Anpassung, Rebellion oder……?

Ohne Anpassung könnte niemand überleben – wir sind eine lang abhängige Spezies und die ersten 7 Jahre dienen der Anpassung an die Kultur, in der das Kind aufwächst. Welch ein Glück, wenn es auch Unterstützung bei der individuellen Entwicklung, in der Entfaltung des ganz Eigenen gibt.

So wie jedes neue Lebewesen bist auch Du als das Neue in diese Welt gekommen – und das bedroht auch das Alte, Bestehende. Die verschiedenen Entwicklungsstufen, die jeder Mensch durchläuft geht von der Einheit über die Anpassung durch den Wunsch nach Zugehörigkeit, die Peergruppe zur „Aufklärung“, der Benutzung des eigenen Verstandes, der Autonomie, der Selbstwirksamkeit und des Ehrgeizes. Wenn dieser Prozess des Eigensinns nicht ermöglicht und gefördert wird, erwacht in der Jugend die Rebellion. Das ist einfach die andere Seite der Medaille – einhergehend mit Gewalt im Denken und meist auch Handeln. (und damit ist nicht die Faust gemeint, das ist einfach das letzte Glied in der Kette).

Ein schönes Bild ist mir begegnet: das lila Schaf. Ein weißes Schaf folgt der Herde. Ein schwarzes Schaf rebelliert gegen die Herde. Aber ein buntes Schaf folgt dem Schlag seiner eigenen Trommel.

Diese eigene Trommel und der eigene Rhythmus möchte erst mal erkannt, gefunden und wertgeschätzt werden. Wie kommst du darauf, wer Du bist und was deine Trommel, dein Rhythmus ist?

Wie ist es, sich zutiefst verbunden fühlen durch etwas Größeres und gleichzeitig frei und ganz selbst zu sein?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*