Tag Archives for " Bewusstheit "

Sprache ist mächtig

Alles kann zum eigenen und zum Wohle des Ganzen genutzt werden – und zum Schaden. Sie hat Kraft.  Sie formt unsere Wirklichkeit.

In diesen Tagen ist kollektiv das Thema Sprache aktiv.

Kommt sie aus einem offenen Herzen – oder dem dominierenden Verstand?

www.lebenswendezeiten.de

Corona = Strahlenkranz

Mir fliegen stärkende Texte zu. Dafür bin ich sehr dankbar. Ich meditiere, übe mich in Geistesruhe und Vertrauen.

Ich wünsche uns allen, dass dieser Text von einem Lieblingsnachdenkmenschen dich auch inspiriert und stärkt:

Corona – Strahlenkranz der Pandemie (Claus Eurich) Es liegt eine außerordentliche, eine evolutionäre Chance in dem Geschehen, das die Menschheit überraschte wie ein Dieb in der Nacht. Ohne irgendetwas an persönlichen Schicksalen verharmlosen zu wollen, müssen wir die weltweiten viralen Prozesse in diesen Tagen als einen dramatischen Weckruf der Evolution sehen. Wir erhalten das Angebot zu einem Crashkurs in der überlebensnotwendigen Umkehr und Neuausrichtung. Alles deutet jedoch vorerst darauf hin, dass wenn die Infektionswellen abflachen und schließlich versanden, die Wirtschafts- und Mobilitätsturbinen wieder hochgefahren werden wie bisher. China macht das gerade vor, um den Wachstumseinbruch in Grenzen zu halten. Die Regierung Trump kündigt es unabhängig von der Corona-Entwicklung bereits für die nahe Zukunft an. Und leider ist unserer Politik letztendlich nichts anderes zuzutrauen. Das Krisenmanagement scheint zwar angemessen. Doch zugleich zeigt sich, wie wohl noch nie, diese erbärmliche Visionslosigkeit so erschreckend deutlich. Unendliche Milliarden, die nicht da waren, um ernsthaft dem Klimawandel entgegenzustehen, die Arten zu schützen, den erniedrigten geflüchteten Menschen, etwa auf den griechischen Inseln, zu helfen, werden nun aus dem Hut gezaubert, damit alles so bleibt, wie es ist bzw. wieder so wird, wie es war. Und so wird der Hebel sich umlegen von „Besonnenheit“ und „Zeit zur Reflexion“ hin zum „Volle Kraft voraus“ – Kurs Eisberg. Hören wir Aufrufe zum wahrhaften Innehalten? Zur grundlegenden Reflexion unseres personalen und des kulturellen Selbst? Ablenkung lautet vielmehr die vorherrschende Botschaft. Ratschläge „Wie man online die Langeweile in der Selbstisolation überwinden kann“ verbreiten sich schneller als Covid-19. Medien verändern ihre Angebote, damit Menschen das Geschehen bzw. das Nichtgeschehen „aushalten“ können und keinem „Lagerkoller“ oder einer „persönlichen Krise“ erliegen.

Wir, deine medialen Fürsorger, geben dir eine Ersatzstruktur, wenn die gewohnte Alltagsstruktur für eine gewisse bzw. ungewisse Zeit weggebrochen ist. Tauchen die Menschen vor einer einerseits so erschreckenden und andererseits so großartigen Herausforderung aus Angst oder Ignoranz weg, wird es auch mit ihnen, und nicht nur dem „System“, nach der Krise so weitergehen wie bisher.Gleichwohl mag eine Erinnerung bei den Generationen bleiben, die das Momentum durchlebten. Unbewusst vielleicht, ruht dann ein neuer Vergleichsmaßstab in uns. Wie es war, als Stille durch die Straßen der Städte flanierte, der Himmel rein war, ohne Kondensstreifen der Flieger und Shopping als Sehnsuchtsziel und Zeitgestaltung das Repertoire der alltäglichen Möglichkeiten verlassen hatte. Und dann gibt es da ja noch den anderen Blick. Er wartet nicht lediglich auf das Ende einer lästigen Störung, sondern kommt aus der Frage, was wir von uns selbst erwarten sollten, um den Ernst der Lage, der ja weit über Corona hinausweist, aufrecht und in Würde anzunehmen und zu leben. Danach wäre nun die Zeit vorhanden, in der geschenkten Begrenzung des nach Außen Strömens die Schönheit des Lebens in unmittelbarer Präsenz wahrzunehmen. Das Erspüren dessen, was jenseits des Zeitvertreibs, der bloßen Ablenkung und der besinnungslosen Zerstreuung liegt. Weit öffnet sich dann mit dem Wegfall der äußeren Kontaktwelten der Raum zu unseren  Innenwelten, in denen es viel zu erkunden und zu entdecken gibt. Gewiss, da warten nicht nur Rosenblätter, sondern auch manche Dornen. Aber auch sie brauchen meine Zuwendung auf dem Weg zu mir selbst und den alles entscheidenden Fragen: Wo will ich hin in meinem Leben? Was ist das wahrhaft Bedeutende, was verdient meine ZuWendung? In welche Gesellschaft will ich mich einbringen? Was sind meine Träume, was meine tiefsten Sehnsüchte?

Wie kann ich mich wieder mit dem Strom des Lebens, nicht nur des menschlichen Lebens, verbinden und in solchem Sinne vielleicht wirklich neu Mensch werden? Wenn ich in zehn Jahren zurückblicke auf die erste Jahreshälfte 2020 – was wünsche ich mir dann aus dieser Perspektive an Konsequenzen? Und was bin ich bereit, jetzt dafür loszulassen und an Neuem zu investieren? Dieser historische Moment lädt ein für solche inneren Entdeckungsreisen. Zweifellos sind sie ein Wagnis und zugleich ein spirituelles Abenteuer. Aber billiger ist die neue Welt nicht zu haben. Bestehen wir jedoch dieses Abenteuer, kann aus Corona, dessen Ursprungsbedeutung Strahlenkranz meint, Licht geboren werden. Es durchbricht jede Dunkelheit. Es heilt und heiligt. Menschen, die das verstanden und so voran gingen, nicht selten unter großen persönlichen Opfern, zeichnete man in vergangenen Tagen mit einer Corona, einem Heiligenschein. In ihnen hatte sich durch radikale Umkehr das Licht der Erkenntnis, das Licht der Bescheidenheit und das Licht tätiger Liebe durchgesetzt und ausgebreitet. Die Wirkung ging weit über sie hinaus. Manchmal reicht sie bis in die Gegenwart.   Vielleicht mag auf diesem Weg, dieser Heldenreise, die alte Nomadenweisheit helfen, dass vor dem Brunnen die Wüste liegt. Oder, wie Johannes Don Bosco (1815-1888), Begründer des Salesianerordens, es formulierte:
 „Denke daran, bevor du ins gelobte Land einziehst,
 musst du das rote Meer und die Wüste durchqueren.“
 Und was sagt der überzeitliche Blick, der über die Welt des Werdens und des Vergehens streicht? „Die Folianten vergilben,
 der Städte gelehrter Glanz erbleicht,
 aber das Buch der Natur
 erhält jedes Jahr eine neue Auflage.“ (Hans Christian Andersen)

www.lebenswendezeiten.de

Jetzt. Gerade jetzt.

Jetzt weiß und spüre ich: es ist die Zeit, in der ich etwas verwandeln kann. Ich bin nicht mein Trauma, meine Angst. Ich trete einen Schritt zurück und praktiziere.

Jedes Mal, wenn du deine Angst einlädst, an die Oberfläche zu kommen, jedes Mal, wenn du sie erkennst und sie anlächelst, verliert deine Angst etwas von ihrer Stärke.” Thich Nhat Hanh

Ich war achtsam und habe bewusst Audios und Filme von Menschen gehört, die ich schätze und die mir Kraft geben. Gleichzeitig erlebte ich  weiter Wellen von Angst. Durch den Genekey der gemeinsamen DELTA-Woche und durch eine Freundin bin ich an ganz klassische buddhistische Teachings und Meditation (zurück)gekommen. Ein Video von Eckart Tolle hat mich bestärkt: genau jetzt ist die Präsenz gefragt. 

Und ich möchte etwas weitergeben, was mir am Herzen liegt: Musik, Singen und Verbundenheit. Von Helge Burggrabe, mit dem ich letztes Jahr eine wunderbare Zeit in Chartres verbracht habe, kam folgende Info: 

“Ab sofort lade ich freitags um 19 Uhr zum Singen von HAGIOS-Liedern ein!

Auf YouTube und auf Facebook wird es einen Livestream geben, ich habe das Studio im Nachbarort schon reserviert, wo ich auch die HAGIOS-CDs aufgenommen habe. Dort ist ein schöner Flügel, ich nehme meine Zimbeln mit und dann kann jede und jeder dabei sein, lauschen und mitsingen!

Damit es jetzt am Freitag auch beginnen kann, braucht es noch 100 Menschen, die meinen YouTube-Kanal abonnieren, denn erst ab 1.000 Abonnenten wird mir die Funktion des Livestreams für alle Geräte freigeschaltet.

Bitte meldet Euch hier an:

https://www.youtube.com/user/musicainnova.

www.lebenswendezeiten.de

 
 

 

News & Inspiration Januar 2020

  1. Das Zitat des Monats: “Frage dich nicht, was die Welt braucht……
  2. Der neue Jahreszyklus beginnt übermorgen.  
  3. Fünf Türen ins in Deine Bewusstheit
  4. Deep Dive in Deinen Genius
  5. System-Wandel

 

“Frage dich nicht, was die Welt braucht. Frage dich, was dich lebendig werden lässt und dann geh los und tu das. Was die Welt nämlich braucht, sind Menschen, die lebendig geworden sind.” ~ Harold Whitman

2. Neujahr. Der neue Zyklus beginnt am 22. Januar. Der Gregorianische Kalender, hat sein Neujahr am 31. Dezember. Er ist das Ende einer Kalenderfolge, nicht aber das Ende des Sonnenzyklus.
Wir aber sind ein Planet, der völlig von der Gnade der Sonne abhängig ist.  Wenn man sich die Funktionsweise der Sonne in Bezug auf das Rave-Mandala ansieht, ist eines der Geheimnisse und eine der Schönheiten ihre Integration mit dem I’Ging und die tiefe Beziehung des I’Ging zu dem, was wir Genetik (64 Codons) nennen.

 
Wenn die Sonne am 22. Januar in das 41. Tor eintritt signalisiert dies den Beginn des Rave-Neujahrs. Dieses Hexagramm 41 ist außergewöhnlich: es ist das  einzige initiierende Codon, das      Startcodon. Wenn man sich die Genetik als ein Alphabet vorstellt, beginnt jeder  Satzanfang mit        Hexagramm 41. Mit diesem Hexagramm beginnt der menschliche Erfahrungsweg. Wenn im Januar jeden Jahres die Sonne in das 41. Tor eintritt, initiieren wir einen neuen menschlichen Erfahrungszyklus auf dieser Ebene.

3. Und für die neuen 365 Tage  von Bewusstheit kann Dich mein Reminder als Bild oder Karte unterstützenDiese  fünf Türen kannst Du täglich nutzen: deinen Atem, das Nähren deines inneren Kindes, dem Vertrauen in deine Göttlichkeit, Dein Selbstmitgefühl und das Achten deiner Grenzen.

4. Das größere Bild verstehen – Dich selbst, Dein Leben und das große Ganze. Die Genekeys sind eine Synthese aller globalen spirituellen Traditionen auf der Basis des I Gings.  Schließ dich mit mir Richard Rudd für ein viermonatiges virtuelles Retreat in deine Aktivierungssequenz an. Diese Live-Serie lädt dich auf eine Reise der Self-Illumination (schwer zu übersetzendes Wort)  ein, um das verborgene Potenzial deines Genius zu erschließen. 

Wenn Du es leichter haben möchtest, Dich die Sehnsucht lockt, Deine Themen, Deine Genekeys tiefer zu verstehen – und das in deutscher Sprache –  dann kann Dir natürlich auch eine  Coachingstunde mit mir kostbare Anstöße in Bezug auf die Einladung: “Mensch werden.  Du Selbst Sein” geben.   (Sowohl aus dem Human Design als auch den Genekeys).
 

5. Scobel – Die globale Revolution in 3sat Wissen

Das 21. Jahrhundert wird als große Umbruchphase in die Geschichte eingehen. Wie wird es gelingen, diese Herausforderung anzunehmen? Darüber spricht Gert Scobel mit seinen Gästen – Otto Scharmer ist mit dabei!!  Scobels Argumentation kann und mag ich nicht ganz folgen, denn er nennt als Grund für unser gegenwärtiges Problem eine Jäger-Sammler-Mentalität. Die Perspektive von M.Rosenberg, Riane Eisler und z.B. auch Charles Eisenstein drückt etwas anderes aus: jene Vorfahren hatten noch eine Verbundenheit mit der Natur – die Trennung und damit das Dominieren über …..kam mit Erfindung der Landwirtschaft. Wir sind mitten im Anthropozän und drohen uns selbst unserer Lebensgrundlagen zu berauben – es braucht den Systemwandel.

Was möchtest du im neuen Zyklus erleben, lernen, kultivieren?  Wozu möchtest Du beitragen? “Zünde Dein Leben an und suche die, die Deine Flammen nähren”. Rumi
 

Mögen wir alle im neuen Jahr und Jahrzehnt reich an Abenteuern, Gesundheit, Wissen & Weisheit, Lachen, Familie & Freund*innen und Liebe sein.

Mit einem Lächeln wünsche ich Dir Rückenwind fürs  Neue Jahr und Jahrzehnt.

Begleiterin, Künstlerin und Pionierin – in ständiger Weiterentwicklung, mit Rückschritten und beglückenden Fortschritten.   Meine Aufgabe ist das Teilen meiner Erfahrungen und meines erworbenen Wissens. 

 

Und ich freue mich, wenn du meine Informationen weitergibst…………………an Freund*Innen, Kolleg*Innen, an künftige Eltern oder gute Freund*innen. Wir sind einzigartig und brauchen einander, denn wir sind Beziehungswesen. Unterstützen wir uns gegenseitig darin, das aus dem Weg zu räumen und zu heilen, was uns daran hindert aufrichtig, mutig und freundlich zu sein. 

 

Anna Haußer, Human Design und Dialogkultur.
Telefon 089 8503087, Bergmoserstr.5, 82131 Gauting. 
www.lebenswendezeiten.dewww.lebenswendezeiten.de/blog/ 
www.facebook.com/HausserA

 

12 Days of Consciousness B

 

Hier nun die zweite Hälfte der gesungenen Möglichkeiten, bewusst im Jetzt zu sein. Mir macht es Freude, mitzusingen, es auswendig zu lernen und ein neues Bild von Türen zu machen. So verschieden sind wir – manchen gefällt die Umdichtung und diese Art von Erinnerung – und manchen nicht. So verschieden sind wir. Und doch EINES.

On the 7th day of consciousness my true self said to me

Hold to your bounderies, Detach from the outcome,  Stay on your breath! Go deep within, Hold Self-Compassion, Speak your truth, always live in your fullest authenticity

On the 8th day of consciousness my true self said to me

Nurture your inner child, Hold to your bounderies, Detach from the outcome,  Stay on your breath! Go deep within, Hold Self-Compassion, Speak your truth, always live in your fullest authenticity

On the 9th day of consciousness my true self said to me

Accept the As-Is, Nurture your inner child, Hold to your bounderies, Detach from the outcome,  Stay on your breath! Go deep within, Hold Self-Compassion, Speak your truth, always live in your fullest authenticity

On the 10th day of consciousness my true self said to me

Trust in your divinity, Accept the As-Is, Nurture your inner child, Hold to your bounderies, Detach from the outcome,  Stay on your breath! Go deep within, Hold Self-Compassion, Speak your truth, always live in your fullest authenticity

On the 11th day of consciousness my true self said to me

Know you are worthy, Trust in your divinity, Accept the As-Is, Nurture your inner child, Hold to your bounderies, Detach from the outcome,  Stay on your breath! Go deep within, Hold Self-Compassion, Speak your truth, always live in your fullest authenticity

On the 12th day of consciousness my true self said to me

Choose abundance, Know you are worthy, Trust in your divinity, Accept the As-Is, Nurture your inner child, Hold to your bounderies, Detach from the outcome,  Stay on your breath! Go deep within, Hold Self-Compassion, Speak your truth, always live in your fullest authenticity

www.lebenswendezeiten.de

Internationaler WeltfrauenTag.

Ich habe mir gerade diesen Film angeschaut. Gehen wir gemeinsam, schließen wir uns in Frauenkreisen zusammen. Wir sind die Frauen dieser Erde. Wir tauschen uns aus, stärken uns wechselseitig. Wir stehen zusammen, Mütter, Töchter, Schwestern aus jeder Tradition. Zusammen heilen wir uns und die Erde. Wir stehen auf. Wir laden die Männer ein, sich uns anzuschließen.

“Nirgendwo auf der Welt sind Frauen und Männer heute gleichberechtigt. Und das ist eine Tatsache. Schauen Sie sich nur an, wer das Geld besitzt und wer die Machthaber sind. Noch heute haben wir einen langen Weg zur Gleichstellung. Und das müssen wir anerkennen.

Je mehr ich über die Klimakrise lerne, desto mehr weiß ich, wie wichtig der Feminismus ist. Es gibt viele Studien, die zeigen, dass Männer im Durchschnitt mehr emittieren als Frauen. Und dass Frauen diejenigen sind, die von der Klimakrise am meisten betroffen sein werden.
Wir können nicht in einer nachhaltigen Welt leben, wenn nicht alle Geschlechter und Menschen gleich behandelt werden.” Greta Thunberg

Freundschaft

Warum könnte der Freundinnen- /Freundeskreis heute die bessere Familie sein? Das Prinzip der Freiwilligkeit? Weil das individuelle Ich – bewusst oder unbewusst – wählt?

Der Philosoph Wilhelm Schmid unterscheidet verschiedene Arten von Glück, die in Freundschaften erlebt werden können. Unter anderem zählt er das Dasein der Freundin/des Freundes, das Gespräch, sein oder ihr Blick von außen auf die eigene Person und die gemeinsame Deutung von Ereignissen dazu. Der philosophische Blick auf Freundschaften reicht schon viel weiter zurück. Aristoteles unterscheidet 3 Arten: die Nutz-, Lust und die Tugendfreunde. Dabei bewertet er – nicht wirklich überraschend – die wertvollen, tugendhaften Freundschaften, in denen sich die Beteiligten um ihres Wesens willen lieben. Er kommt zu folgendem Schluss:”nun sind Menschen, die dem Freunde um des Freundes Willen das Gute wünschen, die echtesten Freunde”

Die Ansprüche haben sich nicht wirklich verändert. Wir sollen uns in wechselseitiger Anerkennung unseres Wesens respektieren und schätzen.

Was aber, wenn das nicht so einfach ist? Einfach, weil dich und mich gerade nahe und vertraute Menschen am schnellsten triggern können.Wir alle sind beschädigt, verwundet, manchmal in einer Opferhaltung und teilen manchmal aus. Weil wir nicht alle unsere Anteile annehmen, sondern verleugnen oder ablehnen. Wofür wir die Urheberschaft ablehnen führt es dann aber ein Schattendasein.

Es geht um Bewusstheit und Entwicklung. Also um Lernen und Schattenarbeit. Es geht um Grenzen und Fürsorge. Um eine Haltung, die ich kultivieren möchte, um Toleranz und Aushandeln in Augenhöhe.

Es gibt inzwischen viele wissenschaftliches Erkenntnisse in Bezug auf Selbstreflexion und gelingende Kommunikation. Es gibt Bücher und Trainings. Am nächsten Mittwochabend ist wieder eine Gelegenheit, in unserer wohlwollend-achtsamen Gemeinschaft zu üben. Bitte melde dich per Mail bei mir an.

www.lebenswendezeiten.de

Hektik und Druck im Advent

 

Stressfalle November und Advent – von Weihnachten wird erst später die Rede sein.

Wie könnten wir mit Hektik und dem Druck im kollektiven Feld in diesem Advent besser umgehen?

Durch die Entscheidung zur Selbstfürsorge können wir uns im Abgrenzen und NEIN-Sagen üben – im Sinn der Gewaltfreien Kommunikation als JA zu sich selbst.  

  • wie wäre ist mit Microhabits der Selbstfürsorge in der Agenda vom Dezember.
  • Verwöhne dich selbst mit etwas, wovon du für dich weißt, dass es dir wohltut und dich entspannt. 
  • Natur, Schönheit, Musik  hilft zu regenerieren.
  • Achte auf einen behutsamen Umgang mit dir selbst und deiner Zeit.
  • wie wäre es, dem Körper jahreszeitengemäss mehr Ruhe und Schlaf zu geben?
  • du könntest ein Bedürfnisbad nehmen

 

 

Es geht darum, sorgsam mit der eigenen Energie umzugehen,   Kraft zu tanken und unnötige Konflikte zu vermeiden.  Wenn du dich mit dir selbst verbindest und mutig bist, kannst du dich an eine wichtige Konfliktklärung wagen  – denn die Weihnachtszeit selbst hat ihre eigenen krisenhaften Dynamiken.

www.lebenswendezeiten.de

Immerwährende ToDo-Liste 3

 

Es könnte auch ein Maien-Sonntag sein. So schön.

Im integralen Feld bekomme ich Feedback von Menschen, die sich auch mit Bewusstsein und Entwicklung beschäftigen, wie Gott 9.0, spiraldynamics, radio evolve….

So ist das meine aktuellste Darstellung von Bewusstheit, Verhalten und dem Weg durchs Labyrinth, in  immer wieder neue “Erleuchtungs-Ebenen”.


www.lebenswendezeiten.de

Der Vorhang öffnet sich.

 

“Alles ist mit allem verbunden.” – Leonardo DaVinci

Benoit B. Mandelbrot hat als  Junge schon entdeckt, dass er ein Talent für Mathe hatte. Sein Talent reichte jedoch weit über die Lösung von mathematischen Problemen hinaus. Er konnte etwas darstellen, was bisher sonst niemand konnte:  das Muster, das alles im Universum verbindet – von Schallwellen bis hin zu Wetter,  in jede Richtung vom Mikro bis zum Makro.  Fraktale des Lebendigen mit dem Grundprinzip der Selbstähnlichkeit.

   

In seinem letzten Interview vor seinem Tod teilte er  mit der Welt seine Geschichte von der Entdeckung, die zur Revolution in der Technik, der Architektur, Medizin und der Kunst führt.  Wir alle sind Fraktale des Lebendigen in einem holografischen Universum.  

Eine Herangehensweise, diese Muster zu beschreiben stellt das Human Design System (HDS) dar.  Vom Design der Reptilien, Vögel und Fischen zum Design der Säugetiere zum Design/Bauplan jedes Menschen.  Jeder Mensch stellt einen Aspekts von Bewusstsein in menschlicher Form dar. Das   HDS unterscheidet vier grundlegend verschiedene Typen. 

 

 

Das Wunder des Verstehens. Ich kann es nur so bezeichnen.

www.lebenswendezeiten.de

 

Rückblick in Zeichnungen N° 13

 

Zyklen bestimmen unser Leben.  Wir kommen hier an, verkörpern und erden uns hier in den ersten Lebensjahren und dann kommen die Wachstumszyklen, unser Blühen, unsere Ernte und das Verblühen und Vergehen. 

Die Lebensmitte ist (nach Brene Brown)  dann,  “wenn das Universum sanft ihre Hände auf deine  Schultern legt, dich nahe heranzieht und dir ins Ohr flüstert: Alle dieses Vorgeben  und Performen – diese Bewältigungsmechanismen, die du entwickelt hast, um dich zu schützen, aus dem Gefühl, nicht ausreichend und immer weh – muss gehen”.

Ich bin weit über die Lebensmitte hinaus.

Meine Rüstung weiter und weiter abzubauen ermöglicht mir, weiter in meine  Geschenke hineinzuwachsen. Ich verstehe, dass ich diese Schutzmaßnahmen gebraucht habe, als ich noch klein war. 

Die Zeit vergeht schnell.  Es gibt  unerforschte Abenteuer vor mir. Ich kann nicht den Rest  meines Lebens darum besorgt sein, was andere Leute denken .  Ich bin als der Liebe und Zugehörigkeit wert geboren  Mut und Kühnheit fließen durch mich.

Es ist Zeit, gehört zu werden, mich zu zeigen und gesehen zu  werden.    So wie für Dich auch. Denn es ist ein biologisches menschliches Grundbedürfnis. Erfüllt macht es friedlich und glücklich.

www.lebenswendezeiten.de

Bewusstheit macht uns zu Menschen!?

Bewusstheit ist. In jeder Pflanze, in jedem Tier ist Bewusstheit – so simpel und rudimentär sie auch sein mag. Einfache Feinderkennung ist für das Überleben notwendig. Und das ist selbstverständlich in jedem Design eingebaut. Also auch in Deinem und meinem. Die älteste Bewusstheit ist die Körperbewusstheit, ganz im Hier und Jetzt, die  klar nur mit Ja oder Nein antworten kann und muss.

Bewusstheitsmöglichkeit N° 2 ist unsere “Zeitreisen-Maschine”, unser mentales System. Die Möglichkeit, Gegenwart mit der Vergangenheit und der Zukunft verknüpfen zu können, macht uns zu Menschen.

Als N° 3 haben wir Menschen seit ein paar Tausend Jahren die emotionale Bewusstheitsmöglichkeit. Deine  Humandesignkörpergrafik zeigt auf, in welche(n) Du wie festgelegt bist – oder offen. 

In meinem Chart unten kannst du sehen, dass Kopfzentrum re und Ajna li und die MItte eingefärbt ist. (Kreuzung hinter dem Auge). Das bedeutet, ich bin in Bezug auf Logik in meiner linken Gehirnhemisphäre festgelegt. Und in Bezug auf meine bildhaften, ganzheitlichen mentalen Möglichkeiten ungemein lern- und entwicklungsfähig –  und beeinflussbar.

www.lebenswendezeiten.de

Lebensenergie Konferenz

Lebensenergie Kunst

Zwei Freundinnen haben mir unabhängig voneinander vorgeschlagen, bei diesem Projekt mitzumachen.

“Lebensenergie hat mannigfaltigste Formen, Frequenzen, Aggregatzustände und Funktionen in allen Bereichen lebendiger Systeme. Betrachtet man die endlosen Ausdrucksformen der Schöpfung in der Natur, im Mikro- wie im Makrokosmos, ist man überwältigt von der unglaublichen Vielfalt und Schönheit. Da können eigentlich nur die größte Künstlerin und der größte aller Künstler am Werk sein. So ist es naheliegend und offensichtlich, dass auch in uns Menschen die Kreativität eine kraftvolle Ausdrucksform der Lebensenergie ist.

Wir haben deshalb die Teilnehmer unserer Lebensenergie-Konferenzen eingeladen, uns Beispiele ihres ganz individuellen künstlerischen Ausdrucks ihrer Lebensenergie zu schicken: Bilder, Fotografien, Collagen, Skulpturen, Zeichnungen, Gedichte, Geschichten. Über 500 Werke haben wir erhalten. Wir waren völlig überrascht und überwältigt von dieser kreativen Fülle.

Nun hatten wir die Qual der Wahl, denn alles auszustellen würde den Rahmen völlig sprengen. Mehr auf Kunstgalerie”

Eines meiner Bilder ist in der Galerie. Juchu. In mir ist ein Funkeln entstanden….und egal, wie es ausgeht, ich freu mich einfach. Wem das Bild gefällt und wer an so einer Aktion auch Spass hat, kann mit einem Mausklick eine Bewertung abgeben. Dazu einfach  auf die Sternenliste bei meinem Bild in der Galerie klicken.

Dabei besteht das Bild aus 2 Erscheinungsformen: ohne und  mit Bewusstheit des ständigen Wandels und der Endlichkeit unseres Lebens. Es entstand vor ca. 2 Jahren, als ich wegen meines Buchprojekts in einem High war und niemals daran dachte, dass mich die Depression einholen würde.

Lebenstanz alleinLebens-Tanz mit dem Tod