Salon Utopia - Dialog im Würmtal

utopia
Was eine nicht schafft, schaffen viele - Die Zeit der einsamen Helden ist vorbei - Leben ist Kooperation. Hoffnung durch Handeln - Dem Chaos und der Angst standhalten - Durch den Salon Utopia beitragen zum großen Wandel.
 

Es gab bisher 2 Dialog-Abende – und im Herbst wird es weitergehen. Die Termine sind  9.Sept, 14.Okt., 11.Nov und 9.Dez. Im Kalender sind alle wichtigen Informationen.

 

Bist du daran interessiert,

  • mit Menschen zusammen zu kommen, die sich hier - lokal und kreativ - über lebensdienlichen gesellschaftlichem Wandel austauschen wollen?
  • Menschen zu treffen, die sich eine Kultur der Lebendigkeit, eine Re-Vitalisierung von Gemeinden, eine achtsame Community wünschen?
  • Menschen kennenzulernen, die sich vernetzen und das neue WIR mit kreieren wollen – mit Bewusstheit, Kooperation, Solidarität, Teamwork, Partizipation, jene, die einen Unterschied wählen + machen.
  • Dialog zu erleben, achtsames Zuhören zu erfahren und zu praktizieren?

 

Der Leiter des Instituts für Pädagogik - www.institutgauting.de -  Herr Fußmann ermöglicht weiter das Experiment von Dialog-Abenden im Kaminzimmer des Instituts.

Warum „Salon“? Begegnung und Wahrnehmung unterschiedlicher Perspektiven stehen im Vordergrund – nicht jedoch Diskussion und Wettbewerb. Denn: „Dialog beginnt, wo Diskussion aufhört“ (David Bohm) Im intensiven Zuhören und im Austausch eröffnen sich neue Horizonte, sind wir gemeinsam kreativ. Dialog ist ein Labor des neuen Miteinanders. Konstruktive und kreative Ideen sind das Ergebnis.

 Der rote Faden des 1. Abends war:

  • Wie möchte ich hier leben? – welche Lebensqualitäten sollen hier gedeihen?
  • Nach welcher Beziehungs- und Kommunikationskultur sehne ich mich?
  • Wie kann ich selbst zu einer neuen Begegnungskultur beitragen?

 Der Schwerpunkt des 2. Abends war der Austausch und die Dialog-Praxis mit Fragen:  

  • Was machen wir schon? Worauf können wir aufbauen, was ist schon da?
  • Was brauchen wir noch? Was ist meine Projektidee, womit kann ich in Freiheit und Freude beitragen?

Für den 3. Abend im Herbst wird die Gruppe das Thema wählen. Ein erster Vorschlag sind die Fragen:

welche  Begegnungsmöglichkeiten gibt es hier oder können wiederbelebt oder vernetzt werden?

Wo könnten neue Begegnungsräume entstehen?

Wie könnte das  e i n e  Begegnungszentrum entstehen, das jedes Dorf, jeder Stadtteil braucht? Es gibt bei indigenen Völkern eine Überzeugung, dass ein Ort ohne Zentrum keine Seele hat.

Lass uns experimentieren und für Zukunftsvisionen Prototypen erschaffen, die Menschen begeistern und in sinnvolle Arbeit und Spiel bringen.

Ich bin für Dich da

Ich nehme mir Zeit für Dich. Zögere nicht und mach noch heute einen Termin mit mir aus..Anna Hausser

Kontakt aufnehmen

Hier findest Du mich

world-map

Anna Hausser
Bergmoserstraße 5
82131 Gauting
Tel.089 8 50 30 87

HumanDesignAnalysen · Einfühlsame Kommunikation

Diese Seite ist responiv aufgebaut und wurde für mobile Endgeräte optimiert.