im Würmtal, dem Fünf Seen Land oder online per Skype.  Mit meinem Wissen und meiner Erfahrung kann ich dich unterstützen,  inspirieren und begleiten.  Meine vielfältigen  Werkzeuge sind die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg und das Human Design System, speziell dem Humandesign Integral und den Gene Keys.  Und noch viel mehr….

Ein gutes Leben ist ein Drahtseilakt.

Ein gutes Leben ist ein Drahtseilakt.

Egal wie alt, unsere Bedürfnisse bleiben – die Strategien werden sich sicher verändert haben. Wie können wir so scheinbar gegensätzliche Bedürfnisse  wie Sicherheit, Verbundenheit, Autonomie,  Abenteuer, Freiheit…..erfüllen?

Kommentarlos habe ich von einem Jugendfreund zum Geburtstag den Link zum Beatles Song bekommen:

When I’m Sixty-Four

When I get older
Losing my hair
Many years from now
Will you still be sending me a Valentine?
Birthday greetings bottle of wine?

If I’d been out
Till quarter to three
Would you lock the door?
Will you still need me
Will you still feed me
When I’m sixty-four?

You’ll be older too
And if you say the word
I could stay with you

I could be handy
Mending a fuse
When your lights have gone
You can knit a sweater by the fireside
Sunday mornings go for a ride

Doing the garden
Digging the weeds
Who could ask for more?
Will you still need me
Will you still feed me
When I’m sixty-four?

Every summer we can rent a cottage
In the Isle of Wight if it’s not too dear
We shall scrimp and save (we shall scrimp and save)
Grandchildren on your knee
Vera, Chuck, and Dave

Send me a postcard
Drop me a line
Stating point of view
Indicate precisely what you mean to say
Yours sincerely wasting away

Give me your answer
Fill in a form
Mine for evermore
Will you still need me
Will you still feed me
When I’m sixty-four?

 

www.lebenswendezeiten.de

www.kommunikations-atelier.de

Den Schatten umarmen.

Dem Schatten leise die Hand hinhalten.

Ein Zyklus ist zu Ende. Nun gibt es wieder mehr Zeit und Raum für Schattenarbeit, die Innere Arbeit der Bewusstwerdung. Wenn es ein Ziel gibt, dann ist es:  ganz werden, die werden, die ich sein kann. Und es bedeutet, mich dafür zu öffnen, dass  ich Lichtaspekte und Schattenseiten meines Wesens habe. Wende ich mich ihnen zu, bin ich auf gutem Weg. Der Weg ist ja bekanntlich das Ziel.

Aus dem  Unbewusstsein bezüglich der eigenen Unterwelt die Bekanntschaft mit dem Schatten, der Doppelgängerin machen. Sich ihr annähern, sie einladen, sie lieben lernen.

Um ganz zu werden ist es essentiell, sich der eigenen Gefühle, Überzeugungen und Bedürfnisse bewusst  zu werden. Es geht ums wirklich Hinschauen, Fühlen und Akzeptieren. Zuerst ommt das “dem Schatten leise die Hand hinhalten”, dann das Akzeptieren oder gar Umarmen.

Und dann sein, mit dem, was da auftaucht. Auf der Körperebene und auf mentaler Ebene. Es ist leichter, das zu zweit zu machen. So bin ich dankbar, dass ich eine Coachingpartnerin habe: die GFK-Trainerin in der Schweiz, Uschi Kellenberger

Und dass es die Technik möglich macht, dass das auch auf weite Entfernungen hin möglich ist.

www.lebenswendezeiten.de

www.kommunikations-atelier.de

Bedürfnisse

 

Bedürfnisse

Meine Bedürfnisse wahrnehmen und ernst nehmen.Yess.

Das alles lernt man nicht nur über schöne Zitate….zumindest hat s bei mir nicht so funktioniert. wie beim Gitarrenspielen lernen muss ich einfach üben, üben, üben. Bewusstheit, Skills…

Morgen, am 23. April ist in Gilching den ganzen Tag das Kommunikations-Atelier geöffnet.  Eine wunderbare und spielerische Lerngelegenheit.
Es gibt noch einen Platz – für DICH?
Anmeldung: kontakt@lebenswendezeiten.de

www.lebenswendezeiten.de

Leicht & zart.

Leicht & zart.

Das Bild inspiriert mich selbst, wieder in das Gefühl von Leichtigkeit und Zartheit einzutauchen, das ich hatte, als ich es gemalt habe. Wie groß ist mein Verlangen nach spielerischem, experimentierfreudigen und leichten Ausdruck!
 
Als Menschen haben wir alle die gleichen grundlegenden und darüber hinausgehenden Bedürfnisse. Ich habe sie gemäss dem Muster der 6 Linien des I Ging in 2 x 3 Bedürfnisgruppen eingeteilt. Das Humandesignsystem basiert auf den 64 Hexagrammen des I Ging.

 

Sicherheit, Schutz …Balance.

News, Abenteuer, Ausdehnung

Selbstwirksamkeit, Einfluss, Macht.

Verbundenheit, Nähe

Beitragen zum Ganzen, Verbreitung, Verallgemeinerung

Transzendenz, Dienen

wichtig: es wird von unten nach oben gezählt, 1. Linie ist unten, die Basis.

www.lebenswendezeiten.de

Verbundenheit erfahren

Und wir machen das Augen-Experiment: vor dem Bioladen, am 24. Juli um 18 Uhr. Come, come whoever you are…..

 Verbundenheit erfahren – ein Experiment.

liebe Mitmenschen, die ihr zum großen und notwendigen Wandel in der Welt und in uns beitragen wollt.

Wir sind mit unserem Augen-Experiment oben vor dem Bioladen willkommen. Deshalb machen wir es .

Am Freitag, 24. Juli um 18 Uhr – Und alle Beteiligten machen ziemlich sicher neue Erfahrungen: wir mit unserem Mut und unserer Unsicherheit, ihr wahrscheinlich auch, die ihr dabei seid und euch als inspirierendes und aktivierendes Vor-bild vielleicht 1 min an den Tisch setzt oder in den Reifen stellt (apropos: wir suchen noch 2 Reifen)  und jene, die vorbeigehen werden und Interesse haben, stehen bleiben und dadurch ermutigt werden, es einfach auch auszuprobieren.

Wir freuen uns, wenn wir Ermutigung und Unterstützung durch euer dabei sein bekommen.

vielleicht sagt ihr es weiter?

Verbundenheit erfahren

Hier könnt ihr den ganzen Film des Experiments anschauen.

Und ich habe den Text, der bei dem Film dabei war übersetzt (not perfect!), hier ein Auszug daraus:

Die berührende Wahrheit hinter den  dem Augenkontakt Experiment. Wie/woher  ist die Idee gekommen?Wir kamen auf die Idee, nachdem wir  einen roten Faden der Isolation in der heutigen Gesellschaft bemerkten. Dieses Video zielt darauf ab, die Verletzlichkeit zu benennen/anzugehen , die häufig nachhaltigen Blickkontakt mit Mitgliedern der Öffentlichkeit vermeidet.    Blickkontakt mit einer anderen Person zu halten,  kann viele Gefühle hervorrufen, die beängstigend sein können, vor allem, weil wir in der heutigen Gesellschaft  dazu neigen, unsere tiefsten Gefühle zu verdrängen . Er fordert wahren Mut,  anderen Wesen zu vertrauen, dich zu sehen und zu  akzeptieren , so wie du bist, in einem kompletten Zustand der Verwundbarkeit.

Warum haben wir das getan?

Es ist sehr selten, dass wir tatsächlich  die Chance für echte menschliche Verbindungen mit Fremden in der Öffentlichkeit  zu haben. Wenn wir uns von einem Fremden in der Öffentlichkeit angehalten werden, gibt es oft einen finanziellen Anreiz, um zu kaufen, irgendetwas zu unterschreiben,  und  etwas für jemand anderen zu tun . Über einen dieser Gründe hinaus, sind wir weit mehr daran interessiert,  die Menschheit  in üblicher Verbindung  zu erleben,. Je mehr wir in der Lage sind, solche zarten  Momente zu schaffen und zu teilen, das wir in  nähere Verbindung kommen, desto mehr begreifen wir, das wir auf dieser Erde zusammen  eine große globale Familie sind. Unsere Mission ist es, inspirierende reale- Welt Erfahrungen für unsere gemeinsame Menschlichkeit zu schaffen, die öffentliche gespürt werden kann.

Wir sind eine globale Familie von Menschen, die aktiv ein Teil der Veränderung sein möchten, die wir in dieser Welt zu sehen wünschen. Statt zu klagen über das, was ist los mit dem System nutzen wir unsere Fähigkeiten, Intelligenz, Gaben und Fähigkeiten, um positive Erfahrungen zu schaffen, sich bei der Erschaffung der Welt von morgen, in eine  nachhaltigere und harmonische Zukunft zu beteiligen.

Das Eisbergmodell angewandt auf uns Menschen und unsere Bedürfnisse: oben alles kleine, scheinbar getrennte Inseln. In der Tiefe sind wir ONE.

www.lebenswendezeiten.de

 

 

ein glücklicher Nützling sein

Der Lebensweg ist ein Transformationsweg.

Vom völlig unbewussten, ungetrennten DU zu einem eigenen ICH. Der Beginn der Individuation, der nächste Schritt auf dem ureigenen Lebensweg. Der Schritt aus einem stark vom Materiellen her – die Blutsverwandtschaft – bestimmten WIR in eine Gemeinschaft von Menschen, die geistig nah sind. Aus den völlig unbewussten Anteilen der eigenen Person in eine Bewusstheit meiner Schattenanteile.

Aus der Ohnmacht in eine Gestaltungsmöglichkeit – bis hin zur bewussten Mitgestaltung. Ich möchte ein glücklicher Nützling sein.

www.lebenswendezeiten.devom ICHselbst zum SELBSTich

Immer wieder der Transformationsschritt der Synthese von Eins und Eins in etwas neues DRITTES.

Meine 3 freundlichen Handlungen heute

1. ich beziehe die Bedürfnisse meiner Nachbarn bereits gedanklich mit ein

2. ich bin präsent bei dem, was ich höre.

3. ich entspanne und lächle. Im alleine-vor-mich-hin-texten, Einfügen der Bilder, Fertigstellen meines Buches.  Ich möchte mit dem Buch ein glücklicher Nützling sein.