Tag Archives for " Kreativität "

Meisterschaft

Kaum zu glauben: „Als junger Mensch war ich faul. Ich hatte Talent, aber es gab vieles in meinem Leben, was mir wichtiger war als Üben. Gutes Essen, gute Zigarren, große Weine, schöne Frauen …” Artur Rubinstein.

Meisterschaft –  beim Musikmachen und allem, was mit Körper-Kunst zu tun hat, ist es offensichtlich: Übung braucht es, viel Energie, Begeisterung, um dranbleiben zu können, um wirklich gut zu werden.

Ich habe ca. 10 Jahre lang meiner beruflichen Schul-Zeit das Fach Zirkuskünste unterrichtet.  Sie lernten jonglieren, Einradfahren, Diabolo – viel viel schneller und besser als ich.  Manche  Schüler:innen sind bis zur 10.Klasse dabei geblieben. Zusammen mit Theateraufführungen (Schwarzlicht und Schattentheater) war es meine schönste, weil kreativste und freieste Zeit.

Die Sonne aktiviert noch die 6. Linie des Hexagramms 16.  Die Überschrift lautet  “Urteilskraft”. Es geht um die Fähigkeit, den Wert des Talents von Anderen einschätzen zu können – auch im Sinn des Ganzen.

Als nächstes aktiviert die Sonne den Archetypen des Abenteurers. Das Hexagramm 35

www.lebenswendezeiten.de

Der kreative Impuls.

Den Boden bereiten statt sich unter Druck zu setzen!

Auch in dir ist das Potential, dein inneres Feuer kreativ zum Ausdruck zu bringen. Aber…. dir fehlt manchmal oder oft der kreative Funke? Du glaubst, in dir ist gar keine schöpferische Kraft? Du spürst gar nichts, bist wie taub und erstarrt?


Die Genekeys/Genschlüssel beschreiben 64 menschliche Qualitäten.  Sie laden dazu ein, die Schatten zu transformieren in die Gaben und das höchste Potential. Eine davon ist Kreativität, Originalität und Schönheit.

Vielleicht kennst du auch den Schatten in diesem Themenbereich: Leere, Melancholie und Energielosigkeit? Wie gehst du damit um?

Ich kenne viele Strategien, dem Schatten auszuweichen und den Wunsch, die Gabe zu entfalten. Immer wieder habe ich Kreativität untersucht, viel darüber gelesen; ich wollte aus dem Alleinsein der Depri raus, habe Schuldige im Außen gesucht, wenn es nicht funktioniert hat, war hyperaktiv, um nicht spüren zu müssen, war allein, als ich in Gemeinschaft sein wollte, beschuldigte mich selbst als unfähig und unkreativ……

Worum geht es in diesem Prozess? Wir sind schöpferische Wesen, können den kreativen Impuls aber nicht kontrolieren. Es ist entscheidend, immer ein befriedigendes Ventil für kreativen Selbstausdruck zu finden. Sich niedergeschlagen oder deprimiert fühlen oder den Gefühlen entfliehen wollen bedeutet, sich mitten in einem Prozess zu befinden. Der Körper lädt sich wieder auf und etwas Tiefes und Ursprüngliches wächst in ihm – der kreative Impuls. Empfangsbereit sein – das ist es.

Wie ist das bei dir? Hast du gerade die Herausforderung, kreativ sein zu wollen oder zu „müssen“?

Gibt es in dir den Wunsch, den Prozess entspannter zu erleben?

Was für Erfahrungswerte hast du in dem Themenbereich gesammelt?

Originalität – dein kreativer Selbstausdruck.

Ich bin mir sicher, Kreativität ist Teil und Ausdruck deines höheren Lebenszwecks. Jeder Mensch ist einmalig und Ausdruck evolutionärer und genetischer Kreativität.  Jede *r ist und bringt das Neue, verkörpert einen Anpassungs-Ausdruck, eine Mutation. Jeder Mensch ist kreativ. jeder Mensch ist ein*e Künstler*in

Hexagramm 1, Genekey 1
 
In diesen Tagen ist das Hexagramm 1, “Das Schöpferische”, Tor des Selbstausdrucks aktiviert. Sein polares Gegenstück ist das Hexagramm 2, Tor des höheren Wissens und der Empfänglickeit. Es geht um die Kraft, individuelle schöpferische Inspiration zu manifestieren.  Der Funke hat eine immense Fähigkeit zu Kreativität. Dieser Funke liebt es, neue Ausdrucksformen zu finden, die neue Wege gehen und Neuland betreten. Er ist hier, um um der Kreativität willen zu erschaffen, und nicht, um für irgendeine Anerkennung oder Belohnung zu erschaffen. Aus einer hingebungsvollen Haltung heraus wird es empfangen, es lässt sich nicht forcieren. Kreativität kann man nicht “machen”. Man muss von der Muse geküsst werden. Darüber gibt es unendliche Geschichten. Vielleicht ist es auch deine Erfahrung.
 
Die zweite Wurzel von Kreativität  könnte in dem Satz ausgedrückt werden: “Ich muss es auf meine Weise machen”. Die  wahre  kreative Kraft liegt in der Fähigkeit, mit sich selbst allein zu sein und auf die Kraft der eigenen Einzigartigkeit und des eigenen Timings zu vertrauen.
 
Wenn der Funke einfach völlig in die Kreativität eintaucht, ohne jedes Ziel, hat er die größte Chance, tatsächlich entdeckt zu werden. Wenn er in seinem Element ist, ist seine Kreativität von unschätzbarem Wert für jedes Projekt oder Unterfangen. Der Funke bringt Lebendigkeit und Licht in jede Gruppe von Menschen, zu der er gehört.
 
Wie erfährst du Kreativität? Erlebst du gerade einen Kreativitäts-Schub – oder sehnst du dich danach? Kennst du Melancholie und Energielosigkeit, dem Schattenaspekt dieser so individuellen schöpferischen Kraft?

www.lebenswendezeiten.de

 

Wesentlich und ganz DU SELBST sein.

Gibt es den Wunsch in dir,  wesentlich zu werden? Ist das vielleicht jetzt gerade  d i e  Herausforderung in deinem  Leben –  angesichts eines spürbaren Wandels in Deinem Leben?  Du wirst oder bist 50?  Dein Beruf oder deine Beziehung erfüllt dich nicht wirklich – du bist unzufrieden mit deinem Leben jetzt?

Ist es auch deine Frage, was macht mich aus? Wie bin ich “gedacht”  vom Leben, von der Evolution, der Schöpfung? Sie führt zum Kern: Was ist mein tiefster – oder höherer – Lebenszweck?

Als Menschen haben wir zwei Identitäten: wir sind einzigartig und wir sind soziale Wesen.

einzigartig wesentlich

DIE ZUKUNFT DER WELT LIEGT IN UNSEREN HÄNDEN… Wir stehen an der Schwelle zu einer kreativen Revolution, die uns dabei helfen wird, Antworten auf die Herausforderungen zu finden, vor denen die Menschheit heute steht.

 

Aber wir werden die Antworten nicht finden, wenn wir uns nicht zuerst daran erinnern, wer wir sind, wozu wir hierher gekommen sind, und unsere Kreativität voll aktivieren.

 

Dein Human Design enthüllt deine angeborene kreative Kraft und hilft dir, dein wahres kreatives Potenzial freizusetzen.

Mit dem HUMAN DESIGN und den GENEKEYS findest du die Spur, deine schöpferische Essenz zu erwecken.

www.lebenswendezeiten.de

 

 

 

News & Inspiration Mai 2021

1. Die Frage des Monats:
    Geht’s um Freiheit VON – oder um Freiheit FÜR?
2. Genekeys Dyaden Kontemplation
3. Kartenset
4. Online Kongresse

DAGEGEN-SEIN hat seinen berechtigten Platz. Aber damit allein können wir noch keine zukunftsfähigen und integrativen Lösungen schaffen! Ein WOFÜR und eine innere Freiheit verbinden die wichtigsten Bedürfnisse: Sinn und Selbst-Sein. Denn Freiheit heißt nicht, dass wir tun können, was wir wollen, sondern dass wir werden können, wer wir sein “sollen” oder wollen.

In Dyaden Deine*n Genschlüssel/Hexagramme tiefer erforschen. Ich werde die DyadenMeditation mit den Genschlüsseln verbinden und längerfristig Genekeys Dyaden Kontemplation online anbieten. Dyaden sind eine Form der Meditation, die zu zweit stattfindet und eine strikte Struktur hat. Eine Person stellt die wohlwollende Präsenz dar, die dem Gegenüber eine Frage zum Inneren Erforschen stellt und dann mit liebevoller Wachsamkeit schweigend zuhört. Nach 5 Minuten bedankt sie sich und schlüpft dann in die Rolle der Forschenden. Kommentarlos, ohne Feedback einholen, steter Wechsel nach 5 Minuten, Danke ist das einzige Wort, das den Übergang der Rollen markiert. In diesem Vertrauensraum kannst du anhand von Impulsen  tief in einen Genekey/Genschlüssel eintauchen.

Ich würde mich freuen, vorab einmal zu hören, ob Dich das interessiert. Schreib´eine Mail.

Ähnlich wie das Erforschen der tieferen inneren Ebenen in den Dyaden geben Bilder weiten Raum und Impulse. Ein KartenSet ist im Entstehen. Hier ein Impuls: begleitet von……deinem inneren Kind…. “

Angesichts des Wetters gibt es zwischen den sonnigen Abschnitten und der Möglichkeit,  die nun wieder bekleidete Erde zu genießen viel Inspirierendes zu hören.  Es gibt uwei Online-Kongresse – es lohnt sich, hineinzuhören.  Über den yinhealing kongress  habe ich im letzten Blogbeitrag berichtet. Jetzt, über die Pfingstfeiertage kannst du Beiträge des Online-Pfingstkongresses hören. Vom Ich zum WIR, über Wege aus einer gespaltenen Gesellschaft.

Es geht um Kreativität, die Anwendung und Verbreitung des WeQ-Denkens – achtsam jedoch gegenüber der Falle von Homogenisierung der Massen. WeQ    bedeutet: “Gemeinsam sind wir intelligenter, leistungsstärker und nachhaltiger.” WeQ steht für Wir-Qualitäten, für Teamorientierung und Gemeinwohl fördernde Ziele. Ich höre von “design thinking” – der Lösung gesellschaftlicher Probleme auf eine völlig neue Weise. Die These, dass sich das Eine, ganze Menschheits-Gehirn  durch globale Vernetzung gerade formt. Mich stimmt das optimistisch.

 

Mit einem Lächeln wünsche ich Dir uns
vom Geist des Friedens getragene Pfingsttage
und
Vertrauen
in  die größere Ordnung & den evolutionären Prozess.

www.lebenswendezeiten.de

WESENSBUCH – das ist “drin”….

Das WESENSBUCH ist ein Geschenk-Choreografie.  Sie entsteht durch meine und Deine Beiträge. Wir kooperieren – und allein dieses Tun bringt Erinnerungen, Freude, Vorfreude und Neugierde auf die Reaktion des/der Beschenkten.

Das ist es, was den Inhalt des WESENSBUCHS ausmacht und die Kooperation ahnen lässt.  ….

 

www.lebenswendezeiten.de

Menschen sind sinn-suchende Wesen.

Die meisten Menschen sind so beschäftigt mit dem Alltäglichen; es ist leicht zu vergessen, dass wir sinn-suchende Wesen sind. Ganz egal, ob wir bei den spirituellen Traditionen oder bei den Erkenntnissen der Salutogenese schauen: wenn wir in unseren Erfahrungen Sinn sehen, können wir alles und anders annehmen. Bilder und Collagen zu kreieren, macht mir Freude und ist für mich sehr sinnvoll.

In diesen Tagen habe ich wieder einmal Türen bzw. Portale aus Fotos und eigenen Bildern entstehen lassen. Hier vier Portale in die Sinnsuche, ins Sinnfinden hinein.  Vielleicht magst Du dich einfach hineinvertiefen und deine Gedanken spazierengehen lassen. Natürlich werde ich zu den 4 Portalen einzeln etwas schreiben……..

www.lebenswendezeiten.de

 

 

12 Days of Consciousness B

 

Hier nun die zweite Hälfte der gesungenen Möglichkeiten, bewusst im Jetzt zu sein. Mir macht es Freude, mitzusingen, es auswendig zu lernen und ein neues Bild von Türen zu machen. So verschieden sind wir – manchen gefällt die Umdichtung und diese Art von Erinnerung – und manchen nicht. So verschieden sind wir. Und doch EINES.

On the 7th day of consciousness my true self said to me

Hold to your bounderies, Detach from the outcome,  Stay on your breath! Go deep within, Hold Self-Compassion, Speak your truth, always live in your fullest authenticity

On the 8th day of consciousness my true self said to me

Nurture your inner child, Hold to your bounderies, Detach from the outcome,  Stay on your breath! Go deep within, Hold Self-Compassion, Speak your truth, always live in your fullest authenticity

On the 9th day of consciousness my true self said to me

Accept the As-Is, Nurture your inner child, Hold to your bounderies, Detach from the outcome,  Stay on your breath! Go deep within, Hold Self-Compassion, Speak your truth, always live in your fullest authenticity

On the 10th day of consciousness my true self said to me

Trust in your divinity, Accept the As-Is, Nurture your inner child, Hold to your bounderies, Detach from the outcome,  Stay on your breath! Go deep within, Hold Self-Compassion, Speak your truth, always live in your fullest authenticity

On the 11th day of consciousness my true self said to me

Know you are worthy, Trust in your divinity, Accept the As-Is, Nurture your inner child, Hold to your bounderies, Detach from the outcome,  Stay on your breath! Go deep within, Hold Self-Compassion, Speak your truth, always live in your fullest authenticity

On the 12th day of consciousness my true self said to me

Choose abundance, Know you are worthy, Trust in your divinity, Accept the As-Is, Nurture your inner child, Hold to your bounderies, Detach from the outcome,  Stay on your breath! Go deep within, Hold Self-Compassion, Speak your truth, always live in your fullest authenticity

www.lebenswendezeiten.de

Kreativität & Kunst

 

Kreativ sein bedeutet nicht nur, zu malen oder etwas zu erfinden.  Wir alle sind kreativ, können erschaffen, erzeugen, hervorbringen, etwas absichtsvoll gestalten. In der Küche und im Garten,  in Architektur, Wissenschaft, Gesellschaft, in Politik und Kunst können wir uns selbst und unsere schöpferischen Ideen zum Ausdruck bringen.

 

Im besten Fall wollen wir wissen, Unbekanntes erforschen, wir stellen in Frage, prüfen, lernen aus Fehlern,  gehen Risiken ein und wollen wachsen, mit allen Sinnen intensiv erleben. Diese Qualitäten können wir kultivieren.

Ich kann dich anregen und dabei unterstützen,  d e i n e  Form des Ausdrucks zu finden – und zu praktizieren.  

www.lebenswendezeiten.de

 

Frech & Gerecht

Wenn Frauen über Autoren schreiben, wie sonst nur Männer über Autorinnen schreiben. Bitte mit genießen.

Alles fing damit an, dass sich eine Journalistin über eine Rezension im «Tages-Anzeiger» aufregte. Darin schrieb ein älterer Mann über das Buch einer sehr jungen Frau. Vor allem aber schrieb er darüber, wie er das Aussehen besagter sehr junger Frau auf dem Foto im «New Yorker» empfand. Sie sehe darauf aus «wie ein aufgeschrecktes Reh mit sinnlichen Lippen».

Statt in einem der üblich bissigen Twitter-Geschlechtskämpfe auszuarten, mündete dieser Tweet in einem sehr amüsanten Hashtag: #dichterdran – powered by Nadia Brügger (Journalistin und Literaturwissenschaftlerin), Simone Meier (unsere Journalistin und Romanautorin) und Güzin Kar (Filmregisseurin, Drehbuchautorin und Kolumnistin).

Mit Ironie lässt sich Sexismus am wirkungsvollsten begegnen, haben sich die drei gesagt und damit begonnen, so über Schrifststeller zu schreiben, wie gemeinhin nur Männer über Schriftstellerinnen schreiben.

Und das kam dabei heraus:

«Während die beeindruckende Katja Mann erfolgreich die Fabriken ihres Vaters leitete, kümmerte sich Gatte Thomas liebevoll um die Kinder. Daneben schrieb er Bücher.» #dichterdran

“Botho Strauß zeigt sich auf Autorenbildern gern allein im Wald. Aber gibt es denn keine Frau in seinem Umfeld, die ihm sagen könnte, dass ein einsamer, unrasierter und ungepflegter Typ im Unterholz nicht nachdenklich, sondern creepy wirkt?”

“Richard David Precht pustet sich kapriziös eine kecke Haarsträhne aus dem Gesicht, schlägt grazil die in modischen Satinshorts steckenden schlanken Beine übereinander und beginnt über sein Steckenpferd, die Philosophie, zu sprechen – ein David Garrett der Populärwissenschaft.”

“Auch in der Schule haben die Werke männlicher Autoren wie Goethe, Schiller oder Lessing inzwischen ihren Platz. Übertreiben sollte man es mit ihnen aber nicht, besteht doch die Gefahr, dass Schülerinnen durch solche “Jungsthemen” vom Lesen abgehalten werden. “

„Anstatt sich auf die ihm vertraute Welt des Mannes zu beschränken, versuchte sich der kleine Kleist an komplexen Frauen wie Penthesilea. Das Scheitern war vorprogrammiert.“

“Immer an ihrer Seite: Lebensgefährte Ernst (Lach doch mal!) trägt das Haar jetzt kürzer – mit der Schriftstellerin und Nobelpreisfavoritin Friederike Mayröcker “

“Peter Bichsels beste Kurzgeschichte ist jene, die er nie geschrieben hat: «Das Fenstertheater» von Ilse Aichinger. Viele Laien ordnen sie fälschlicherweise Bichsel zu, dies sicherlich auch, weil die Geschichte weit unter Aichingers gewohntem Können bleibt. “#dichterdran

Kein Wunder, dass die brillante Ingeborg Bachmann den weinerlichen Max Frisch auf Dauer nicht ertrug.

“Mit humorigen Ideen zog er ins Felde und versuchte, seinem Namen gerecht zu werden, doch Sigmund Freud schaffte es auch mit Eintritt ins Eheleben nicht, sein übellauniges Über-Ich abzustreifen, das seine Phantasie und insbesondere seine Mitmenschen strapazierte. “

“Wie stets im eleganten Dress, sich seiner sinnlichen Ausstrahlung bewusst, sitzt er mir gegenüber: Durs Grünbein, der Robert Redford der deutschen Gegenwartsliteratur, seit Jahrzehnten Verlegerinnen und Kritikerinnen den Kopf verdrehend.”

“Bert Brecht ist der Inbegriff der modernen Muse. Selber kein Genie, sondern eher der fähige Buchhalter gemeinschaftlicher Kreativprozesse, sorgte er früh dafür, im Windschatten seiner Liebhaberinnen wie der grossen Helene Weigel etwas Unsterblichkeit zu erlangen.”

“Der zierliche Tom Wolfe, der in seiner Jugend als Groupie mit Hippiegruppen durch die USA tourte, wurde in späteren Lebensjahren besonders durch seine exzentrischen Outfits bekannt.” #dichterdran


“Als Ehemann von Marilyn Monroe hatte Arthur Miller keine Schwierigkeiten, einen Verlag zu finden.”

“Man kann Dan Brown mittlerweile auch lesen, ohne seine Bücher verschämt in Tarncover von Joy Fielding zu schlagen. Man isst ja auch mal einen Big Mac, ohne gleich zu sterben. Es sei denn, man ernährte sich nur davon. “


“Quote hin, Quote her, aber dass ein Adolf Muschg nun meint, in allen wichtigen Debatten mitreden zu müssen, nur weil er Männer für unterrepräsentiert hält, wird seinem Anliegen sicher mehr schaden als nützen.” #dichterdran


“Sie sehen blendend aus für Ihr Alter, Chapeau! Verraten Sie uns Ihre drei Must-Have-Körperpflege-Produkte, Frank Schätzing?” #dichterdran


Es ist mir einfach ein Vergnügen, diese kreative Frische zu teilen.


www.lebenswendezeiten.de

einzeln und frei wie ein Baum, geschwisterlich wie Wald

 

Wir alle tragen eine individuelle Signatur – ob auf der Fingerkuppe, in der Stimme oder durch unseren individuellen Körper insgesamt.  Wir tragen in uns die Sehnsucht und das Potential, uns voll  zu entfalten und zum Ausdruck zu kommen. Wir möchten als wir selbst wirksam sein in unserer Welt, in der Welt.  Gleichzeitig tragen wir alle in uns das existentielle Bedürfnis nach Verbundenheit. Das können die Blutsverwandten, also Familie, Kinder und Enkelkinder sein oder die, die wir Seelenverwandte nennen, Menschen, bei denen wir uns akzeptiert und geliebt fühlen. Beides gleichermaßen zu verwirklichen ist eine immerwährende Aufgabe.

Musik nährt mich. Gemeinsames Singen nährt mich – ich bin wieder in einem Chor und meine Gitarre lehnt  nicht mehr so ganz untätig an der Wand.  Parallel dazu ist mein Ausdrucks- und Lebensmedium inzwischen mehr die Farbe und der Stift geworden – also eher das kreative Tun allein.  Heute aber war wieder ein kreativer Vormittag hier in Gauting mit Rosemarie Zacher und ein paar experimentierwilligen Frauen. Große Lust an dem Spiel mit Aquarellfarben:

 

Gitarre und Hannes Wader ist für mich eine Assoziation. Durch Hannes ist der letzte Vers aus einem der berühmtesten Gedichte Hikmets, Davet (Einladung) besonders bekannt geworden:

Yaşamak bir ağaç gibi
tek ve hür ve bir orman gibi 
kardeşçesine,
bu hasret bizim.

Leben einzeln und frei
wie ein Baum und dabei
brüderlich wie ein Wald,
diese Sehnsucht ist unser.

(wörtliche Übersetzung: Leben wie ein Baum, einzeln und frei, und brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht. Sinngemäße Übersetzung: “Wir sehnen uns nach einem Leben wie ein Baum, frei stehend in einem Wald der Gemeinsamkeit.”)

Kreativität & Kunst

Nicht alles, was kreativ ist, ist Kunst

Schöpferisch sein liegt jedoch in der Natur jedes Menschen. 

Das Schöpferische als Urkraft  ausgedrückt in Hexagramm 1, Yang über Yang.

Die Entfaltung von Kreativität  ist Originalität und Frische.  

 Kreativität & Kunst

Schönheit der Melancholie.

Kreativität kann niemals kontrolliert werden.

Es können gute Bedingungen dafür geschaffen werden, dass “es” geschieht..

Der Antrieb dafür ist die Melancholie – eben, dass Kreativität nicht erzwungen werden kann.

In der Human Design Körpergrafik ist erkennbar, in welchen Feldern die Kreativität dieses Menschen gedeihen kann und worin sie bestehen könnte

Was Kunst ist, ob Kunst und wo Kunst erfolgreich ist liegt in den wenigsten Fällen am Künstler. Kunst kommt von “Künden” und von Können. Können manifestiert sich in Hexagramm 16, in der Identifikation mit etwas. 

Und als Möglichkeit der Verarbeitung emotionaler Tiefs gilt: 

“Take your broken heart and make it into Art”.

 

In der Verschönerung und Aktualisierung meiner Webseite www.lebenswendezeiten.de  habe ich diesen Artikel zu Kreativität & Kunst geschrieben. 

www.lebenswendezeiten.de

Gauting Sketchers Treffen

Nach Urban Sketchers München, Meetup-Drawings geht es weiter auf der Reise, mich mit Menschen austauschen zu können –   vom praktischen Üben ganz abgesehen.  Heute Abend haben wir uns zum ersten Mal getroffen.  Nicht tanzend wie auf meinen bunten Matisse-inspirierten Bildern, sondern gemütlich im Abakus.

Dabei gibt es gar keine Farben, sondern “nur” Licht. Wahrnehmung ist ein bewusster Akt in unserem Gehirn.  Ein kleiner Film von Deepak Chopra mit der Aussage “Reality is mind-made”.

Spielen mit den Farben, experimentieren auf dem Tablet – auch ein Lernfeld.

Gauting Sketchers Treffen – morgen im “Bären” wird s konkret.

www.lebenswendezeiten.de