Tag Archives for " Fülle "

Ordnung und Chaos in Balance.

 

„Nichts kann existieren ohne Ordnung. ,Nichts kann entstehen ohne Chaos.“   Albert Einstein. Das sind die beiden Polaritäten, die zusammen ein Ganzes ergeben. Ordnung ist die Struktur, ist das  Muster größerer Dimensionen, die wir (noch) nicht erfassen können.  Dieselben Gesetzmäßigkeiten, die im Kosmos herrschen, herrschen auch in uns, in unserem Körper. 

Essgewohnheiten geben Stabilität, erzeugen aber möglicherweise Chaos im Körper.  Die Fastenzeit kann für eine Neuordnung genutzt werden. Zum ersten Mal faste ich mit anderen Menschen und begleitet von Dr. Dahlke, Veit Lindau und Ursula Karven in der Omega Kur 2018  Bisher war ich schnell wieder in meinen alten Ernährungsmustern – zu viele Kohlehydrate. Nun  möchte ich das Fastenbrechen lernen.

Kann ich dich anstecken, die Fülle des Verzichts mit auszuprobieren? Und wenn du das nicht mitmachen magst, dann könntest du das Buch lesen

 

Schon im letzten Jahr war ich inspiriert durch viele Gesprächen von Menschen, die sich engagieren. Beim diesjährigen    pioneers of change  Summit     ist es wieder so. Mehr: ich habe beschlossen, Gastgeberin eines regionalen Treffens zu sein. Ein Wieder-Aufleben des Salons Utopia.


Sozialer Wandel findet gleichzeitig in uns selbst im Sinn von „sei Du der Mensch, den Du selbst gerne treffen würdest“ und in der Welt durch unser Verhalten statt. Man kann nicht durch einen einzigen Tag gehen, ohne eine Auswirkung zu haben. 

Ordnung und Chaos in Balance. Immer wieder neu.

www.lebenswendezeiten.de

Fülle braucht den Mangel.

 

Heute hörte ich wieder die Aussage: „aus dem Mangel heraus kann ich nur Mangel erzeugen….“ und heute mag ich ihn endlich hinterfragen und in mir bewegen.  

Vor der Wucht des Satzes habe ich mich gefürchtet.  Eine Kette von Gedanken, Geschichten und Urteilen folgten. Selbstverständlich kenne ich – wie alle – Mangel, Leere und auch die Angst, dass es immer so bleiben wird –  und ich dran schuld bin. Ich habe einfach schlechte Karten bekommen. Und zudem bin ich noch im Opfer-Modus. 

 

Unsere Welt ist eine polare Welt.  Wie kann es Fülle geben, wenn die Leere nicht da ist, sein darf? Energie fließt nur, wenn es beide Pole gibt. Energie ist Leben und Lebendigkeit.  In der materiellen Welt muss es beides geben und geben dürfen:  das Fließen und das Starre, das Lineare und das Zyklische,  das Harte und das Weiche. Es geht um die Haltung zu diesem Phänomen.   

Die Befürchtungen nehme ich –  mit vielen – wahr:  Angst nicht zu genügen,  allein durch das Mangelbewusstsein Mangel anzuziehen oder immer im Mangel zu bleiben.  No Choice? –  oder ich allein bin dafür zuständig, dass in meinem Leben Fülle ist?

Meine vielfältigen Erfahrungen mit den beiden Extremen im Laufe meines 65-jährigen Lebens sind:  Es ist die Haltung, die die Balance erzeugt.  Dazu im nächsten Artikel mehr. 

Was mich jedoch immer wieder fasziniert ist die Aussage des mehr als 2000 Jahre alten I Ging. Dort wird  im Hexagramm 41, dem Startcodon –  beschrieben, dass  das Zurückschneiden, der Mangel und die Sehnsucht neue Erfahrungen, neues Wachstum und  den Aufbruch zu neuen Ufern bewirkt. Anführer, Coaches haben meist den Kanal 41-30  diese begeisternde Führungsqualität. 

 

 

Vor 10 Jahren habe ich das mit meiner Kreativität und meinen künstlerischen Fähigkeiten erlebt. Die  existierenden Beschränkungen zum Schutz der Urheberrechte von Künstlern und Fotografen bewirkten, dass ich mir wieder meiner kreativen Talente bewusst wurde. Eine kurze Zeit kaufte ich Fotolia-Bilder, die wie die Schneeflockenkristalle darstellen sollten, dass jedeR einmalig ist.

Dann begann ich, eigene Bilder zu gestalten und sie mit meinen Texten auf meiner Webseite zu veröffentlichen.  So nach und nach verbesserten sich sowohl meine Skills als auch meine Ansprüche. Ich lerne weiter. Das erlebe ich als Fülle pur.  

Fülle braucht den Mangel.

 

www.lebenswendezeiten.de

Rauhnächte 2 – Fülle und Kreativität

Fülle ist…  einfach staunen….

….über das, was ich habe.
….Über das, was ich in diesem Jahr alles gemacht habe. Mein kreatives Jahr 2016

 

bilder-2016-01

bilder-2016-02

 

bilder-2016-03

bilder-2016-05 bilder-2016-06 bilder-2016-10 bilder-2016-11

 

Jetzt bin ich selbst überrascht über die Fülle. Das alles  sind Bilder, die 2016 entstanden sind. Bei der Zusammenstellung, die ich im Rahmen der Rauhnächte gemacht habe, habe ich wirklich gesehen, wie sehr sich  heuer mein kreatives Potential entfaltet hat und sich ausdrücken durfte. Meine Rückschau – Rauhnächte 2 – hat Fülle und Kreativität gezeigt.  Ich bin dankbar dafür, dass ich so viel Freiraum dafür habe und hatte.

Kennst du dein Potential?  Kennst du deinen Bauplan?  Ahnst du etwas darüber, was noch alles in dir schlummert?

Stell dir vor, du wüsstest, du hast 90% deines Potentiales (für Glück, Kreativität und Erfolg) noch nie aktiviert und jemand würde dir einen Zauberdünger anbieten, der die in dir schlummernde Kraft zum Blühen bringt – würdest du ihn nicht gern ausprobieren?

Dieses Bild ist eine künstlerische Darstellung der Humandesign Körpergrafik. Wir sind ein Wesen aus zwei höchst unterschiedlichen „Seelen“ gebildet: dem Körper und dem Bewusstsein. Körper und Geist, Vater Himmel und Mutter Erde haben Sehnsucht nacheinander.

yin-yang-umarmung-Humandesign Körpergrafik, 2 Seelen 

www.lebenswendezeiten.de

Liebesfluss

Frau, Weiblichkeit, pures Yin, Liebe verströmen, mit der Erde verbunden, mit ganzkörperlicher Sinnlichkeit begabt – wenn von Schatten und Hindernissen befreit. Liebesfluss. physisch, geistig und seelisch.

Weiblichkeit -  volle BrüsteFrau, Weiblichkeit, pures Yin, Liebe verströmen, mit der Erde verbunden, mit ganzkörperlicher Sinnlichkeit begabt – wenn von Schatten und Hindernissen befreit. Meine Darstellung dieser Nana soll mehr diesem Ideal von Weiblichkeit in tiefstem Sinn entsprechen. Also gebe ich ihr vollere Brüste, mehr Rundungen und in ihrem Becken das Symbol der Ausgeglichenheit, der Ruhe und Vollkommenheit. Der Ort, wo das Herz auch physisch überfließt sind die nährenden Brüste. Diese Sehnsucht in allen, liebevoll angeschaut, gehalten und gestillt worden zu sein. Den Glanz in den Augen von der Mutter gespiegelt zu bekommen. Den Liebesfluss. physisch, geistig und seelisch.
www.lebenswendezeiten.de

In mir das Gefühl von Liebe und Gehalten-sein hervorrufen – auch wenn meine reale Mutter  kriegstraumatisiert und überfordert war, dass sie mich nicht stillen konnte. Liebe ist darin und darunter geflossen. Danke

Meine 3 freundlichen Handlungen heute

1..ich lächle mir und der Welt freundlich zu – und inspiriere Andere, dasselbe zu tun.
zu.2.Buddy-talk, wir drücken uns wahrscheinlich wieder die Knöpfe  u n d   kommen wieder zusammen.   Aufrichtig und mit Humor..
3. ich genieße meine kreativen Impulse – und bleibe entspannt.

Mit der Erde verbunden

Staunen über das Wachstum in der Natur. Mich mit der Erde verbunden fühlen.

mit der Erde verbundenDer Holunder blüht schon. Überall ganz kleine Ansätze der Früchte, die in einigen Wochen – oder erst Monaten – groß und reif sein werden: kleinste Himbeeren und Trauben. Staunen über das Mysterium des Lebens. Dankbarkeit und Demut angesichts meiner Abhängigkeit von Mutter Erde und dem, was sie hervorbringt.  Ich trinke jeden Tag green smoothies – sammle Löwenzahn, frische Blätter, Klee, Brennesselspitzen bei jedem Joggen und Radfahren.

www.lebenswendezeiten.de

Mich ausrichten….und darüber hinausgehen: meine Ausrichtung in der Welt spürbar werden lassen.

Meine 3 freundlichen Handlungen heute

1. achtsam in Gemeinschaft mit Menschen.
2. mehr lauschen als reden
3. in meine innere Führung vertrauen.

Mit dem Leben tanzen

Ein Sommertag – von außen kommt die Lebenslust auf uns zu.
Wir könnten ihr die Hand reichen, mittanzen. Überall Eros.
Ich bin verkörperte Frequenz, eine ganz bestimmte Ordnung – wenn ich mit dem Leben tanze schwingt sich meine Ordnung in eine höhere andere. Verwandlung.
Das erinnert mich an ein Lied von Marshall Rosenberg:
(C) Mit dem Leben tanzen
Wie die Blätter mit der (F) Sonne
Wie die Pflanzen mit dem (C) Regen
Wie die Vögel mit dem (G) Korn
Mit dem Leben (C)tanzen

(C)Wieder und wieder
Auf so vielerlei (F)Weisen
Wir haben Angst zu (C)geben
Wir haben Angst zu (G)leben
Wieder und (C)wieder

(C)Lasst uns feiern
Die Freude am (G)Leben
In jedem Atem-(C)zug
In jedem Augen-(G)blick
Lasst uns (C)feiern

Die Akkorde dabei, super –  ich kann es ganz easy auf der Gitarre spielen.

www.lebenswendezeiten.de

Singen, Gitarre spielen ….und darüber hinausgehen:  was mich dadurch erhebt in die Welt bringen.

Meine 3 freundlichen Handlungen heute

1. Sonne – Sonne – Sonne. Zeit. Danke
2.ich lächle mir und der Welt freundlich zu.  Ich b i n  freundlich
3. heute Abend Chor.

Gefühle

Ich sehe Fülle oder Leere. Ich entscheide, ob das Glas halbvoll oder halbleer ist.

2 Gläser
Das hört sich einfacher an als es sich in dem Moment anfühlt.  Ich entscheide mich wieder und wieder für meine Werte, durchlaufe bewusst einen Prozess und erlaube mir, den sich unangenehm fühlenden Zustand in mir  zu fühlen: alle Unklarheit, die Gefühle von Sinnlosigkeit, von Hoffnungslosigkeit .  Ich bin bereit, meine Traurigkeit, meinen Schmerz oder meine Wut zu fühlen. Ich entscheide, dass das Glas halbvoll ist.

Ich wende mich mit Liebe dem zu, will sie nicht wegmachen, sondern bleibe im Feuer des Fühlens  stehen.  Fühlen ist Fülle  und Lebendigkeit. Und gleichzeitig hilft mir die Haltung, hilft meine Absicht, genau diesen Prozess immer wieder zu durchlaufen.

www.lebenswendezeiten.de

Ich bin akzeptiere wieder und wieder das Pendel zwischen Ohnmacht und Eigenmacht – und nehme bewusst wahr.

1. Lächeln. Wieder und wieder. Lachen. Wieder und wieder.
2. Ich mache Schattenarbeit mit einer Person, die mich gestern getriggert hat.
3. Ich achte auf meine Entspanntheit – kurz anspannen – bewusst loslassen, ausatmen und genießen

Geisteshaltung

Eine Geisteshaltung leben können, die Fülle möglich macht – oder geradezu garantiert? Hier ist für mich das Bindeglied zwischen dem Humandesignsystem und der gewaltfreien Kommunikation. Im HD das Hexagramm 55 „Fülle ist ausschließlich eine Frage des Geisteshaltung“ und in der GFK die Haltung „wir kümmern uns darum, dass die Bedürfnisse von dir und mir erfüllt werden können“. Die Voraussetzung dafür ist ein von M. Rosenberg vertontes Gedicht und heißt „see me beautifull“. ich habe es durch die GFK  kennen- und lieben gelernt, Marshall Rosenberg der Mann, der die GFK in die Welt gebracht hat. Er ist ein Lehrer, der sein so spirituell-menschliches Konzept der gewaltfreien Kommunikation mit Hilfe von zwei Handpuppen –  Wolf und Giraffe –  und auch mit Liedern vermittelt hat.

I see me and the world beautifull

Fülle ist ausschließlich eine Frage der Geisteshaltung

Mir klang diese Bitte „see me beautifull ein wenig flehentlich. So habe ich sie einmal umgetextet in „I see me beautifull“, I see you beautifull, we see us beautifull……immer die Schönheit hinter der manchmal hässlichen Fassade sehen. Das ist (m)ein Übungsweg.

www.lebenswendezeiten.de

 

Freundlichkeit macht mich und die Welt schön.

 

Ich kultiviere es,  diese Fülle in meinem Leben sich entfalten zu lassen und mir selbst eine gute Freundin zu sein, indem ich heute

1. 30 Minuten nichts  t u n und freundlich beobachten, welche Impulse + Gedanken da sind

2.  ich mich heute 2 Minuten vor dem Spiegel sage, was ich außen und innen an mir schön finde

3. Ich  heute aufschreibe, was ich an der Welt wunderschön finde.

Sichtweise

„Wieder hingefallen –  wieder habe ich etwas getan, was ich nicht sollte  – wieder war ich re-aktiv, in einem alten Muster“….. und wie schaue ich drauf?  Welche Brille habe ich auf? ……Die gewohnte….die neue, freundliche?

Fülle oder Leere 55, wie schaust du draufWie schaust du auf deine Fehler? Freundlich? Verurteilend? Pessimistisch?  Gleichmütig, entspannt? In den Lebensprozess vertrauend? Glück oder Unglück? Fülle oder Leere?

Bist du gebeutelt vom Auf und Ab deiner Gefühle? Kannst du erkennen, ob es überhaupt deine eigenen Gefühlswellen sind? Könntest du auch „angesteckt“ worden sein?

www.lebenswendezeiten.de

Freundliche Gedanken kultivieren und freundliche Handlungen vollbringen.

  1. 30 Minuten nichts  t u n und freundlich beobachten, welche Impulse von allein auftauchen
  2. bei 3 Menschen fühle ich mich ein, was er/sie jetzt gut brauchen könnte und frage nach, ob es stimmt und tue es, was ihr/ihm gut
  1. Ich schreibe am Abend  mindestens 3 Situationen auf, wann ich freundlich und großzügig  war, obwohl mir absolut nicht danach war……

Fülle

Was ist Fülle für dich? ……die Leere, die dann entsteht, wenn sie vorbeigezogen sind?  Emotionale Fülle,  erlebt als Liebe, Friede, Exstase, Schönheit…..Glück pur.

Fülle oder Leere 55Aber: die Fülle der sogenannten negativen Gefühle.

Die Überschrift des Hexagramms 55, dem Tor des Spirits heißt es: „Fülle ist ausschließlich eine Frage d Geisteshaltung“ Bist du dir bewusst, dass Fülle ein Ergebnis deiner individuell gelebten Geisteshaltung ist? Weil es eine Haltung braucht, gelassen bleiben können im Sturm der Gefühle. Diese emotionale Kraft, die coole Gedanken einfach überrennt und du in die Re-aktion gehst, Wut ausagierst oder die Lust festhalten möchtest. Angst, Abneigung und Begehren und Festhalten.

Die Ursache von Leiden nach der edlen Wahrheit von Buddha: „durch das restlose Aufheben des Begehrens kann dem Leiden ein Ende gesetzt wrden“. Mögen alle Wesen aufrichtig glücklich sein.

www.lebenswendezeiten.de

Freundliche Schritte gehen mit mir und allen,  auch in Zeiten, in denen die Gelassenheit fehlt.

Meine 3 Handlungen dafür, dass mein freundlicher Wesenskern immer mehr inkarniert.

1. ich werde heute 20 min nix tun. also kein Lesen, hören….von irgendeiner Audio eines bekannten sauguten Lehrers….sondern in die Wolken schauen  freundliche Schritte mit mir gehen….

2. jede Stunde mir freundlich zulächeln  (und dabei also freundlich über mich denken + über 3 andere….supergeil)

3. mir 3 Bedürfnisse erfüllen, die mich zum lächeln bringen, mir Freude machen: also eine superschöne Collage und einen Text zusammenstellen dafür. eine kleine Fussmassage und mit dem Radl (ich wohne in einer wunderschönen Gegend)  fahren)

Fülle ist eine Frage der Geisteshaltung

Deine Fülle ist die Komposition aus der Fülle von Vater Sonne, dem Kosmos und von Mutter Erde. Unfassbar. Unentdeckt. Du bist schöpferische Schöpfung. Zentral ist daher das Wissen:   „Fülle ist ausschließlich eine Frage der (emotionalen) Geisteshaltung“ zitiert aus dem Hexagramm 55 des I GING .

 2 Seelen 2Für mich ist die Frage der Haltung, meiner Haltung spät in meinem Leben aufgetaucht. Viele viele Jahre habe ich gebraucht, bis ich mich befreit habe von Konditionierungen meines Geistes, v.a. dem Katholizismus

Erst durch die gewaltfreie Kommunikation habe ich zutiefst verstanden, dass es einen Rahmen braucht, eine Ethik und damit eine innere Haltung, die m e i n e ist.

 Die Fülle ist abhängig von etwas Innerem, der Geisteshaltung, die ich zu den Dingen, Ereignisse und Menschen, die mir begegnen habe. Dasselbe Ereignis, dieselben äußeren Umstände  kann in mir Freude oder Frust, das Gefühl von Fülle oder Leere auslösen.

 Der Klassiker dafür ist das  Bild vom halbvollen oder halbleeren Glas. Wie ich  je nach emotionaler Befindlichkeit denke. An diesem Punkt setzt die innere Haltung mit ihrer Wirkung ein. Kann ich den Spirit in Balance halten trotz des Schwankens der Gefühle?

 Was betrachtest du als deine Fülle?

www.lebenswendezeiten.de

Von meiner inneren Fülle erfüllt sein macht mich freundlich und strahlend. Ich will geben.