Harmonie in den Gegensätzen

Harmonie in den Gegensätzen

Yin Yang ist ein Symbol für die Harmonie der Gegensätze.  Yin Yang erklärt den ständig wechselnden Zustands, der Zweiheit des Universums und gleichzeitig die Aufrechterhaltung seiner Einheit als Ganzes.

Yin Yang, ein Symbol der Balance und Harmonie der taoistischen Philosophie.  Yin-Yang ist eintief verwurzeltes Konzept in der taoistischen Philosophie.  Es beschreibt, wie entgegengesetzte Kräfte miteinander verbunden und voneinander abhängig in der natürlichen Welt sind; Harmonie wird nur erreicht, wenn die beiden Kräfte vereinigt, im Gleichgewicht sind. Alle Phänomen in der Natur kann man in Bezug auf ein anderes  verstehen; es ist immer Yin oder Yang  in Beziehung zur anderen Seite der Polarität. Zum Beispiel wird der Morgennebel (yin) durch die Hitze der Sonne (Yang) aufgelöst; die Dunkelheit der Nacht (yin) wird durch das Licht der Welt (yang) ersetzt. Es geht  einfach nicht ohne das andere.  Schatten können nicht ohne Licht  existieren. Yin ist als so langsam, weich, nachgiebig, diffus, kalt, nas, und passiv gekennzeichnet; Es ist mit Wasser, der Erde, dem Mond, Weiblichkeit und Nacht verbunden. Yang hingegen ist schnell, hart, fest, fokussiert, heiß, trocken, und aggressiv und mit Feuer, Himmel, Sonne, Männlichkeit und Tageszeit verbunden. Yin-Yang ändern sich ständig, und endlos. Die Umwandlung des einen in das andere wird zu  einem ewigen Tanz  und in diesem ständigen Wandel ist ein zyklisches Muster. Das Symbol zeigt die zyklischen Veränderungen. Die Punkte innerhalb der weißen und schwarzen Hälften zeigen, dass in jedem  der Samen der anderen ist.

Die Grundlage des Humandesignsystems sind die 64 Hexagramme des I Ging – ausgehend von dieser Polarität.

 

www.lebenswendezeiten.de

About the Author web336

Humandesignsystem Analytiker/Lehrer (IHDS-Ausbildung), Genekeys Guide, Integral Life Consultant, 33 Jahre lang als Gymnasiallehrerin tätig gewesen. Engagierte Kommunikationstrainerin (gewaltfreie Kommunikation nach M.Rosenberg)

follow me on:

Leave a Comment:


*